The BCC logo
BCC - The Bavarian-Contest-Club


BCC Wandkalender 2020
Home 
Über uns 
Kalender 
Historie 
2021
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2000-2009
CN8WW
1990-1999
1983-1989
Contest 
Contest-FAQ 
Projekte 
Testberichte 
Internes 
Mitglieder 
Galerien 
DA0BCC 

QSL-Karte DA0BCC

Google
Web BCC


CQWW SSB - das wurde im BCC gefunkt 09.01.2021
CQ-Logo (dl6dh) Letztes Wochenende wurde an allen Ecken und Enden gefunkt was das Mikro hergegeben hat. Die Bedingungen waren passend, gerade der Sonntag hat auf 15m und 10m einen Vorgeschmack auf steigende SFI geboten. Hoffen wir mal, dass der Trend stetig ist und wir ähnliche Bedingungen für die beiden letzten Conteste der FC Wertung haben werden. Warten wir es ab.
Nicht vergessen, Einsendeschluss ist am 30.10.2020 2359 UTC!

Bitte mal prüfen:
    Das Log wurde fristgerecht beim Contestausricher abgegeben / hochgeladen?
    Steht Euer Log in der Liste der eingereichten Logs (siehe Link oben)?
    Habt Ihr als Club „BAVARIAN CONTEST CLUB“ ausgeschrieben angegeben? BCC reicht leider nicht.

Category Callsign QSO CQ DXCC Dup Points Avg Total Operators
SOA-160m/HP DL6MHW 155 8 34 4 151 0,97 6.946  
           
Category Callsign QSO CQ DXCC Dup Points Avg Total Operators
SOA-80m/HP DL2JRM 1.440 10 62 1 1.254 0,87 90.288  
SOA-80m/HP OT5L 1.166 11 55   1.213 1,04 80.058  
Category Callsign QSO CQ DXCC Dup Points Avg Total Operators
SOA-40m/QRP DK5TX 100 5 34 0 104 1,04 4.056  
Category Callsign QSO CQ DXCC Dup Points Avg Total Operators
SOA-40m/LP DK2ZO 31 5 23   33 1,06 924  
Category Callsign QSO CQ DXCC Dup Points Avg Total Operators
SOA-40m/HP DQ4W 471 13 66 3 527 1,12 41.633 DK5TX
Category Callsign QSO CQ DXCC Dup Points Avg Total Operators
SO-40m/LP DR7B 1 1 1 0 3 3,00 6 DL2AGB
Category Callsign QSO CQ DXCC Dup Points Avg Total Operators
SO-40m/HP K6EZ 517 20 28 11 1.433 2,77 68.784 JK3GAD
SO-40m/HP DK9IP 550 18 68   698 1,27 60.028  
Category Callsign QSO CQ DXCC Dup Points Avg Total Operators
SO-20m/LP DL2QT 202 12 47 0 316 1,56 18.644  
Category Callsign QSO CQ DXCC Dup Points Avg Total Operators
SO-20m/HP DF9XV 1.900 36 127 8 3.935 2,07 641.405  
Category Callsign QSO CQ DXCC Dup Points Avg Total Operators
SOA-15m/LP DM0E 121 10 34 214 214 1,77 9.416 DG1HXJ
Category Callsign QSO CQ DXCC Dup Points Avg Total Operators
SO-10m/LP PA1TX 129 7 39 1 171 1,33 7.866  
SO-10m/LP DL2LDE 127 14 43 0 188 1,48 10.517  
SO-10m/LP DO2XX 10 3 7 0 10 1,00 100  
Category Callsign QSO CQ DXCC Dup Points Avg Total Operators
SOA-10m/HP DH8BQA 1.175 18 69   1.377 1,17 119.799  
SOA-10m/HP DD2ML 900 20 74   1.168 1,30 109.792  
Category Callsign QSO CQ DXCC Dup Points Avg Total Operators
SOA/LP PA9M 2.001 71 370   2.572 1,29 1.134.252  
SOA/LP ON6NL 1.806 86 356   2.676 1,48 1.182.792  
SOA/LP DD5M 1.061 75 296 2 1.651 1,56 612.521 DJ0ZY
SOA/LP LX1ER 1.000 80 327   1.442 1,44 586.894  
SOA/LP DL2NBU 806 63 258 0 1.285 1,59 412.485  
SOA/LP DL1GBQ 708 45 218 2 840 1,19 220.920  
SOA/LP DM6EE 538 39 200   690 1,28 164.910  
SOA/LP DL6RAI 544 42 190 0 690 1,27 160.080  
SOA/LP DK3WW 343 41 151   523 1,52 100.416  
SOA/LP DL8TG 440 34 158   522 1,19 100.224  
SOA/LP DL3MXX 400 35 148   481 1,20 88.023  
SOA/LP DM7W 270 40 125 0 424 1,57 69.960 DL8MAS
SOA/LP DL4GBA 208 31 113 1 260 1,25 37.440  
SOA/LP DJ9MH 108 24 76 0 181 1,68 18.100  
SOA/LP DJ3WE 140 20 65 0 158 1,13 13.430  
SOA/LP DL8JDX 34 15 31   54 1,59 2.484  
Category Callsign QSO CQ DXCC Dup Points Avg Total Operators
SOA/HP DK6WL 3.561 131 493 16 6.297 1,77 3.929.328  
SOA/HP OE2S 2.243 109 407 10 4.266 1,90 2.201.256 OE2VEL
SOA/HP DL7ON 1.553 113 422 1 2.489 1,60 1.331.615  
SOA/HP DL5GAC 1.424 99 372 0 2.179 1,53 1.026.309  
SOA/HP DL3ABL 1.265 89 333 2 1.939 1,53 818.258  
SOA/HP DL7CX 1.200 84 337 7 1.865 1,55 785.165  
SOA/HP DQ5T 1.046 80 326 4 1.811 1,73 735.266 DL4LAM
SOA/HP DP8M 1.159 81 322 3 1.797 1,55 724.191 DL6NDW
SOA/HP DQ1P 1.015 87 322   1.761 1,73 720.249 DK1IP
SOA/HP DL9UP 1.152 75 299   1.660 1,44 620.840  
SOA/HP DL2CC 977 73 252   1.888 1,93 613.600  
SOA/HP DK7AM 1.000 81 285 3 1.573 1,57 575.718  
SOA/HP DK2LO 1.111 70 278 4 1.615 1,45 562.020  
SOA/HP DF2RG 1.000 79 275   1.565 1,57 554.010  
SOA/HP DK4VW 1.011 67 235 0 1.574 1,56 475.348  
SOA/HP DP7X 711 82 278 1 1.209 1,70 435.240 DL6IAK
SOA/HP PB7Z 824 67 260   1.263 1,53 413.001  
SOA/HP DL9GTB 770 76 313   1.055 1,37 410.395  
SOA/HP DK7A 569 67 249   1.199 2,11 378.884 DJ8VH
SOA/HP W7VJ 685 65 131   1.822 2,66 357.112  
SOA/HP DH1TST 763 53 263   1.081 1,42 352.406  
SOA/HP DC6O 648 66 250 1 1.056 1,63 333.696 DL3DW
SOA/HP DF2LH 572 79 246 0 928 1,62 301.600  
SOA/HP DF9LJ 647 62 219   1.012 1,56 284.372  
SOA/HP DL4YAO 509 65 197   1.012 1,99 265.144  
SOA/HP DH0GHU 500 62 255 1 796 1,59 252.332  
SOA/HP DP9A 833 39 169 0 1.155 1,39 240.240 DK4WA
SOA/HP OE9MON 641 37 117   1.200 1,87 184.800  
SOA/HP DL7URH 467 59 191   677 1,45 169.250  
SOA/HP DJ5IW 411 54 194 3 652 1,59 161.696  
SOA/HP DR1F 431 51 163 3 737 1,71 157.718 DG3FK
SOA/HP DK1AX 300 63 158 1 587 1,96 129.727  
SOA/HP DL8RDL 402 39 123 0 728 1,81 117.936  
SOA/HP DF1LX 331 40 197   442 1,34 104.754  
SOA/HP DL7AT 443 31 138 0 618 1,40 104.442  
SOA/HP DL2OE 295 46 106 0 536 1,82 81.472  
SOA/HP DL1NEO 250 38 143   390 1,56 70.590  
SOA/HP DJ6TB 260 41 116   432 1,66 67.824  
SOA/HP OE2LCM 217 43 106 0 398 1,83 59.302  
SOA/HP DG7CF 301 32 121 0 379 1,26 57.987  
SOA/HP OE1H 300 31 125 1 365 1,22 56.940 OE1TKW
SOA/HP DL8RB 214 31 191   284 1,33 38.808  
SOA/HP DL5LYM 150 33 93 0 286 1,91 36.036  
SOA/HP DL5XJ 189 31 91 0 279 1,48 34.038  
SOA/HP DF3VM 104 21 41   242 2,33 15.004  
SOA/HP DF4XX 111 26 59   171 1,54 14.535  
SOA/HP DL6DH 100 23 65 0 153 1,53 13.464  
Category Callsign QSO CQ DXCC Dup Points Avg Total Operators
SO/QRP DM5Z 100 46 16   106 1,06 6.572 DM5JBN
SO/QRP DD0VS 52 6 21   61 1,17 1.647  
Category Callsign QSO CQ DXCC Dup Points Avg Total Operators
SO/LP DM1A 2.255 86 328 38 3.790 1,68 1.569.060 DL1IAO
SO/LP DL0UM 2.211 85 304 12 3.489 1,58 1.357.221 DL7FER
SO/LP DL9EE 1.231 95 358 3 2.095 1,70 949.035  
SO/LP V3A 1.500 62 110 9 3.177 2,12 546.444 DO4DXA
SO/LP DL1MHJ 910 58 218   1.276 1,40 352.176  
SO/LP BD9XE 912 60 142   1.724 1,89 348.248 BA4TB
SO/LP DK1KC 900 53 224 0 1.233 1,37 341.541  
SO/LP DL1MAJ 550 56 199 0 939 1,71 239.445  
SO/LP OE2E 394 60 179 0 658 1,67 157.262 OE2GEN
SO/LP DL5JS 506 35 146 0 635 1,25 114.935  
SO/LP DC8YZ 365 48 188 4 483 1,32 113.988  
SO/LP DL6EZ 420 34 137 0 540 1,29 92.340  
SO/LP DL5RMH 404 32 135 2 495 1,23 82.665  
SO/LP DJ1OJ 358 36 137   444 1,24 76.812  
SO/LP DK2WU 327 36 128 0 443 1,35 72.652  
SO/LP DL6RDR 302 32 117   438 1,45 65.262  
SO/LP ZR2A 200 41 74   552 2,76 63.480 DM5EE
SO/LP DF2FM 276 34 115   419 1,52 62.431  
SO/LP DK0BM 339 29 109   363 1,07 50.094 DK7CH
SO/LP DK7MCX 260 33 114 0 313 1,20 46.011  
SO/LP DK9BM 236 27 102 0 323 1,37 41.667  
SO/LP DG5MEX 200 27 89 0 303 1,52 35.148  
SO/LP DK3YD 172 27 96 0 234 1,36 28.782  
SO/LP DK0V 203 23 72 0 292 1,44 27.740 DH7TNO
SO/LP DG8LG 179 19 79 1 178 0,99 17.444  
SO/LP DL6RBH 142 24 66 0 157 1,11 14.130  
Category Callsign QSO CQ DXCC Dup Points Avg Total Operators
     
