The BCC logo
BCC - The Bavarian-Contest-Club


BCC Wandkalender 2020
Home 
Über uns 
Kalender 
Historie 
2022
2021
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2010-2019
2000-2009
CN8WW
1990-1999
1983-1989
Contest 
Contest-FAQ 
Projekte 
Testberichte 
Internes 
Mitglieder 
Galerien 
DA0BCC 

QSL-Karte DA0BCC

Google
Web BCC


Der BCC hat gefunkt im WAE DC CW 2021 10.10.2021
WAEDC (dl6dh) Die Beteiligung liegt gegenüber dem Vorjahr etwas zurück, vielleicht kommt ja noch die eine oder andere Meldung zu mir. Die Bedingungen scheinen am Samstag besser gewesen zu sein als am Sonntag, trotzdem werden einige persönliche Rekorde vermeldet. Und das es Spaß gemacht haben muss, habe ich hier und da zwischen den Zeilen gelesen, so soll es ja auch sein.
Die Liste der eingereichten Logs findet Ihr hier.
Bitte mal prüfen:

  • Das Log wurde fristgerecht beim Contestausrichter abgegeben / hochgeladen?
  • Steht Euer Log in der Liste der eingereichten Logs (siehe Link oben)?
  • Habt Ihr als Club „BAVARIAN CONTEST CLUB“ ausgeschrieben angegeben? BCC reicht leider nicht.

Zwischenergebnis (Stand: 03.09.2021)

Category: SOA-LP
 Callsign     QSOs  Multis   QTCs  Points   Avg       Total  Operators / Remark
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
DL9EE         702    529  1.760    2.461  3.51   1.301.869  
DJ4MX         682    481  1.505    2.186  3.21   1.051.466  
TA2/DL2JRM  1.111    360  1.109    2.220  2.00     799.200  DL2JRM
DL6RAI        413    362  1.133    1.546  3.74     559.652  
DJ9MH         412    324    714    1.125  2.73     364.500  
DM6EE         293    226    818    1.111  3.79     251.086  
DK3YD         384    225    696    1.080  2.81     243.000  
DL1RTL        329    290    480      809  2.46     234.610  
DK1KC         324    252    577      901  2.78     227.052  
DA3T          301    269             814  2.70     218.966  DL8DXL
DJ5AN         212    239    437      649  3.06     155.111  
DD5M          258    237    346      604  2.34     143.148  DJ0ZY
OU2M          465    275             465  1.00     127.875  DK3WE
DL8TG         285    257    182      467  1.64     120.019  
DL2NBU        288    249    137      425  1.48     105.825  
ZM4T          285    132    277      562  1.97      74.184  ZL3IO
DM7W          202    199     60      262  1.30      52.138  DL8MAS
DL1NEO        122    158    207      329  2.70      51.982  
ZR2A/4        180    118    128      308  1.71      36.344  DM5EE
DL5JS         110    134    137      247  2.25      33.098  
DJ1OJ         129    161     69      198  1.53      31.878  
DP5P          192    166             192  1.00      31.872  DL1MHJ
HA1BC         127    135     97      224  1.76      30.240  DL1MAJ
DL2LDE        140    184             140  1.00      25.760  
OZ/DL3DW      126    131             126  1.00      16.506  DL3DW
DL3MXX        125    128             125  1.00      16.000  
DF6RI         124    117             134  1.08      15.678  
DK2ZO         113    116     10      123  1.09      14.268  
DK8R           52     71     70      122  2.35       8.662  DL8LR
DL2ZA          72    107              72  1.00       7.704  
DJ1YFK         75     61     10       85  1.13       5.185  
DL6EZ          34     45              34  1.00       1.530  
DB7MA          29     34              29  1.00         986  
DF9XV          13     13              13  1.00         338  
OV5N           12     16              11  0.92         176  DM5JBN
OZ/DG1HXJ      11     12              11  1.00         132  DG1HXJ
DK6SP/P         2      4               2  1.00           8  DK6SP
Category: SOA-HP
 Callsign     QSOs  Multis   QTCs  Points   Avg       Total  Operators / Remark
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
DJ5MW       1.247    707  3.064    4.311  3.46   3.047.877  
DF9LJ         958    642  2.015    2.971  3.10   1.907.382  
DR3W        1.063    601  1.977    3.033  2.85   1.822.833  DL6MHW
DK5PD       1.072    625  1.683    2.755  2.57   1.721.875  
DL7ON         849    615  1.539    2.388  2.81   1.468.620  
DL7ON         849    603  1.539    2.388  2.81   1.439.964  
DK7A          754    502  1.112    1.866  2.47     936.732  DJ8VH
DK2OY         700    487  1.130    1.830  2.61     891.210  
DL1BUG        638    461  1.110    1.748  2.74     805.828  
NN7CW       1.289    304  1.281    2.570  1.99     781.280  
DF3VM         546    370  1.051    1.596  2.92     590.520  
DL5RMH        532    357    845    1.375  2.58     490.875  
DP7X          607    418    553    1.157  1.91     483.626  DL6IAK
DK9IP         567    534    216      783  1.38     418.122  
DR5X          414    170  1.002    1.415  3.42     240.550  DL8LAS
AJ9C          514    186    509    1.025  1.99     190.278  
HA8VV         448    370             448  1.00     165.760  DH8VV
DL4ZA         376    206    360      736  1.96     151.616  
DK1AX         276    303    207      438  1.59     146.349  
DL1NKS        476    298             476  1.00     141.848  
DJ9RR         203    216    336      539  2.66     116.424  
DL6KVA        339    256    112      451  1.33     115.456  
DK1FW         269    384             269  1.00     103.296  
HA5NR         202    227    244      446  2.21     101.242  DD5KG
DQ5T          359    269             358  1.00      96.302  DL4LAM
DF8V          354    258             354  1.00      91.332  DF8VO
DL7CX         250    207     39      289  1.16      59.823  
DK6WL         156    157    110      266  1.71      41.762  
DJ4WT         190    177             190  1.00      33.630  
DH1TST        144    153     67      211  1.47      32.283  
DD1JN         185    161             185  1.00      29.785  
DF1LX         119    151     37      156  1.31      23.556  
DL8RDL        100    149     20      120  1.20      17.880  
OE1H           61     77    169      230  3.77      17.710  OE1TKW
DM2X          100    144     10      110  1.10      15.840  DL2OE
DJ5IW         117    130             117  1.00      15.210  
DL7URH         92    102     49      141  1.53      14.382  
W7VJ          101     58    101      201  1.99      11.658  
DJ8QA          35     30              35  1.00       1.050  
DF2RG           3      3               3  1.00           9  
Category: MS-HP
 Callsign     QSOs  Multis   QTCs  Points   Avg       Total  Operators / Remark
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
DA2X        1.288    760  3.246    4.529  3.52   3.442.040  DL3DXX, DL4MM, DL5LYM, DL6FBL, DL7UGN, DL8DYL, DL9DRA, DJ4MF
DP6A        1.225    705  3.136    4.359  3.56   3.073.095  DK6SP, DL1MGB, DL2RMC, DL5KUT, DL8OH
KC1XX       1.844    418  1.831    3.675  1.99   1.536.150  KC1XX, K1LZ, NN1C, VY2MA, WA1Z
DA0T           41     62      3       44  1.07       2.728  DL7AT, DK8MM

Dieser Wettbewerb zählt dreifach  für den Frequent Contester 2021. Die Ausschreibung findet Ihr unter:
in Deutsch:         www.bavarian-contest-club.de/2400
in Englisch:         www.bavarian-contest-club.de/2402

Rückfragen und Reklamationen bitte bis zum 10.09.2021 per Mail an mich, Danke.

Kommentare:
DA2X  So macht Contest doch Spaß! Was mit einigen Sticheleien zum BCC-Buffet und zum BCC-Stammtisch „Ost“ begann, setzte sich an dem Wochenende nahtlos fort. DP6A startete furios in der ersten Stunde und lag im Onlinescore vorne. Das stachelte unseren Ehrgeiz so richtig an. Ab da war es ein harter Kampf - erst, um an DP6A vorbei zu ziehen und später, den Vorsprung gegen DM6V zu verteidigen. Zwischenzeitlich sah es auch danach aus, als ob wir uns an LZ5R ran robben könnten. Das war und blieb aber eine Illusion. 
Leider musste ein OP aus familiären Gründen absagen. Aber kurzfristig gelang es uns, einen Ersatz-OP zu gewinnen. Wir waren in der Lage, den OP in seinem Urlaub zu uns zu locken, der die deutschen M/S-Stationen auch mit 36 Stunden schon geschlagen hat :-) Somit waren immer 2 OP, teilweise auch 3 an der Station und meistens noch ein Support-OP für alle Probleme rund um Technik und Verpflegung. Gerade in den schwierigen Zeiten, wie der späte Vormittag, war es von Vorteil, wenn immer mal wieder ein Anderer übernehmen konnte. Außerdem war es so einfacher, alle Bänder mit Multi-Chancen zu beobachten.
Nachdem wir letzten Jahr auch noch nicht so optimal bei der QTC-Gewinnung waren, wurde hier dieses Jahr ebenfalls besonders Wert drauf gelegt. Mit über 3.200 QTC hat sich diese Anstrengung wirklich gelohnt.
Leider waren verschiedene Regeländerungen in der Ausschreibung auf den ersten Blick nicht als solche zu erkennen. Andere Contestausschreibungen gehen damit deutlich offener um.... So mussten wir noch kurz vor knapp eine neue Wintest-Version auf allen Rechnern aufspielen, um auch die BY-Multis angezeigt zu bekommen. Das brachte nochmal Hektik ins Shack - schließlich war ja eigentlich schon alles fertig eingerichtet.
An der technischen Front begann die Vorbereitung des WAE schon im letzten Jahr, als die „Raw Scores“ öffentlich wurden. Die Zahlen zeigten deutlich: Auf 15m musste und auf 10m könnte es besser werden. Also musste unsere „alte“ Quad wieder auf einen Mast. Das Projekt konnte gerade so pünktlich fertig gestellt werden. 10m wurde erst 4h vor dem Contest final angeschlossen. Aber der Aufwand hat sich gelohnt. Unser besonderer Dank gilt hier Robert, DM7XX, der in der Vorbereitung einige Ferientage geopfert und viele Kleinigkeiten erledigt hat.
Bis kurz vor dem Ende sah es so aus, als ob wir ohne Defekte den Contest beenden könnten. Leider klebte dann aber ein Relais in der Eigenbaurotorsteuerung und der 40m Beam drehte dadurch ein paar Ehrenrunden. Auch fand sich ein springendes SWR an einer Station, so dass die PA etwas Stress bekam und wir umbauen mussten. Trotzdem konnten wir einen Vorsprung von 100k vor DM6V über die Ziellinie retten.
Wir danken allen Mitstreitern, die uns beim Ausbau der Station geholfen haben. Danke an Ralf, DL9DRA und Robert, DM7XX für die hervorragende Verpflegung. Und natürlich allen Teilnehmern, die dafür gesorgt haben, dass es wieder ein schöner WAE wurde, auch wenn die Bedingungen nicht so überragend waren.

DF3VM  in Teilzeit bissle mitgefunkt ohne Fokus aufs Ergebnis oder besonders lohnenswerte Phasen (wen es interessiert - siehe unten). Riesen QTC-Spaß gehabt. Es zieht Ausrede #1, fb Wetter zum essen, grillen, schwimmen, outdoor, Cabrio fahren etc...

DF9LJ  mit DK2OY, DJ1XT und DJ5LA und mir waren im Umkreis von 10km gleich 4 Stationen im WAE qrv. Diesmal keine US Runs auf 15m und das DX auf 10 beschränkt sich auf Asien und PY. Multis fehlten überall! Die BY Distrikte konnten den Mangel nicht ersetzen, waren aber eine schöne Bereicherung mit guter Aktivität. Nachdem Reparaturen die Vorbereitung auf den Contest prägten, war ich froh, dass das Meiste durchgehalten hat. Es war der erste richtige Contest mit DXLog nachdem der Umgang mit QTCs für Europäer die sehr engagierten Kollegen aus den USA nicht so sehr kümmert. Es war stabil und auf meinem älteren I5 auch schnell genug, wenn mir auch gewisse Anzeigen verwirrend erschienen. Manfred gratuliere ich einfach nur. Was da abgeht ist hier im Norden unvorstellbar. Einfach super! An alle - und insbesondere die Organisatoren ! - herzlichen Dank für den trotzdem schönen Contest.

DJ1YFK  Nur ein ganz kleiner Beitrag dieses Mal.