SO/HP DJ5MW 4.857 105 381 93 8.578 1,77 4.168.908  
SO/HP DJ5AN 2.069 111 408 9 3.300 1,59 1.712.700 PA1TT
SO/HP DL1NKS 1.952 78 330   2.700 1,38 1.101.600  
SO/HP DJ9DZ 1.159 93 374 4 1.726 1,49 806.042  
SO/HP DL4ZA 1.027 62 240 6 1.487 1,45 449.074  
SO/HP DP7R 997 65 248 3 1.344 1,35 420.672 DL1GWS
SO/HP DK1FW 671 81 286   1.041 1,55 382.047  
SO/HP HB9DQL 519 45 171 0 662 1,28 142.992  
SO/HP DK6CQ 390 46 155 0 684 1,75 137.484  
SO/HP DH9JK 371 48 172 3 493 1,33 108.460  
SO/HP DF6RI 363 43 145   541 1,49 101.708  
SO/HP DR6R 331 29 97 2 433 1,31 54.558 DL6RBO
SO/HP DG2NMH 240 35 111   311 1,30 45.406  
SO/HP DL6MFK 133 26 48 0 298 2,24 22.052  
SO/HP DK3HV 116 26 53 0 252 2,17 19.908  
SO/HP DJ8QA 150 19 74 0 188 1,25 17.484  
SO/HP DC2VE 86 15 49   95 1,10 6.080  
SO/HP DR7Q 70 11 33 0 86 1,23 3.784 DL4ALI
Category Callsign QSO CQ DXCC Dup Points Avg Total Operators
MS/LP DK1X 2.107 92 358   3.094 1,47 1.392.300 DK2WH, DL4FN
MS/LP DQ5M 634 65 220 1 910 1,44 259.350 DG5LW, DG8MG, DK6SP
MS/LP DP4X 273 44 193 0 425 1,56 100.725 DJ2MX, DJ4MX
Category Callsign QSO CQ DXCC Dup Points Avg Total Operators
MS/HP DR1A 6.909 154 565   14.566 2,11 10.472.954 DL1MGB, DL3BPC, DL3DXX, DL5CW, DL6FBL
MS/HP DA2X 3.844 128 502 87 6.571 1,71 4.139.730 DJ4MF, DL4DXF, DL4MM, DL8DYL, DL9DRA, DM7XX
MS/HP DL0CS 4.005 122 482 34 5.860 1,46 3.539.440 DL3LAB, DL1QQ, DK2OY
MS/HP 9A1TT 3.842 97 351 39 6.712 1,75 3.006.976 9A1TT, AI6V, DJ4MX, DK2RO, DL2ALY, EA5GJ, IZ3NVR, M0NCG, SV8PEQ
MS/HP DP6A 2.368 114 434 24 3.788 1,60 2.075.824 DG7RO, DL8OH
MS/HP SE0X 3.745 99 353 41 4.394 1,17 1.986.088 DD1MAT, SM0MDG, SM0MLZ
MS/HP DL0DX 2.451 91 335 7 4.165 1,70 1.774.290 DD2AW, DK7TX, DL2GK, DL5KUT
MS/HP HB9CC 2.218 67 244 5 3.443 1,55 1.070.773 HB9DXB, HB9BCZ, HB9KNY, HB3YJZ
MS/HP ZM4T 1.240 77 124   3.630 2,93 729.630 ZL1HAZ, ZL4WW, ZL3IO
MS/HP DL0LK 1.242 58 257   1.642 1,32 517.230 DL1SO, DG7AK, DG3TF, DN7MC
MS/HP Z66DX 1.702 56 240   1.676 0,98 496.096 DL3APO, DL2AWG, DL2AMD, DM2AUJ, DL9GFB, DJ9KH
MS/HP DR4W 301 40 105 2 445 1,48 64.525 DK7AM, DL4NAC
Category Callsign QSO CQ DXCC Dup Points Avg Total Operators
M2 PI4COM 5.265 131 480   9.632 1,83 5.885.152 PA3EWP, PA1AW, PA3BWD, PB8DX
M2 OE5T 2.631 94 328 22 4.175 1,59 1.761.850 OE5OHO, OE5JFE
M2 9G2DX 1.737 72 230   5.065 2,92 1.529.630 9G5AF, DL2RMC
Category Callsign QSO CQ DXCC Dup Points Avg Total Operators
MM KC1XX 8.587 147 531   23.144 2,70 15.691.632 KM3T, WA1Z, W1FV, K1QX, KC1XX
MM OZ5E 3.325 107 388   5.249 1,58 2.598.225 OZ1ADL, OZ1XJ, OZ1JUX, OZ1ISY, OZ1SWL, OZ1ETA