DJ4MX  ich habe auch wieder mitgefunkt, zunächst hatte ich kein wirkliches Ziel und wollte einfach nur ein bisschen Spaß im Contest haben, und habe dann einfach drauf los gefunkt, am ende sind es dann doch die vollen 36 Stunden geworden, im laufe des Contests gabs immer neue Ziele, zunächst 250k Punkte, dann 500k Punkte, dann 700k Punkte etc. als Letztes Ziel habe ich mir dann am Sonntag Abend 1 mio. Punkte gesetzt, wobei ich mir nicht ganz sicher war ob ich das erreichen konnte, um 23z habe ich es dann aber doch geschafft.  
Das war meine erste ernsthafte Teilnahme im WAE CW (letztes Jahr war mein CW noch nicht gut genug/habe mir keine QTC zugetraut und nur 50 QSO´s gemacht) und es hat wirklich richtig Spaß gemacht, vor allem die QTC´s. Ich habe letztes Jahr schon im WAE SSB als 9A5MX mitgemacht, und wusste schon so ungefähr wie es im WAE läuft (QTC´s, QTC´s und nochmal QTC´s).  
Pünktlich um 00z gings für mich dann los, die ersten Minuten habe ich nur S&P gemacht, da ich mir als LP von RUN nicht viel erhofft habe, nachdem ich aber nach 10 minuten 19 QSO´s in S&P im log hatte, habe ich mir gedacht "probierst mal ein bisschen RUN" was erstaunlich gut funktioniert hat.  
Da ich vom WAE SSB letztes Jahr schon wusste, dass es mit den QTC´s auch schon in den ersten Minuten des Contests los geht, habe mich überwunden und bei K1MK nachgefragt als er mich angerufen hat, da kam schon das erste Problem auf, er gibt mir die QTC-Nummer durch und ich habe vergessen wie ich das QTC-Fenster in DXLog aufmache... zum glück war es nur ein einziges, das konnte ich mir auch schnell auf einem Blatt Papier notieren und nebenher im DXLog-Wiki schauen wie ich das Fenster aufbekomme.  
Es folgten dann bis 05z reihenweise QSO´s und QTC´s auf 20m und ein Paar auf 40m, auf 80m habe ich den ganzen Contest kein QTC gemacht, ich war dort schon zufrieden wenn ich überhaupt gehört wurde und ein QSO hinbekommen habe.  
Um 0930z ging es dann wieder weiter, fast nur auf 20m bis 1530z, dort wurde es irgendwann so zäh dass ich beschlossen habe 1,5h pause zu machen.  
Um 17z ging es mit 10 QTC´s von TA2/DL2JRM schonmal gut weiter, die ganze Zeit wieder fast ausschließlich auf 20m, mit vereinzelten multis auf 40m, 80m und 15m bis 0130z.  
Da ich Samstag am Vormittag geschlafen habe, wollte ich wenigstens am Sonntag dort ein paar Multis mitnehmen, also 0530z wieder an die Station, und es lief echt super, haufenweise AS und ein paar OC Multis, highlight waren QSO´s mit AH6KO und KH6TU auf 20m, bei welchen ich trotz LP beim ersten Anruf im pileup durchgekommen bin. Weiter ging es dann mit vielen QSO´s und ein paar QTC´s auf 15m, und sogar mit vereinzelten QSO´s auf 10m. Leider wurde es dann auch da mit der zeit wieder etwas zäh und ich habe um 0900z nochmal eine einstündige Pause eingelegt um zu frühstücken, mit der Hoffnung dass ab 10z schon wieder mehr NA auf 20m ist.
Es folgte dann ein wildes hin und her mit dem Beam zwischen 300° und 40° und ab und zu 90° auf 20m und 15m.  
Erstaunlich viele JA´s auf 20m und 15m, die sogar fast immer 10 QTC´s geben konnten.  
Nachdem ich bei 5T5PA auf 20m schon am Samstag Abend einmal durchgekommen bin (in einem grauenvollen pileup bei dem viele mit 30+ wpm anrufen obwohl er nur mit 18wpm ruft...) habe ich es dann Sonntag Nachmittag auch auf 15m probiert (wieder so krasses pileup wie am Abend zuvor auf 20m) aber auch dort habe ich es geschafft, und er hat mir sogar 5 QTC´s spendiert. Leider musste ich kurz nach 17 Uhr lokal eine zwangspause für 40min einlegen da ich auf allen bändern s9+ QRN hatte... was als es anfing mir wahrscheinlich ein paar der 10 QTC´s mit einem Japaner gekostet hat, nach dem 2. oder 3. konnte ich nur noch erahnen was er gegeben hat. Leider hatte ich zu dem Zeitpunkt auch schon 12 Stunden Pause zusammen, und konnte sie nicht einfach um 20 Minuten verlängern.
Also ging es dann nach 40min wieder weiter, zumindest auf 20m und 15m.  
Ein weiteres Highlight war die Öffnung nach SA auf 10m und 15m am Sonntag Abend, ich hatte schon die Befürchtung dass ich mit nur 5 QSO´s auf 10m vom Vormittag aufhören werde, aber zum Glück sind es dann noch ein paar mehr geworden, sogar 13 QTC´s von zwei PY´s.  
Es gab diverse 4-Band QSO´s (21) und Vier mal 5-Band QSO´s mit: TA2/DL2JRM (tnx Rene), P3X, UN4L und UN9L
Es hat wirklich richtig Spaß gemacht, und der WAE CW wird bei mir ab sofort auch ein muss.  
Ich hätte nicht gedacht dass es mit LP und unseren kleinen Antennen so gut geht, oft habe ich es bei neuen Multis direkt beim ersten versuch durch deren pileups geschafft, aber oft wurde ich dann doch wieder daran erinnert dass ich "nur" LP bin, vor allem auf 80m, wo hier oft Stationen brüllend laut waren, und ich immer wieder ein CQ ins Gesicht bekommen habe, genauso bei diversen BY´s auf 40m und teilweise auf 20m.  
Den langen Bericht gibt es weil Mario mich darum gebeten hat, damit er etwas in der reha zu lesen hat ;-)
PS: Live Scores sind eine tolle Sache.   

DJ4WT  bei m.E. durchwachsenen condx 190 qs hinbekommen. QTCs keine, der Wille ist da, es fehlt die Übung.... Wkd KH6, ZL, VK, HS, 9M, JA ,KWNA und viele mehr. TNX fer qso mit KC1XX, NN7CW, und ZM1A. Mit ZM1A gelang das QSO auf 40m mit 20 Watt und Dipol (qrp wegen Einstrahlung in die FritzBox 7490). Deshalb sind auch keine 80m qs im Log.

DJ5IW  Soll von 100 QSOs erreicht. Das Wetter war zu schön um in der Funkbude zu sitzen.