Dieser Wettbewerb zählt für den Frequent Contester 2020. Die Ausschreibung findet Ihr unter:
in Deutsch:         www.bavarian-contest-club.de/2305
in Englisch:         www.bavarian-contest-club.de/2308    

 Rückfragen und Reklamationen bitte per Mail an mich. Unkorrekte Summary-Files bitte auf gleichem Wege korrigiert neu schicken, Danke.

Die Kommentare der Teilnehmer:
9A1TT  Bei 9A1TT wurde auch etwas mitgefunkt. Rich hat am Freitag noch auf Facebook eine Einladung an junge op´s geschickt die gerne im Contest mitmachen würden. So sind dann zu den üblichen op´s bei 9A1TT noch 3 weitere dazugekommen. Da die Station nur ein Radio besitzt und es 3 gast op´s gab, war die Teilnahme mehr nach dem Motto just for Fun und jeder durfte mal ein bisschen Funken, obwohl manche dann doch ein bisschen mehr als andere gefunkt haben ;-) Geloggt wurde über den in Remote Ham Radio integrierten Logger, was dann doch eine ziemliche Umstellung war, da dieser nur zwei Eingabefelder (für Call und Zone) und ein kleines Fenster mit der Call Database besitzt. Eine Bandmappe oder ein Multi-Fenster gab es auch nicht, die Spots wurden im Wasserfall des Flexradios angezeigt. Dennoch hat es richtig spaß gemacht und es sind erstaunliche Raten zusammen gekommen, vor allem in den ersten beiden Stunden auf 40m, 80m und an beiden Tagen nachmittags auf 15m.

9G2DX  SSB ist nun nicht so mein Favorit, aber Haim, 9G5AF, ist ein SSB Mann und so beschlossen wir eine Multi-OP Aktivitaet unter 9G2DX. Da noch niemand in Multi-2 aus Ghana im WWDX SSB aktiv war, haben wir uns diese Kategorie ausgesucht. 2 QSO haben wir dann auch wirklich parallel gefahren. Dieses Mal war die Noise aus der Hauptstadt auf den meisten Bändern ein wirklich störender Faktor. Je nach Tageszeit und Wetter (wir hatten einen ordentlichen Regen am Wochenende) war so 20m im Maximum mit 59+20, im Minimum mit S4 Noise belegt, auf 40m ging es ähnlich, 15m und 10m gingen so eingermassen. Somit war die Hauptaktivität auf den Tag begrenzt. Einige wenige QSO gelangen wieder auf 80m. Ich habe die Woche ueber mit einer K9AY Schleife (nur eine Schleife, nur eine Richtung) experimentiert. Damit geht der Empfang auf 80m um einiges besser, etwa 3 bis 4 S-Stufen weniger Noise bei nur wenig schwaecheren Signalstaerken (mit Pre-Amp). Sonntagmittag stieg im Contest dann die PA aus, eine ACOM A700S. Nach Einschalten wird angezeigt, Bias Level ist zu hoch, anstatt 0V seien es jetzt 0.65V. Noch hat die PA Garantie, das Einschicken wird sich als die Hürde erweisen. Mit 100W war es dann doch recht Mühevoll, zudem war das 13,8V Netzteil nicht wirklich fuer 100W am TX ausgelegt und wir beschlossen lieber den Rest des Sonntages ausserhalb der Station zu genießen. Die nächsten 2 Wochen ist Antennenarbeit angesagt. Wir wollen den 20m Tower für den Beam auf 26m erhöhen, den 80m Dipol durch eine inverted L ersetzen und diese Antenne dann abstimmbar für 160, 80 oder 40 der Station zur Verfügung zu stellen. Ich hoffe, bis zum WAE RTTY ist der Umbau abgeschlossen.

DA2X  Gemeinhin sagt man immer, viele Köche verderben den Brei. Das war bei uns definitiv diesmal nicht so. Aufgrund der aktuellen Lage haben wir die Anwesenheit der OP's an der Station so aufgeteilt, dass sich möglichst wenig zusätzliche Kontaktpunkte ergaben. So hatte jede Schicht etwas zur Verpflegung beigetragen, was dann schichtübergreifend zur Verfügung stand. Das sicherte nicht nur eine abwechslungsreiche Kost, sondern veringerte auch die Anzahl der "in der Küche Sitz-OP's". Das hat unserem Multistand sicher nicht geschadet. Trotz der etwas komischen Ausbreitungsbedingungen haben wir unseren Score deutlich verbessern können. Hier mal ein paar Erklärungsansätze:
  • der neue 20m Beam: Man bekommt jetzt gute Raten gen NA zustande. Das war bisher nicht unsere Kernkompetenz. Was gut gen West geht, geht noch besser in Richtung Osten. Sonntag früh lief bei uns der worked all VK4 und WA-YB. Irre was da alles anrief...
  • seperate Antennen für alle Bänder, auch wenn auf 15 und 10 m es noch ein paar dB mehr sein könnten. Mechanisch ist das machbar.
  • die dauerhaft besetzte Multistation: So haben wir dieses Jahr weniger Bandöffnungen verpasst, als letztes Jahr. Und es war bei Problemen immer gleich einer da, der Running übernehmen konnte.
  • die Beachtung des "6-P-Prinzips" (*): Außer dem DVK am K3 hatten wir alles schon Tage vorher vorbereitet. So verlief der Freitag abend ganz entspannt und es war sogar vor dem Start noch eine kleine Ruhepause für den Start-OP drin.
  • wir haben mal fast nichts kaputt gemacht: Gut, eine OM-Power hat mal mit einer Sicherung geschmissen. Die PA's sind zwar transportabel, aber vielleicht hätten wir sie doch ein oder zwei Tage eher in's temperierte Shack stellen sollen.
Sonstige "lessons learned":
  • Lichtbogenzauber beendet den Run genauso konsequent und abrupt wie ein Stromausfall. Man ist aber mit der Ersatzstation nahezu sofort wieder QRV.
  • 40m läuft noch immer nicht so wie erhofft. Hier müssen wir noch ein Analyse machen. Entweder sind aus dem Aluminium schon durch den Vorbesitzer alle 40m Elektronen rausgefunkt worden, oder das Timing stimmte nicht immer. Denn eigenartigerweise ist die beste Rate (über den ganzen Contest) auf 40m am Sonntag abend gewesen.
  • Es ist schon gewöhnungsbedürftig, wenn einen das Kind zum Schnittchen schmieren anstellt, weil er die bessere Rate aufs Parkett zaubert.
DC8YZ  Zunächst mal wieder vielen lieben Dank für eure Hilfe bezüglich Logupload. Zum Contest: Hat Spass gemacht, hatte allerdings nur die Gelegenheit in "Teilzeit" mit zumachen. Ziel war es möglichst viele DXCC zu sammeln, die ich in meinem Logbuch noch nicht hatte. Beschränkt habe ich mich primär auf 15m, hier waren aus meiner Sicht sehr gute Bedingungen. Ebenfalls hat mit 10m gut gefallen. Vor allem das ich auf 10m über den Teich nach K und VE gekommen bin. Gerne habe ich für den *BCC* eingereicht.