DJ5MW  Nachdem die OP-Werbeaktion anlässlich des BCC meetings bei mir nicht gefruchtet hatte, war also wieder Single OP angesagt! Ein echt heißer Contest! Zum ersten Mal bin ich richtig ins Schwitzen gekommen an der Station. Nein, nicht wegen der QTCs, sondern weil es doch glatt auch im Allgäu warm sein kann. Tagsüber gings mit Durchzug, doch nachts mussten die Fenster und Türen zu bleiben, sonst hätten mich die Viecher aufgefressen. Ein Mückengitter war bisher eine unnütze Anschaffung…
Der Samstag hat echt Spaß gemacht, es gab einfach wahnsinnig viel zu tun! Von mir aus hätten wir nach 24h aufhören können :) Am Sonntag war es dann sehr zäh, wildes Geklicke in der Bandmap, um doch noch irgendwo ein paar QSOs und QTCs aufzureißen. Dazwischen immer wieder CQ mit sparsamen Raten.
Die nahen Gewitter und das dazugehörige Geknatter waren beim Hören der QTCs von leisen Stationen auch nicht motivationsfördernd. Zum Glück hat sich die Lage später beruhigt und es war kein Gewitter direkt hier. Das war in der Nacht auf Montag anders, als es bei uns gegen 5 Uhr einen Hagelsturm gegeben hat, bei dem man aufrecht im Bett stand :)
USA ging am Samstag ganz gut auf 15m, aber es fehlte der Tiefgang, am Sonntag dann fast Fehlanzeige. Im WAE geht eigentlich fast immer irgendwie etwas USA auf 10m, dieses Mal leider nicht! Dieses Mal hatte ich auch keinen Standortvorteil für 10m. Die SA-Öffnung am Sonntag Abend war im Norden besser. DL7ON kam in dem Moment zB immer vor mir dran. Mit etwas Geduld kamen dann die meisten Multis doch noch ins Log. 80m Richtung Osten ist hier traditionell schwierig, nur JR2SCJ im Log, kein weiterer JA, kein E2A. Trotz Beverage waren die nur zu erahnen, aber es gab kein QSO-taugliches Signal.
Congrats nach Dresden, die Station scheint ja nun ufb zu spielen! Der Dietmar konnte wohl gar nicht glauben, wie gut es jetzt geht. Bei einem dicken pile up auf 15 bei irgendeinem SA Multi kam nicht nur DA2X gleich durch, sondern auch DL3DXX mit Nr 001, hi.

DK1FW  Bei meinen begrenzten CW Fähigkeiten und dem lokalen Störnebel habe ich auf QTCs verzichtet und mich auf S&P beschränkt. Aber wenigstes 100 QSOs sollten es schon sein. Das Ziel wurde dann jedoch auf 200 QSOs und schliesslich auf 100k Punkte erhöht.

DK5PD  Der WAE hat Spaß gemacht, trotz eher mieser cndx und "gewittriger Lage" am Sonntag. Dank meines Rentner Daseins konnte ich das QTC Thema etwas optimieren und kam mit meinem 1,5 Finger- Suchsystem auf der Tastatur recht gut klar. Wenn's mal schwierig wurde hatte ich 2 Tasten erwischt. Ergo muss 'ne WAE- Tastatur mit breiteren / größeren Tasten her. Der Unterschied zum letzten Jahr (wegen CM* mit LP) war gewaltig, und hat den Spaßfaktor stark erhöht. Schon erstaunlich was so `n paar Watt mehr doch ausmachen. Mein Glückwunsch geht besonders an Manfred / DJ5MW. Nicht nur für das Top- Ergebnis, sondern auch für die exzellente OP- Leistung. So wie es bisher ausschaut hat er auch die ""echten Südländer"" deutlich hinter sich gelassen. Er würde das Ding bestimmt auch noch vom Nordkap rocken. Aber auch allen anderen (Top- scorern) in den SO- und Multiklassen congrats. DANKE an alle BCCler in DX, ob in USA, ZL, ZS etc. für die QSO`und  QTC`s. Auffallend war das alle eine outstanding Signal hatten.

DK7A (Op. DJ8VH)  WAE CW -  Das Highlight im Contest-Jahr für alle, die QTC's lieben!
Auch ich habe da inzwischen richtig Spaß dran und es klappt auch immer besser und schneller. Ich war zwar sehr oft am Anschlag mit dem QTC-Tempo, was aber mehr daran lag, dass ich manchmal die Buchstaben auf der Tastatur nicht finde als mit dem Hörtempo selbst. Trotzdem ist das Hören am Anschlag immer eine gute Übung. Sicher wird es noch paar Abzüge in den QTC's geben, aber im Großen und Ganzen hat es sehr gut geklappt.
Viele aus den Reihen des BCC habe ich mehrmals als QTC bekommen und konnte dann immer schön sehen, wer alles fleißig war.
Es gab viele erfreuliche Highlight-QSO's, aber auch lange Durststrecken, in denen fast gar nichts ging. Die QSO-Raten gingen teilweise komplett in den Keller, was dann auch an meiner Motivation genagt hat, ich viel mehr Pausen eingelegt und mich nachts auch mal paar Stunden auf's Ohr gelegt habe. Am Ende waren es dann 27 Stunden Betrieb.
Gefreut habe ich mich über die QSO und QTC's aus den Reihen der BCC-ler - vielen Dank dafür und auch für eure Geduld. Schön war auch am Sonntag-Abend die Öffnung auf 10 m, die mir ein paar schöne QSO's  und Multis nach Südamerika und ZD7 eingebracht hat. Ansonsten war 10 m bei mir tot.
Absolutes Highlight war, wie schon DL6RAI geschrieben hat, 5T5PA. Er hat wirklich Mörder-Pileups gehabt und hat nie die Nerven verloren und die ganz gemütlich in sehr langsamem Tempo abgearbeitet.
Hut ab - das fand ich richtig toll!!! Ich habe ihn auf 15, 20 und 40m ins Log bekommen.

DK9IP  Immer wieder mal ein bisschen geklickt und ein paar kurze runs am Sonntag Abend. QTCs ausnahmsweise nur bei Anfrage...