DD0VS  Da die letzten Tage 10m häufiger offen war, habe ich am Sonntag dann doch am CQ WWDX SSB teilgenommen. Hier mein Ergebnis.

DD2ML  Mit 200 Qs hatte ich gerechnet, sind doch etwas mehr geworden. Fast die Hälfte der QSOs war mit den britischen Inseln. Die Siegenburger Yagi ist es halt gewohnt Bestleistung abzuliefern, HI. Hat richtig Spaß gemacht und schreit nach Wiederholung im CW Teil.

DD5M (Op. DJ0ZY)  Leider war diesmal die Planung genau falasch. Am Samstag schlechte Bedingungen aber viel Zeit eingeplant und am Sonntag weniger Zeit zur Verfuegung, dafuer gute Bedingungen gewesen :-( Aber 1000 QSOs mit LP im S&P sind im SSB eigentlich schon mehr als genug ;-) Und wie der Joel schon geschrieben hat, z.T. musste man sich schon fragen, ob die meisten Rufer in einigen Pile-Ups die Station ueberhaupt hoeren (wollten).

DF1LX  Naja - SSB halt - 10 Stunden mitgemacht - bis die 100k Punkte erreicht wurden.

DF2LH  Ich habe auch etwas mitgekreischt. In Richtung AS/OC fast ein Totalausfall. Den FQ habe ich leider schon im Frühjahr aus den Augen verloren Sri

DF3VM  Die Neugier hat mich getrieben und ich war überrascht, wie laut die Amis auf 15 und 20 waren. Konnte dann nicht widerstehen und hab ne Stunde mitgeplärrt.

DF9XV  Soeben habe ich den Betrieb beendet. Die 20m-Single-Band-assisted-Teilnahme endet so:

DG7CF  Hat Spaß gemacht und die Station läuft mittlerweile auch ohne Probleme. Hier meine Punkte für den BCC.

DH0GHU  Eigentlich war dieses Jahr die CQWW-DX-SSB-Teilnahme garnicht geplant. Nur CQ160CW, RDXC, WPX-CW und WWDX-CW waren fix vorgesehen, ein "bischen was" bei anderen Kontesten dazwischen. Für den OP ohne vernünftige Station am Wohnsitz war Corona dann doch nicht so "Afu-freundlich". Naja... Da mir nun noch 546460 (/3) Punkte für den FC fehlten und ich jederzeit mit einem neuen Lockdown rechne, musste dafür doch nochmal ein SSB-Kontest sein. Zielsetzung 182180 Punkte. Das Ziel war trotz gemächlichem, pausenreichen Betrieb heute mittag erreicht, aber nachdem dann die condx recht brauchbar wurden, habe ich nochmal ein bischen nachgelegt. NA auf 10m in SSB (Zonen 2 und 5) gabs von hier schon lange nicht mehr. Dank der nicht ganz fatalen condx auf 15m/10m (vor allem Sporadic-E, aber auch ein wenig DX) hats zeitweise sogar Spaß gemacht, und ich konnte dem Krach auf 160/80/40 weitgehend ausweichen. Die reale Betriebszeit lag irgendwo bei 16-17 Stunden...

DH1TST  Die Bedingungen besser als erwartet ,besonders 15m war in guter Form...auch mal hier oben Hi , immer wieder neue Stationen und laute Signale. 160m eher anstrengend trotz Power nicht alle Multies erreicht. Ziel erreicht : FC in Sicht !

DH8BQA  Nachdem ich es dank ausreichend QRL nach dem WWDX-RTTY schon nicht geschafft habe, etwas zu posten, dann wenigstens jetzt noch mit etwas Verzögerung zum WWDX-SSB. ;-) Eigentlich sollte es ja ein "ruhiges" Wochenende werden. Für mich mal raus aus dem QRL-Streß und auch mal wieder vor Ort an der Station statt nur remote. Remote funktioniert hervorragend, allerdings ist das "Besteck" etwas kleiner und die Ablenkungen sind zu Hause doch größer als immer gewünscht und der Motivationsfaktor ist vielleicht auch noch ein anderer, wenn man extra 400 km fährt. ;-) Aber egal, Ziel war, Kopf mal wieder frei kriegen und nebenbei ein bisschen funken. Auf Nachtschicht hatte ich keine Lust und Uwe, DL3BQA, der eigentlich 80 m machen wollte (wir haben die GP für die Wintersaison wieder aufgebaut), hatte noch mit einer Erkältung zu kämpfen und bat darum, auch ein "Tagband" funken zu können. Da standen wir nun: 2 x Tagband, 20 m eigentlich ausgeschlossen weil man mit 4 ele Yagi und Power im Norden DLs (und vermutlich in anderen Teilen auch, hi) keine Frequenz gehalten bekommt. Also blieben nur noch 15 und 10 m übrig, da funktioniert die Station eigentlich ganz gut und wir sind für unsere Nordlage relativ zufrieden. Da es die Tage vorher schon recht gute Condx auf 15 m gab und auch auf 10 m hin und wieder zumindest mal Südamerika ging, sollten also ein paar QSOs möglich sein. Wir hatten aus der Erfahrung der letzten 20 Jahre bei den Condx so mit +/- 500 auf 15 m und vielleicht 200 auf 10 m gerechnet ... Der Contest artete dann aber doch irgendwie in Arbeit aus. :-D Samstagmorgen das übliche: In den ersten zwei Stunden bei geschlossenem Band zwei Dutzend QSOs über Tropo- und Meteor-Scatter mit den großen Station im Süden und Südosten, dann war Ruhe. Also nochmal hingelegt, ohne die Augen wirklich zu zu bekommen. Als ich dann hörte, wie Uwe plötzlich reihenweise Ukrainer auf 15 m arbeitete, bin ich auch wieder ans 10 m Radio und siehe da, das Band war via Sporadic-E nach Osten auf. Eine halbe Stunde später dann auch passende ES-Wolken Richtung Westen und der "Worked All Britain Contest-in-a-Contest" begann. :-D Wahnsinnig gute Aktivität auf den Inseln, hat echt Spaß gemacht. Hin und wieder linkte die ES auch in weitere Propagationspfade, sodass auch immer mal wieder etwas Südamerika ging aber noch viel schöner, auch etwa zwei Dutzend W/VE am Samstag ins Log kamen. Gleichzeitig liefen auch QSOs auf 6 m von NA nach EU sodass wohl von Triple-Hop-ES ausgegangen werden kann/muss, denn so hoch war die MUF für F2-Verbindungen nicht, die kratzte meiner Meinung nach eher max. an 25 MHz. Dafür spricht auch, dass es kein DX Richtung Osten gab, nicht mal Einsprünger ins nahe UA9, usw. Am Ende des Tages standen 450 QSOs im Log, die Hälfte davon mit dem U.K. ;-) Der Sonntag begann ähnlich wie der der Samstag: ran an die Station, aber bis auf die üblichen Verdächtigen über Scatter nix zu hören. Also CQ rufen und hoffen. :-D Und tatsächlich konnte ich so das Band gen Osten wieder öffnen und es kamen ein paar UA3er ins Log. Ab 8z schwenkte die "Party" Richtung Süden mit starken Sizilianern, danach gings dank ziemlich starken ES-Wolken mit hoher MUF (auch 6 m war wieder offen) per Backscatter eigentlich in alle Richtungen, ohne die Antenne drehen zu müssen. ;-) Das ES-Wolken-Cluster lag aber ziemlich stabil südlich und südwestlich von uns (immer wieder sehr schön auf www.dxmaps.com nachzuverfolgen). Das ermöglichte zwar gute Raten diesmal im "Work all Italy" ;-) und dank hoher MUF auch etliche QSOs um die 5-600 km aber eben leider kein DX. Süd- und West-DL hatte da mehr Glück und passende Einstiege wieder Richtung Nordamerika (und auch 6 m war wieder über Triple-Hop offen, sehr selten Ende Oktober). In der letzten Stunde, wo das Band hier offen war, ging aber wenigstens noch etwas Südamerika und Karibik, aber natürlich alles sehr selektiv und ohne große QSO-Zahlen. Während ich Samstagabend punktemäßig noch vor der "Konkurrenz" (Ulli - DD2ML, Matthias - DL5L) lag (ich hatte 100 QSOs mehr, aber da schon weniger Mults), fehlten dann Sonntag neben den Mults (hier nicht hörbar, was Ulli da tlw. wkd hat) eben auch die 3 Punkte QSOs. So ist zumindest DL5L dann doch noch vorbeigezogen ... :-/ Für alle, die auf eine Wiederholung in 4 Wochen zum WWDX-CW hoffen: Ich würde nicht drauf wetten, zumindest nicht für 10 m. 15 m wird sicher wieder brauchbar gehen, wenn die Sonne nicht noch "Blödsinn" macht,  aber für 10 m reicht die F2-relevante MUF m.E. noch nicht. Und ohne ES-Einstieg ist's dann bis auf ein paar Südlinien-QSOs schwierig. Aber schauen wir mal. ;-)

DJ3WE  Ein bisschen in der Nacht zum Sonntag mitgemacht. LP-SSB ist schon ein hartes Brot…. Leider überhaupt nix von den häufig beschriebenen guten Bedingungen auf 10m und 15m mitgekriegt und 160m einfach vergessen….  

DJ5MW  Interessante conds dieses Jahr! Wie der Uli schon sagte, man glaubte, ein Worked All Britain auf 10m zu arbeiten. Ich wusste gar nicht, dass es so viele Stationen in Nordirland gibt. Auch auf den anderen Bändern so viele Briten wie nie und auch auffallend viele Franzosen qrv. Das hat am Ende trotz 6 Stunden Pause in der zweiten Nacht zu einem neuen QSO Rekord geführt, wenn schon kein Punkte Rekord von hier möglich war. Dafür doch etwas zu wenig DX gearbeitet und vor allem fehlen Multis. Ohne Cluster schwierig! Man hat doch deutlich gemerkt, dass die meisten CQWW DXpeditionen fehlen, was sich auch am Multi Score zeigt. Entweder CQ rufen oder Multis suchen. SO2R in SSB fällt mir viel schwerer als in CW… Erschwert wird es auch dadurch, dass das gesendete SSB stark in die Audio einstrahlt, was das Hören auf dem anderen Radio erschwert. Das ist keine Einstrahlung der Antennen, denn diese sind fast 100m von der Station entfernt. Masseproblem? Auf 15m lief es hier nicht so gut im Vergleich. Vielleicht hätte ich eher am Sonntag 15m running machen sollen. Bei mir wars gerade umgekehrt, Samstag mehr 15m, am Sonntag mehr 20m. Auch fehlt auf 15m eine durchschlagskräftige Antenne nach USA. Interessant auch, dass es nach USA bei mir am besten am Sonntag Abend ab 20Z lief, tolle Signale und gegen 23Z sogar schon Zone 3. Letzter Contest für den 4ele SteppIR. Dieser geht jetzt in Rente und sucht eine Anschlussverwendung. Jemand Interesse? Allerdings Wartung erforderlich!

DK0V (Op. DH7TNO)  Anbei mein kleiner Beitrag im CQ WW SSB. Nachdem Ulli, DD2ML sich tagsüber auf 10m "ausgetobt" hat, durfte ich in der Dunkelheit noch ein wenig die restlichen Antennen "befunken". (tnx Ulli).

DK1AX  In der freien, verfügbaren Zeit, immer wieder mal ein wenig gefunkt.

DK1FW  Eigentlich sollte die Strategie bei Non-Assisted ja darin bestehen, primär Running zu machen und ab und zu mal das Band nach Multis abzusuchen. Bei einem lokalen Störnebel am Samstag von S7 auf 10m und 15m war das illusorisch. Wenigsten auf 80m war das möglich. Am Sonntag nachmitag waren dann zwar die Störungen weg aber dafür die Enkel zu Besuch. Aber für ne halbe Stunde running auf 10m, bei dem dann auch etwas W/VE ins Log kam, hat es noch ereicht. Die Stimmbänder wurden so zwar geschont. Dafür habe ich einen wunden Finger von der Kurbelei bei der Multi-Suche.

DK2WU  10m und 15m haben diesmal richtig Spass gemacht.

DK3WW  Wegen QRL nur etwas sporadischer Betrieb in ... Fast alles S&P.

DK4VW  Nur S&P- Betrieb. Samstagmorgen war anderes zu erledigen. Am Sonntagabend war ein neues Ziel denkbar: 1000 QSOs, was auch  erreicht wurde. Gegen 20:30 utc dann aufgehört. Bavarian Contest Club steht bestätigt im Log.

DK5TX  Hi, I'm Johnny Knoxville. Welcome to Jackass. Den Jüngeren unter den nicht ganz so Alten im BCC ist diese Begrüßung der US-amerikanischen MTV-Serie "Jackass" vielleicht noch geläufig. Sie leitete stets eine einstündige Folge völlig sinnloser Aktionen von Skateboard-Fahrern und Sensationsdarstellern ein, wie der Name vielleicht schon vermuten lässt. Das kann man eins zu eins auf diese Contestteilnahme übertragen, wenn sie auch etwas länger als eine Stunde gedauert hat. Da ich den FC mit nur einem 40m Dipol dieses Jahr eh nicht mehr  zusammen bekomme, dachte ich mir, ich teste den im letzten Jahr angeschafften KX2 mal unter Contestbedingungen an halbwegs großer Antenne. RX-mäßig gibt es da absolut nix zu meckern. TX-mäßig ist das alles natürlich ein fürchterlicher Schmerz im Po, weswegen ich nach 100 QSO abgschaltet habe. Zu meiner Überraschung konnte mich immerhin KC1XX aufnehmen. Danke an alle, die sich die Zeit genommen haben, mein Rufzeichen aus dem Rauschen zu fischen. Rig: KX2, OB1-40 @ 16m

DK7A (Op. DJ8VH)  Für das Wochenende gab es kein Ziel, da ich wusste, dass ich aufgrund dringender anderer Arbeiten wenig Zeit haben werde. Auch bin ich immer froh, wenn ich für SSB eine gute Ausrede habe. 100 QSO sollten es dann natürlich aber doch sein und die konnte ich dann am Samstag-Abend in einem schönen Run schnell einsacken. Bei der vollen Bandmap mit Multis konnte ich dann aber doch nicht widerstehen und hab halt einen nach dem anderen abgearbeitet. Highlight war der Sonntag mit der 10m Öffnung nach NA, SA und Karibik. Aber leider musste ich auch da aufgrund von Zeitmangel bei voller Bandmap wieder unterbrechen. Auf der anderen Seite muss ich ehrlich sagen,  dass auch bei mehr Zeit für mehr SSB bei der extremen Bandbelegung die Motivation einfach nicht für mehr gereicht hätte. Von daher Hut ab vor allen, die das als SOP über weite Strecken durchziehen.