DL1BUG 
Der WAE ist für mich immer fest eingeplant . Ziel war wieder in  DL unter die Top 10 zu kommen - keine Ahnung ob das geklappt hat . Nach etlichen Computer-Abstürzen oder Tastatur -Blockaden liess die Motivation dann merklich nach . Ich hatte im Vorfeld viel probiert , aber diese Effekte treten halt nur bei längerem Dauerbetrieb auf. Die Bedingungen waren durchwachsen . Auf 80m fehlen mir paar sichere Multis ,weil einfach niemand zu hören war und 10m verhielt sich gewohnt geschlossen . Positiv für mich hat sich die QTC-Aufnahme entwickelt ,obwohl ich kaum geübt hatte . Auch das planlose Runterrattern der QTCs hat erfreulicherweise nachgelassen . Mit etwas Abstand hat es natürlich wieder grossen Spaß gemacht ! Ein wenig ärgern mich die Tiefstapler etwas ,die "just vor Fun" mal eben paar 100000 Punkte machen - so nach dem Motto "wenn ich richtig gewollt hätte ,dann aber das macht jeder wie er will !"

DL1RTL  20 QSOs mehr als letztes Jahr, einige QTCs mehr. Und auch 15m ging für meine Verhältnisse ganz gut. Der neue Hexbeam ist also doch etwas besser als nur ein Rotary Dipol. Nur am Verhältnis Funkbetrieb und Pause muß ich noch arbeiten..

DL2NBU  ab Samstag Nachmittag immer mal wieder zwischendurch drübergedreht, am Sonntag Abend wollte ich eigentlich vor dem zu Bett gehen nochmal kurz drüber drehen, aber scheinbar war der Bedarf an Frischfleisch so groß, dass ich die letzten eineinhalb Stunden bis zum Contestende durchgezogen habe. QTCs habe ich nur die, die mir angeboten wurden (wurden zum Ende hin mehr... ). Schmunzeln musste ich, als ich HA1BC in diversen QTCs kurz vor Contestende gesehen habe. Da hat sich wohl in letzten 20 Jahren an Alex' Betriebsgewohnheiten wenig geändert :-) Einzige Station auf 10m ist FY5KE. Holger (ZM4T): Für 100W hattest Du ein sehr schönes Signal. Da ich noch mit einer alten Win-Test-Version geloggt habe, fehlt wahrscheinlich noch die eine oder andere chinesische Provinz als Multiplier.

DL5RMH
  die Remotestation an DL0LA wächst immer weiter. Dies war nun der erste Remote-Contest mit der neuen Endstufe RF2K-S. Es lief soweit alles sehr erfreulich und ohne größere Probleme. Das Dämpfungsglied in der PA hat sich jedoch verabschiedet, aber mit Umstellung auf kleine Ansteuerleistung konnte es ohne Verzögerung weitergehen.
Trotz High Power war ich bis auf kurze Run-Abschnitte in S&P unterwegs. Die oft kleinen Seriennummern der Anrufer waren nicht meist sehr ergiebig was QTCs anging. Erfreulich war die Bereitschaft vieler DX-Stationen sich trotz Pile-Up auf QTC-Verkehr einzulassen.
In der Nacht habe ich mir dann doch normalen Schlaf gegönnt - da leidet das Score schon sehr darunter und auf 40m und 80m habe ich gute Phasen "verpennt". Es sollte aber eine Teilnahme werden, in der ich danach nicht Urlaub brauche, daher habe ich kein schlechtes Gewissen... ;-)

DL6RAI  Es war mal wieder soweit. Die Telgrafisten bevölkerten die ansonsten so leeren CW-Bereiche und gestalteten den WAE CW 2021.
Es ging gut los: Die ersten Stunden des Samstagmorgen brachten schon schöne QSOs mit West Coast, Hawaii, Alaska, Neuseeland und Australien ins Log. Ich hatte die ersten Stunden geschlafen und erst gegen 03z begonnen. WQ6X um 0259z, ZM4T und ZM1A auf 40m um 0427z, dann weiter auf 20m KL7SB um 0511z, VK3JA um 0542z, KH6TU um 0606z auf 20m gefolgt von AH6KO um 0636z (es waren noch zwei weitere KH6er da WH6R und KH6CJJ). Auch auf 15m die ersten Signale. Das war schon mal ein guter Anfang.
Ab 11z die üblichen W- und US-Stationen auf 20m, ab 1230z auch auf 15m. ZR2A/4 um 1351z auf 15m mit einem sehr dünnen Signal und - ich zweifelte - Nr. 27?? Im Laufe des Nachmittags gelangen auf 20m einige QSOs mit div. JA und immerhin 3 BY-Rufzeichendistrikten.
Abends ging's dann super Richtung USA auf 20m - das Band war bis nach 00z offen, ich sammelte fleißig QTCs.
80m an beiden Tagen etwas schwächer als gewohnt. Signale leise (zumindest zu den Zeiten als ich QRV war) und so blieben manche 80-m-Multis für mich leider unerreichbar.
Erste Signale auf 10m am Sonntagmorgen 0830z P3X und TA2/DL2JRM hauchdünn. P3X kam zunächst als einziger ins Log, mit seiner unsauberen CW-Tastung. 4L8A war auch da, aber Pile-up nicht zu knacken. Auch 15m ging schon recht früh auf und es waren einige Asiaten zu arbeiten.
Es erschienen eine Reihe R*90FA und U*90FA Stationen zum 90. Geburtstag von UA1FA. Glaube aber nicht dass diese als UA9 gewertet werden.
Irgendetwas muss dann passiert sein, denn ab Sonntagmittag waren die meisten DX-Signale schwach und es war kaum ein Durchkommen. Alles sammelte sich auf 20m, weil 15m USA nichts ging. Star des Nachmittags auf 15m war 5T5PA der mit gemütlichen 18wpm ein enormes Pile-up abfertigte und auch zwischendurch noch QTCs ausgab. So laut er auch war, es war leider kein Durchkommen. Sonntagabend dann ein komplettiertes 5-Band-QSO (das einzige!) mit TA2/DL2JRM und endlich ZM4T auf 20m - und gleich 10 QTCs, danke Holger!

DL7CX  Kam erst Samstag früh aus OZ… aber wollte zumindest ein paar QSOs fahren… neben viel Arbeit wurden es dann sogar 250… 73 Olaf dl7cx

DL7ON  Am Freitag noch Besuch gehabt um dann mit knapp 3 Stunden Verspätung anzufangen. Es war auch mein Plan eine Teilzeitaktivität zu machen. Aber wenn man erst mal dabei ist, trifft dich der Contestvirus. Sind dann doch knapp 30 Stunden geworden. Gleich nach ca 10 QSOs meinte meine OM-Power-PA kaputt zu gehen.... ein Antennenrelais setzte aus. Also musste die ACOM den vollen Contest durchhalten. Hat sie auch brav gemacht. Aus meiner Sicht waren am Sonnabend deutlich bessere Bedingungen als Sonntag. Auf 15m war die Bandmap teilweise voll mit Spots, die ich hier aber nicht hören konnte. Trotzdem kamen viele aus NA durch und alle W-Distrikte machbar. Am späten Abend kamen noch viele schöne Multies auf 15 und 10 dazu. Das mit den BY-Multies ist an mir vorbei gegangen, dadurch kommen auf 20 6X2= 12 Multies dazu. Da ich zu spät angefangen habe, habe ich auch früher aufgehört.

DL8LAS  just for fun ein paar Stunden mitgemacht,irgendwann packte mich der Ehrgeiz die 1000 QTC's voll zu machen.Bedingungen waren aus meiner Sicht eher verhalten.

DL8RDL  leider war nicht mehr Zeit und "Übungsstandbedingt" nicht mehr QTCs drin... Nächstes Jahr wirds wieder mehr!

DM2X (Op. DL2OE)  Nach der 85 .Geburtstagsfeier eines alten Freundes (Peter, DL7UPM) am Freitag Nachmittag/Abend und unserer Reise in den Urlaub nach Thüringen am Sonnabend früh noch schnell in der Nacht meine 100 Pflicht QSOs gemacht.

DM7W (Op. DL8MAS)  Wegen Besuch und schönem Wetter, nur gelegentlich mitgefunkt. Ich habe keine QTCs nachgefragt, nur ein paar Angebote angenommen. Die Bedingungen waren schon mal besser, oder hab ich was verpasst?

DP5P (Op. DL1MHJ)  Mein 1. WAE-CW: nur S&P, keine QTCs.

DP6A  als Dieter DL8OH zum WAE CW nach Tiniburg gerufen hat, sind wir diesem Ruf gerne gefolgt. Angespornt durch das gegenseitige Operatorabwerben zum BCC-Buffet Ende Juni waren wir hoch motiviert, DA2X auf dem Wachberg zu schlagen. Logs wurden analysiert, Taktiken festgelegt und ausgewählte Verbesserungen an der Station vorgenommen. Und Dieters Nachbarn taten alles dafür, dass abseits der Funktechnik es den Operatören an Nichts fehlte. Soweit also eine perfekte Vorbereitung.
Für die ersten Stunden des Contests konnten wir auch glatt vergessen, dass wir hier ein paar Hundert Kilometer weiter im Norden sitzen. Wir lagen vor DA2X. Aber sobald es am Samstag hell wurde, zogen sie langsam aber stetig davon. Selbst DM6V, die letztes Jahr noch davor lagen, konnten den Sachsen nicht das Wasser reichen. Zum Glück für die deutschen Multi-Ops hat DJ5MW nicht die gesamten 48 Stunden mitgefunkt, er hätte als Single Op uns alle auf die Plätze verwiesen.
Bei der Aufholjagd gegen DA2X hat auch nicht geholfen, dass am Sonntag auf einen Schlag das Shack dunkel wurde, nachdem der FI geflogen war. Nach einer halbstündigen Fehlersuche und Neustarten der Station konnte aber weiter gefunkt werden.
Eine nette Abwechslung war der Besuch von DK6SP mit YL, die am Wochenende zufälligerweise hier in der Region Urlaub machten. So ganz ohne Funken geht es bei Philipp dann doch nicht. Die beiden sind wohl schon am Donnerstag hier vorbei gefahren und hatten ernsthaft die Antennen nicht gesehen. Tja, Dieter, mache sehen in diese Aussage einen klaren Auftrag ;-)  
Abseits des Contest-Wochenendes genossen wir die friesische Gastfreundschaft in vollen Zügen (trotz Lokführer-Streik) und konnten den Norden auch abseits der massiven Touristenansammlungen bei dem einen oder anderen Watt(n)-Bier genießen. Glühende Po-Backen nach einigen Radausflügen inklusive.
Am Ende steht ein neuer Allzeit-Tiniburg-Rekord im WAE CW, wir haben zumindest den Score von DA2X aus dem letzten Jahr geschlagen, und das ist auch noch ein neuer Rekord.