DK7AM  Naja, die Vorstellungen waren ein wenig anders. Aber so ist es halt immer. Ein ordentliches Gebrülle mit gefühlt keinem Platz auf den Bändern haben das Rädchen glühen lassen. Wenig rufen viel guggen und lauschen. Aber die 1000 QSOs sind es dann doch geworden.

DK9IP  Da der Beam derzeit noch kaputt ist, beschränkte sich meine Teilnahme auf 40m single band mit dem Stück Draht nach N/O, wann halt gerade ein bisschen Zeit war. Ein paar runs kamen sogar auch zustande.

DL0UM (Op. DL7FER)  Interessante Bedingungen! Erinnerte ein bisschen an den vergangenen WPX CW. Auch toll zu sehen, dass man selbst mit LP manchmal ein bisschen "runnen" kann. Teilweise fühlte sich das unwirklich an - aber auch nur kurze Zeit. Mults wurden etwas vernachlässigt, da ich kaum einen zweiten Versuch unternommen habe, die QSO zu machen, obgleich die Band Map entsprechend gefüllt war. Ansonsten war 40m meist eine Katastrohe - und selbst 15m klang zeitweilig so vermüllt. Lustig war K3WW, der um die 7088 Khz arbeitete und sich offensichtlich irgendwo weiter "oben" wähnte. Kudos an Stefan - zumindest ist der Abstand nicht so massiv!

DL1MAJ  Dieses Mal mit K3, TH5DX und provisorischem Dipol. Meistens eine ziemliche Quälerei, aber was soll's.

DL2JRM  Eigentlich war das ganz anders geplant, M/S mit 2 weiteren OPs als DR7B, aber egal... Nachdem ich nun alleine dastand, musste fix ein neuer Plan her. Der DO2XX hatte von hier im WWRY auf 80m gut Meter gemacht, der DM7XX im WAG ebenfalls. Nunja, dann eben Single Band 80m. Warum nicht? Geht los... Die Ernüchterung kam schnell, nachdem grob das DLD500 und das WADO (Worked All DOs) mit NULL Punkten gearbeitet wurde. Für Single Band aus DL einfach das suboptimale Band. Verbuchen wir es unter Spaß Funken mit wenig Punkten...

DL2LDE  A beautifel propagation on 10m special to NA. SA and Caraibe. Unfortunatly, I only had a little time for this contest, but it was a beautiful experience.

DL2NBU  Nachdem der WAG leider wegen der neuen Fritzbox ins Wasser gefallen ist (DSL resync nach 10 Sekunden Sendetrieb, auch bei QRP, machen Remote-Betrieb unmöglich), wollte ich es im zumindest im WWDX SSB QRV werden. Eine ernsthafte Teilnahme wurde durch die (etwas entschärften) Routerprobleme, Antennen auf Halbmast, fehlende 160m-Antenne und überschaubare Motivation des OPs für SSB-Betrieb nicht in Erwägung gezogen. Ziel war es, die Station SSB-tauglich zu machen und den Einstrahlstatus des Routers und sonstige Schwachstellen zu ermitteln, und 100k Punkte im Contest einzufahren. Beim alten Piloten-Headset war ein Gel-Pad undicht und ist ausgelaufen, mit dem Ergebnis, dass das Gel die Kabelisolierung mehr oder weniger aufgelöst hat. Da ich aber eh keine Lust auf den ""Schraubstock"" hatte, habe ich also am Freitag Abend angefangen mir eine Halterung für das Mikrofon am Kopfhörer sowie ein Kabel für den TS-480 zu bauen (wie war das doch gleich mit der Last-Minute Contestvorbereitung...?). Nachdem ich dann noch eine Spannungsversorgung für das Mikrofon nachgerüstet hatte, war auch die Audio da und die NF klang im TX-Monitor ganz brauchbar. Jetzt musste also nur noch der Win-Test Voice-Keyer aktiviert und die Soundkarte mit dem TRX verbunden werden. Das ging relativ schnell, allerdings gab es dann das Problem, dass, wenn Mikrofon und Soundkarte gleichzeitig angeschlossen waren, die NF unsauber und ein deutlicher Brumm zu hören war. Da ich zwischen beiden Quellen umschalten konnte, war das erst einmal nicht so tragisch, da ich eh plante, den Contest mit <F4> und <F2> zu fahren und nur im Notfall das Mikrofon verwenden wollte. Das hat im Contest auch sehr gut funktioniert, da ich bis auf 15 minuten CQ nur S&P gemacht habe. Um kurz vor Mitternacht war das Setup dann fertig. Da man sich in SSB LP die Nacht schenken kann, bin ich erst mal ins Bett, um dann vor Sonnenaufgang anzufangen. Im Contest musste ich dann feststellen, dass der Antennentuner im TS-480 nicht mit dem des TS-850 mithalten kann, und vor allem da, wo ich ihn brauchte (80m-Dipol und 40m-Beam ist auf CW abgestimmt), etwas gezickt hat. Positiv war, dass der Router in den ersten Betriebstunden keine Probleme machte und ich hoffte, das Problem sei (zumindest mit 100W) gelöst. Das hat sich dann allerdings geändert, und vor allem auf 20m gab es bei bestimmten Antennenrichtungen (die interessanterweise nicht zum Router oder Telefonleitung zeigen) war dann wieder die Verbindung zur Station für einigen Minuten gekappt, weil der Router neu synchronisiert hat. Nachdem ich festgestellt hatte, dass das Problem vor allem dann auftritt, wenn ich nach langer Abstinenz auf 20m wieder zurückkomme und dann gleich länger sende, wurde die Fritzbox nach einem Bandwechsel auf 20m ""vorgewarnt"": Es wurde dann erst einmal mit 10W ein paarmal für eine Sekunde gesendet. Das war kurz genug, um eine Neusync zu vermeiden, aber lang genug, um der Fritzbox mitzuteilen, dass diese Frequenzen wohl besser ausgeblendet werden sollten. Wenn es dann keine TXNF-Aussetzer mehr gab (die Einstrahlungen haben natürlich auch zu Packet Loss mit Aussetzern geführt) konnte man dann die Leistung hochdrehen (wurde im DSL-Spektrum der Fritzbox überwacht) und wieder ohne Probleme Betrieb machen. Der Rest der Station lief soweit, außer, dass man vor allem bei SSB LP merkt,  wenn der Mast nicht ausgefahren ist... Nachdem die 100k nach dem ersten Tag im Kasten waren, wurde das Ziel auf 170k (=500k für den FC) erhöht. Bei den guten Bedingungen am Sonntag habe ich dann beschlossen, solange  weiterzumachen, wie's Spaß macht, und das war dann bis Sonntagabend die Highbands langsam nachgelassen haben. Da hatte ich mir dann zum Ziel gesetzt, auf jedem Band bis zur nächsten runden QSO-Zahl zu weiterzufunken. Ganz zum Schluss bin ich dann übermütig geworden und wollte wissen, ob mich jemand auf 160m hört. Der TS-480 konnte den 40m-Beam am besten anpassen, so dass da zumindest 25W rauskamen (und wohl wieder 24 W zurück). Immerhin hat's für 6 QSOs gereicht... Am Sonntagabend habe ich dann das TV-Programm dem Hauen und Stechen auf den Lowbands vorgezogen. Fazit: SSB ist eher was für den Multi-OP-Betrieb. Neben dem ganzen Socializing, das Matt bereits treffend beschrieben hat, ist die Motivation durchzuhalten höher, wenn man ein paar Meter weiter noch einen Verrückten sieht, der auch ins Mikrofon schreit. Wenn also nächstes Jahr  jemand im Münchner Umkreis noch einen OP für eine MultiOp-Aktivität sucht, kann er sich gerne bei mir melden. Jetzt freue ich mich auf den CW-Teil, dann hoffentlich mit entstörtem Router, ausgefahrenem Mast und 160m-Antenne.

DL2OE  Ich konnte nur sporadisch etwas funken.

DL4YAO  Samstag früh dachte ich, es sei etwas an der Antenne im Eimer, da ich nur ein einziges Signal hörte. Sonntag Nachmittag ging es recht gut, sogar ein paar Zone3 (u.a. Andrew W7VJ mit S9) kamen ins Log. 10m war eine schöne Überraschung.

DL5GAC  Das war hier ein ganz relaxter CQWWDX-SSB. Ziel war es die Million zu knacken...hat locker geklappt. Wollte allerdings teilweise gar nicht mehr weg von 10m: Tolle Öffnungen nach Afrika und am Sonntag nach NA. KC1XX war mit echten S8 die lauteste US-Station hier. Im 9J2BO-Pileup hatte ich zunächst keine Chance - ein paar Minuten später kam Brian auf mein CQ zurück. Glück braucht der Mensch...hi Somit 50 Ländermultis auf 10m... VY2ZM mal wieder auf allen 6 Bändern im Log.

DL5RMH  Ich habe zuhause wieder einmal im Wechsel mit Familienaktivitäten am CQWW teilgenommen. Es war erstaunlich, was trotz 2x6m Draht Unterdach und das auch noch abgeknickt doch alles ins Log kam - aber auch erschütternd, wenn die eigenen Anrufe bei lauten Stationen nicht mal ein Zucken bei der Gegenstation erzeugen... Zum CQWW CW bin ich der Einladung zu OZ5E gefolgt und hoffe vorerst weiter, dass mir derzeitige Nachrichten zu Quarantäne und Grenzschließungen in OZ und DL die Reise zu Jan OZ1ADL und Nils OZ1ETA nicht verderben... Wenn ich in dem Stil von zuhause aus so weitermache, wird es dieses Jahr eng mit dem Frequent Contester-Titel.

DL6DH  Nein, keine Zeit. Der Schreibtisch ist voll, terminlich drückt die Arbeit und Besuch aus der alten Heimat (aus Pfettrach, neben Linden) ist auch noch da. Also fällt dieser Contest nun auch noch aus. Der Blick zum Funkgerät, nein. Der Blick zum Funkgerät, gut. Zwei Pausen a 50 QSOs gestatte ich mir. Nicht doll aber immer hin. Nun geht’s mit der Arbeit doch besser voran.

DL6RAI  Ein paar Stunden Funkbetrieb, vornehmlich am Sonntag. Überraschend gute Condx auf 15 und 10m, mit DX war nicht viel drin. Freue mich auf den CW-Teil.

DL6RDR  naja, viel war's nicht. Aber a bisserl was ist es trotzdem!

DL7CX  Ich habe fertig. Gute runs auf 40m. Sonst einfach gefunkt. Ohne besonderes Ziel (am Ende doch...  wollte die 1200 voll machen und mehr Punkte als letztes Jahr hat geklappt)

DL7ON  Auch bei mir wurde das Mikrofon wieder hervorgeholt. Leider musste ich erst das HiZ-Array reparieren, ein Erdkabel war beschädigt, was die Funktion erheblich beeinflusst. Also erst einmal den Spaten aktivieren. Der Sonntag war erheblich besser, und es liefen teilweise super Raten. Leider gelang mir kein QSO mit FY5KE auf 10m, das wäre ein full house gewesen. Ein 6-Band qso gelang nur mit 4U1A. Im CW-Teil ist eine intensivere Teilnahme geplant, bei hoffentlich gesteigerten Bedingungen.

DL8RDL  Wieder QRL-bedingt ein bissl begrenzte op-Zeit, eine Kleinigkeit ist zusammengekommen. Und Spaß hats auch noch gemacht, ich fand die condx gut. Mit Hexbeam und Moregain (40/80) sowie Expert 1K-FA ließ sich ein bissl was machen. 15m und 20m hielten m.E. erstaunlich lange durch.

DL9GTB  Weil ich im November für Wochenendarbeiten eingeplant bin und dadurch nicht sicher ist ob weitere Funkaktivitäten möglich sind, mussten mit diesem CQWWDX-SSB die fehlenden Punkte für den FC 2020 erreicht werden. Spaß hat mir das Geschrei nicht gemacht, aber das Gesamtziel für dieses Jahr wurde somit erreicht.

DM1A (Op. DL1IAO)  Am Sonntag nachmittag konnte ich eine knappe Stunde lang eine Frequenz auf 15m halten. Ein Bild (s. Anhang) sagt mehr als tausend Worte… Danach kehrte die Realität schnell wieder zurück.

DM5Z (Op. DM5JBN)  Mit kleiner Leistung vom Campingplatz ein paar QSOs gefahren. Nachdem gefühlt sämtliche Nachbarn mit Ohrstöpseln herum gelaufen sind, hab ich beizeiten wieder das Herumgeschreie gelassen

DM7W (Op. DL8MAS)  ich konnte nur ein paar Stunden am Samstag, und ein paar Minuten am Sonntag teilnehmen … das reichte um mitzubekommen. Was ich an guten Bedingungen versäume. Ich zitiere Franta: „Planung genau falsch“

DO2XX  beim Enkel abgeben hatte der Junior kurz auf 10m reingehört…

DP4X  Eigentlich war es gar nicht geplant dass wir von Zuhause auch mitfunken, aber wir haben uns vor kurzem auf Chris DL1MGB seine Empfehlung ein neues Spielzeug (Antlion Mikrofon) für den BOSE Kopfhörer gekauft. Da wir seitdem wir ein IC-7300 besitzen immer nur mit dem Handmikrofon gefunkt haben, war dieses Upgrade schon längst überfällig. Sven hat auf die Schnelle noch ein Adapter für das Mikrofon und die PTT Fußtaste gebastelt, da der vom Yaesu bei ICOM nicht funktioniert. Um das Mikrofon mal richtig zu testen hat sich der CQWW SSB perfekt angeboten :-) Ich habe fast die ganze Zeit gefunkt, da Sven ja auch noch bei 9A1TT remote mitgefunkt hat. SSB und LP ist nicht grad die ideale Kombination und wenn man dann auch noch auf 20m S9+ Noise Richtung USA hat macht es dass auch nicht besser. Dennoch sind es dann doch ein paar QSO's geworden. Den ersten Contesteinsatz hat das Mikrofon mit bravour bestanden. Vielen Dank nochmal an Chris DL1MGB für die Anleitung zum Umbau, noch eine kleine Anmerkung, das Mikrofon was in der Anleitung beschrieben wird gibt es leider nicht mehr, man kann das nachvolge Modell kaufen (Antlion modmic uni) bei Ebay oder Amazon.

DP6A  Endlich mal ein Contest ohne Mörfi ....!

DP7X (Op. DL6IAK)  Hier das Ergebnis nach 14h Betrieb. Es sollten eigentlich nur die noch fehlenden Punkte für die 5 Mios im Frequent Contester Wettbewerb eingefahren werden. Es macht schon einen Unterschied, im WAG mit QRP oder jetzt mit HP unterwegs zu sein. Auch das Stationsangebot ist größer und zu 95% bereits bekannte Zonen zu loggen ist weniger problematisch, als laufende Nummern korrekt ins Log zu bringen. Entsprechend sind die erreichbaren 'Schlagzahlen' nicht vergleichbar. 10m zeigte sich am Ende gnädiger und ermöglichte sogar einige DX Multis. Bleibt noch festzustellen, ein CW Kontest empfinde ich als bei weitem angenehmer, man kann einfach mehr nebenbei erledigen, zum Beispiel in Ruhe einen Kaffee trinken ohne einen Lauf zu unterbrechen. Hier das Ergebnis nach 14:00 Betrieb.