DR3W (Op. DL6MHW)  Fazit (1): Es ging sehr gut los und wurde dann immer schlechter.
Geplant um 1 UTC war ich auf dem Band. 20 m war gut offen.  Neben USA/Canada kamen auch CO, KL7, CP9, OA, CE, FY ins Log. Außerdem war es ein guter Zeitpunkt für QTCs. Nach der ersten 10 QSOs waren schon 8 QTC-Serien im Log.  Auch 40 und 80 liefen recht gut. Die kurze Sommer-Beverage zeigt in Richtung 330 Grad und macht auch nicht so starke Ws hörbar. Das erste technische Problem war wieder die Hochstelltaste, so dass bei den QTCs die Ziffern fehlten. Also 5 Minuten Zeit verloren mit der Deaktivierung.
Auch auf 20m lief es am Vormittag ganz gut. Auf CQ kamen diverse JAs mit ordentlichem Signal und oft auch QTCs. Auch KH6 rief an. Als dann nach dem ersten  BY alle BYs in der Band-Map schwarz wurden erinnerte ich mich dass da irgendwas mit BY-Multis war. Also das ziemlich neue Win-Test durch das ganz neue ersetzt und es gab wieder mehr BY-Multis.
Auf 15m ging aber wenig und auf 10m noch weniger(UN9L, P3X). Nach der ersten Pause ging es um 1148 weiter. Es gab ein wenig 15m u.a. ZD7, ZR4, Südamerika und später einiges aus den USA und auch VE. Das beste Band war aber immer noch 20m mit etlichen Multis und viel Nordamerika und Asien gleichzeitig. Gegen 16 Uhr ging ein wenig Südamerika auf 15m. Das erste 40-m-Ost-QSO war RA9 um 1620. Dann kamen etliche Multis aus dem fernen Osten dazu.   Das erste 80m QSO war UN9L kurz vor dem Sonnenuntergang. Als einzige JA auf 80 kam JH4UTP ins Log. Hier zeigt die Beverage leider in die falsche Richtung.
20m war am Abend leider schwächer nach USA so dass vor allem auf 40m gerufen wurde. Später gab es auch auf 80m etwas USA. Außerdem wurde versucht alle Multis einzusammeln. Durchgehalten wurde bis nach Sonnenaufgang aber es gab keine großartigen Sachen. Am Ende der Session hat der Computer "rumgemuckert" und manchmal die Tastatur blockiert. Deshalb habe ich nochmal das Contest-Verzeichnis kopiert  (das war auch gut so) und den Computer neu gebootet.
Nach der Schlafpause war erstmal Technikpause. Der Computer wollte nicht mehr - irgendwas mit dem Hauptspeicher. Zum Glück gab es die Log-Kopie. Nun musste ich das Alltags-Notbook in Betrieb nehmen. Das geht prinzipiell. Aber wieder neue Wintest-Version, DX-Cluster-Config, TRX-Steuerung und Capslock-Deaktivierung. Auch das WLAN musste in den Keller verlegt werden ... der Rechner hat keine LAN-Buchse.
Es ging irgendwann wieder aber auch die CONDX waren gefühlt deutlich schlechter. Kein USA auf 15m und nix auf 10m. Die leisen Signale waren leiser und der Krach auf dem Band war größer. Da es keine gute Raten gab war es möglich viel Zeit mit den Multis zu verbringen. Das ging wohl vielen so. Manchmal wurde ich aber von einigen Low-Power-Stationen abgekocht. Gutes Operating kann Leistung schlagen. Das hat immer mal Zeit gekostet. Der 5T wurde gearbeitet aber mit viel Zeitaufwand. 10m war immer etwas seltsam. Kein einziger W/VE aber einige Multis.  Die meiste Restzeit war ich auf 20m und die letzten 2 Stunden dann auf 40m. QSO-Zahl war meist so um die 20 in der Stunde - aber dafür oft noch 40-80 QTCs.
Auf 80/40/20 waren alle USA-Zone schon am Samstag früh im Log. Auch auf 15 gelangen alle Nummern. JAs gab es auf 20m 9 Nummern, auf 40 m 8 und auf noch 3. BY waren es jeweils 7 auf 20m und 40m.
Hauptaugenmerk lag immer auf Multis und QTCs. Auf die QSO-Rate habe ich nicht geachtet. Über 1000 QSOs sind erfreulich. Die 2000 QTCs habe ich nicht ganz erreicht. Die Multi mit 600 ist für mich OK aber es ist sicher mehr drin. Andere können eben besser funken. Insgesamt eine Ausdauerleistung. Die HF-Seite der Station hat gut funktioniert. Das Not-Rotor-Steuergerät hat gut gespielt. Besonders die drei Vorwahltasten (300 Grad, 30 Grad und 120 Grad) waren sehr nützlich. (Leider fehlt die 240 Grad Taste).  Die Computerprobleme konnten alle irgendwie gelöst werden und der GAU (Logverlust) abgewendet werden. Aber das hat Zeit, Nerven und etwas Schlaf gekostet.
Fazit: Ein perfekter Contest!"

HA1BC (Op. DL1MAJ)  Wie so oft hat sich der WAE mit familiären Ereignissen überschnitten (gell Peter, hi ;-)) Zuerst hatte ich vor, mal mit QRP ein paar Stunden teilzunehmen, allerdings wollte ich am Sonntag Spätnachmittag doch noch 100 QSOs schaffen und so wurde der FT3000 in Betrieb genommen, also 100W, EX14 Beam und Dipol; wie gewohnt ohne Cluster.

KC1XX  We gave the KC1XX station a mid-summer shakedown after several antenna repairs from winter damage including a partial rebuild of the 80 meter delta loops.
Thanks to Krassy and Roman for taking a break from all the hard work they're doing in Maine to drive 6 hours back to NH to do the contest!
Activity seemed to be down from the last couple of years. We certainly could not keep pace with our rates from last year. Lots of low serial numbers on Sunday, so it was nice to see casual operators jumping on to make a few QSOs!
Had typical summertime QRN on the low bands, particularly on 80. Fifteen didn't quite open as well as it did last year.
Thanks for all the QSOs and the QTCs!

NN7CW  War wieder mal ein toller Contest, trotz nicht sonderlich beeindruckender Bedingungen. Fr und Sa hoerten sich die Baender hier an als saesse ich in einer Popcorn Maschine; da konnte ich entweder QRT machen um nicht unangenehm aufzufallen, oder auf die Geduld der Gegenstationen bauen. Besten Dank an alle (mich) gearbeiteten Stationen, ich hoffe es war nicht allzu wild! Condx waren hier schlechter als letztes Jahr, jedoch hatte ich auch den Eindruck dass auf 15m etwas mehr haette gehen koennen, aber einfach niemand am Start war. So gab es am Sa selbst um 20:45Z noch ein Dutzend meisst brauchbar laute Anrufe, nachdem ich aufgrund nur maessiger Auslastung auf 20m fuer eine Weile auf 15m CQ gerufen hatte.
Nennenswert hohe Raten gab es dank dem QRN nicht, lediglich ein paar nette Randnotizen:
- 35.8% aller gearbeiteten Stationen sind DLs
- DA2X, DD2D, DK5PD, DL3DTH, DP6A, DJ5MW, DJ9MH, DK2OY, DK7A, DK9PY, DL7ON, DL9EE, DM6V und DR3W haben auf allen 4 machbaren Baendern ihren Weg ins Log gefunden. Alle nicht so Gluecklichen trifft allerdings keine Schuld, denn an einen Run meinerseits auf 80m war nicht zu denken.
- lediglich 5 Ws wollten mit aller Gewalt ein QSO und liessen sich zum Glueck schnell mit 5nn TU abspeisen. Im CQWW bringen mich die Heerschaaren lokaler Anrufer jedes Mal aufs Neue an den Rand der Verzweiflung...

OU2M (Op. DK3WE)  Ein paar QSOs und QTCs aus dem Urlaubs-QTH auf Aro (EU-172), einer kleinen Insel im Kleinen Belt. Das Ferienhaus steht auf etwa 5m über NN auf einer kleine Anhöhe mit Blick aufs Marschland im Osten und Wasser im Süden. Ansonsten ist es etwa weiter bis zum Wasser. HF mässig schön ruhig ausser auf 15m ein ekliges Prasseln von S1. Die beschränkten Platzverhaeltnisse im Vierkreiser erlaubten nur eine 2x20m Doppel-Zepp in 12m Höhe mit Sloping Schenkeln und Hühnerleiterspeisung. Ich hätte nicht gedacht, dass es dann doch über 300 QSOs werden mit den bescheidenen 100W. 10m war still und 15m erlaubte nur wenige  QSOs. 80m wurde etwas vernachlässigt, da die Temperaturen doch recht ungemütlich waren draussen unterm Vordach. Erreicht wurden ZL (20m, 40m), KL7 (20m), VK (20m) und als besonderes Schmankerl: CX (80m). QTCs habe ich mich das erste Mal getraut  und muss ich noch ein wenig üben... Aber das wird nächstes Jahr besser sein!

OV5N (Op. DM5JBN)  ein paar QSOs mit QRP vom Campingplatz. Macht nicht wirklich Spaß.

OZ/DG1HXJ  aus dem Urlaub in OZ vom Campingplatz - JO46EW habe ich ein paar QSOs mit 10W aus dem KX3 und L4 GP doch auf 20m zustande gebracht. Wahnsinn was einige doch für Ohren haben. Kanada ging meist doch auf dem 2ten Anruf hin. Sonst nur Amis was teilweise doch etwas brauchte, bis auf KC1XX das ging super. TA2/DL2JRM wurde hier mit 589 aufgenommen, jedoch wollte er mich nicht hören. Aus dem Bekanntenkreis habe ich im QTC Verkehr DK3YD, DL2NBU, DK1KC aufnehmen können. Jedoch war das sehr flott. Einige QTCs waren sehr schön aufzunehmen und sehr gut abgewickelt. Da merkt man die Erfahrung und Disziplin. Ich selbst habe nicht nach QTCs gefragt. Mal sehen welche Aktivitäten ich noch machen kann, ILLW ist in Planung.

OZ/DL3DW  meine Urlaubsbeteiligung zwischen Strand, Einkauf und Antennenauf-&umbau. Für die fehlenden QTCs gibt es keine Entschuldigung…

TA2/DL2JRM  eigentlich war die Aktivierung eines WAE-Hero Landes geplant, jedoch waren die Ausschreibungen im CQDL sowie auf der DARC Webseite noch auf dem Stand von 2020... Die wieder aufflammenden Reisebeschränkungen ließen immer weniger lohnende Ziele zu und somit blieben nur noch eine Hand voll übrig. Konnte ich im letzten Jahr die griechische Gastfreundschaft auf SV5 in vollstem Umfang genießen, entschied ich mich dieses Jahr wieder einmal für einen Besuch östlich des Bosporus. Zu den Bedingungen wurde schon viel geschrieben, ich möchte mich jedoch für die Geduld der vielen Anrufer bedanken, welche mein dünnes Signal aus dem Rauschen gepult haben.

W7VJ  Not the best conditions.

ZM4T (Op. ZL3IO)  Wir hatten jede Menge Wind hier die letzten Wochen. Ein Teil der Antennen muss noch repariert werden. Ausserdem war jede Menge Windbruch zu beseitigen. Ich war also mehr mit der Kettensaege im Einsatz als am Funkgeraet. Es standen eigentlich nur die Antennen auf 40/20 m long path zur Verfuegung. Ich war nur ein paar Stunden mit low power unterwegs.

ZR2A/4 (Op. DM5EE)  Wir sind wieder in DL und derzeit im Stress des Umzugs, daher sind eigentlich alle Funkaktivitäten für die kommenden Wochen und Monate auf niedrigste Priorität gesetzt. Aber dann kam am Freitag nachmittag die Nachricht von ZS4TX, dass er den Zugang zur Remote-Station wieder hergestellt habe und ob ich nicht ein paar QSOs im WAE machen wolle. Da meine Station in DL noch für längere Zeit nicht QRV sein wird und getreu dem Motto "QTC geben ist seliger denn nehmen", nahm ich die Einladung gerne an. Um nicht komplett einzurosten, wollte ich wenigstens für ein paar Stunden mitspielen und den ZS4-Multi in die Luft bringen. Es war immerhin seit dem WWDX CW 2020 (der nach 16 Stunden abrupt mit einem Stromausfall endete) der erste Contest für mich.
Zunächst mussten Bernie und ich erstmal Audio-Probleme am Samstag mittag lösen. Nach fast 2 Stunden waren diese endlich im Griff - Windows ließ das Audio-Signal vom Transceiver erst durch, wenn die Übertragung von Windows-Sounds vom Remote-PC komplett deaktviert war.
Die Konfiguration der Station erlaubte nur die Steuerung des Radio über die Icom RS-BA1 Software *oder* die Nutzung von N1MM. Glücklicherweise enthält N1MM ein paar rudimentäre Funktionen zur Steuerung eines Transceivers, sodass es für reines Running reichte. Eine Clusterverbindung konnte ich ohnehin nicht wegen der begrenzten Kapazität der WLAN-Richtfunkstrecke von Bernie zur Conteststation nutzen, daher blieb die Bandmap leer.
Als alles dann soweit war, rief ich erwartungsfroh CQ und wurde sehr schnell von DA2X gefunden. Erst da dämmerte mir, dass ich noch keinen Contest in N1MM definiert hatte und musste nun erstmal hektisch einige Schritte durchführen, bevor ich QSOs loggen konnte.
Vor allem zu Beginn hatte ich stark mit Audio-Aussetzern zu kämpfen, offenbar beeinträchtigte starker Regen die WLAN-Richtfunkstrecke zur Station. Ein anderes Problem war die Latenz, die doch merklich größer war, als wenn ich von ZS aus auf die Station zugriff. Dadurch war meine Reaktionszeit manchmal arg lang, sodass einige Geduld auf der anderen Seite erforderlich war. Eine weitere Erkenntnis war, dass ein neues drahtloses Keyboard weitere Verzögerungen in die Kette einbrachte, sodass ich am Ende mit der unübersichtlicheren Notebooktastatur Vorlieb nehmen musste.
Ich wurde mehrfach nach 10m gefragt, aber das Band war tot. Selbst 15m war gefühlt meist nur marginal und 20m ging erst zum Abend hin ganz gut. Überrascht war ich von 40m, wo ich einige Anrufe bekam, bevor ich wegen anderer Verpflichtungen im Haus QRT machen musste.
Wie gesagt, sollten es nur ein paar Stunden werden. Letztlich bewahrte mich ein Stromausfall (deja vu) in der Nacht von Samstag zu Sonntag davor, auch noch am zweiten Tag QRV zu werden und 50 QTCs, die vor allem vom 40m-Run am Samstag abend stammten, loszuwerden. Es wird trotzdem zum Low Power Rekord für Südafrika reichen - nicht, weil ich irgendetwas geleistet hätte, sondern weil es bislang schlicht keine in der Ergebnis-Datenbank dokumentierte LP-Teilnahme aus ZS gibt.

Weitere Artikel zu diesem Thema :




Impressum   Datenschutzerklärung   Seitenanfang
Webmaster: Werner Maier, DL4NER 
Content Management System: fCMS v4.11 by fidion