DP9A (Op. DK4WA)  Anbei ein kleiner Beitrag von mir. Letztes Jahr hatten wir an der Station eine Menge Kabel in der Erde verlegt, die am Stationsgebäude endeten. Dieses Jahr sollten die Anschlüsse ins Shack, wobei wir Corona-bedingt verzögert am Arbeiten sind und die Station aktuell ausgeräumt ist. Seit dem Corona-Lockdown bei mir eher weniger Aktivität. So hat es mich dann zum CQWW SSB kurzfristig gepackt und ich habe „auf der Baustelle“ eine Ecke freigeräumt, Transceiver und PA hingeschleppt und mir ein bisschen mit den noch verfügbaren Low-Band Antennen die Nacht um die Ohren geschlagen. Punktemäßig war das natürlich sub-optimal, hat aber trotzdem Spaß gemacht.

DQ1P (Op. DK1IP)  Puh, das war mal ein Ritt für den alternden OM … und doch wieder nur (Teil-)Ziel erreicht. Aber wie schon mehrfach von mir erwähnt, der Sabbelfunk ist immer weniger mein Ding. Da muss ich auf meine alten Tage doch wohl endlich versuchen, meine CW-Legasthenie zu bekämpfen. Übrigens mal zwei Dinge gleich vorneweg. Es gibt diesmal keine Ausreden wg Familien- und/oder anderer Verpflichtungen … die Pausen sind dem mangelnden Durchhaltevermögen des Verfassers geschuldet. Zum Anderen: Planung ist das halbe Leben, wenn sie denn mit der Realität übereinstimmt. Das von mir erwartete und befürchtete ‚Hauen und Stechen‘ um eine Run-Frequenz übertraf noch meine schlimmsten Befürchtungen. Da war trotz gut funktionierendem Meinungsverstärker (KPA) kein Blumentopf zu gewinnen. Das Zauberwort heißt einfach: Antennen, Antennen und nicht zu vergessen: Antennen. Auf 700qm incl. Haus, Carport und Gartenschuppen lässt sich in einer Wohngebietslage eben nur begrenzt der Amateurfunktraum verwirklichen. Jaja ich weiß, andere schaffen viel mehr mit dem berühmten vielfach gewinkelten Draht … das sind aber auch richtig GUTE OPs!  
Auf jeden Fall war der erste Abschnitt meines ‚Plans‘ schon mal nicht sooo schlecht. 3 Stunden später und dafür ausgeschlafen anfangen erspart in den ersten Stunden als S&P das Anstehen und die dicken Brummer kommen fix ins Log. Dafür in der zweiten Nacht die Schlafperiode bis kurz vor Sonnenaufgang zu verlegen. Da merkt der geneigte Leser gleich: der alte Mann braucht seinen Nachtschlaf ;-)  so weit - so (nicht) gut. Allerdings sollten auch die Ausbreitungsbedingungen mitspielen, haben sie wohl nicht vollumfänglich gemacht: Pech. Die  guten Bedingungen auf 10m und besonders auch auf 15m wurden schon mehrfach berichtet. Allerdings konnte ich auf 10m zwar ‚viele‘ Verbindungen loggen, die erhofften 3-Punkte-Verbindungen waren aber eher die Ausnahme (siehe Pt/Q-Spalte). Dafür entpuppte sich 15m als der ‚Burner‘. Am Sonntagnachmittag war schon faszinierend zu beobachten, wie im Multi-Fenster von N1MM die Anzahl der gemeldeten Multi/QSO für 15m die der auf 20m deutlich übertraf. Das Band brodelte und bis zum Bandende zeigte der P3 über lange Zeit Wasserfall-Streifen an Wasserfall-Streifen. Da waren dann zwar mal freie QRGs, aber zumeist dann doch nicht wirklich frei, weil dort Verbindungen innerhalb der toten Zone liefen … das muss man sich nach langer Zeit auch mal wieder in Erinnerung rufen. Mein ursprünglich angestrebtes Ziel (≥1000 QSO / 1 Mio Punkte) habe ich am Ende leider weit verfehlt. Im Vergleich zum CQWW-RTTY (da an der Mio nur relativ knapp vorbei) mehr als deutlich. Viel zu wenig DX, aber ich habe auch keinen RUN nach NA geschweige denn nach JA geschafft. Aber wie oben schon erwähnt, SSB-Conteste mag ich zunehmend weniger.
Noch ein Nachsatz zur ‚Funkdiziplin‘, die Joel und andere schon angesprochen haben. Ein rarer (manchmal auch nur semi-rarer) Multi muss schon ein sehr guter OP sein UND ein Bombensignal hinstellen, um die Meute einigermaßen im Zaum zu halten. Nicht genug damit, dass natürlich alle am Anfang gleichzeitig rufen (pick da mal ein Call oder nur Bruchstücke davon raus!), versuchen die besonders Schlauen sich durch immer wieder erneutes Rufen in den leiseren ‚Pausen‘ vorzudrängeln. Inzwischen hat Multi schon längst ein Call versucht aufzurufen, wird aber niedergebrüllt. So entsteht das wohl bekannte fortwährende Gebrabbel, das dem Multi (und den Anrufern) die Rate völlig verhagelt. Aber … so what? Das kennen wir ja auch zur Genüge von DX-Peditionen.
Schluss mit Jammern. Ich muss ehrlicherweise zugeben, Spaß hat’s auch gemacht und die Punkte für den BCC sind im Sack:

DQ4W (Op. DK5TX)  Am Samstag nach der anstrengenden QRP-Aktion habe ich Chris DK9TN gefragt, ob irgendwer das altehrwürdige DQ4W Rufzeichen im CQ WW aktiviert. Das war nicht der Fall, also habe ich nochmal ein paar QSO damit und einem Siegenburger Endstufen-Urgestein gemacht, was dann doch deutlich flüssiger lief. Highlight: Nette Rate über 1..2 Stunden am Samstag Nachmittag. Lowlight: SSB

DQ5T (Op. DL4LAM)  Kurzer Bericht aus dem Norden von DQ5T mit DL4LAM als OP. Hier ging es am Samstag sehr schleppend los, dann erholte sich die Ausbreitung geben Mittag und Verbindungen auf 15 m und 10 m waren plötzlich möglich. Am Sonntag war die Propagation deutlich besser, am Sonntagnachmittag wurden kurzzeitig Stationen aus Nordamerika auf 10 m gehört. KC1XX war mit S7 gut aufzunehmen, verschwand im Rauschen. Die Nordlage ist nicht die Traumlage, macht aber Mut, dass im nächsten Jahr der Sprung nach NA auf 10 m wieder gelingt. Erstaunlich war diesmal die gute Verbindung ins United Kingdom, da liefen viele 1 Punkteverbindungen auf den Highbands. Erstaunlich wieviele OPs da plötzlich aktiv waren. Leider waren diesmal deutlich weniger Multi zu erreichen, entsprechend viele QSOs zum Erreichen des FC erforderlich. Dennoch hat es Spaß gemacht immer wieder über die Bänder zu drehen und den ein oder anderen Punkt zu finden. Die nächste geplante Aktivität ist der CQWW CW im November. Mal sehen, ob dann noch ein Reisen nach S-H erlaubt ist.  

DR1F (Op. DG3FK)  Ohne funktionierenden Dipol 40/80m ging nicht viel! 10m/15m machte viel Spaß! Familiäre Verpflichtungen ließen zeitlich nicht mehr zu

DR3W (Op. DL3ABL)  Eigentlich wollte ich den Frequent Contester an diesem Wochenende eintüten, aber zu wenig Übung macht sich auch beim Funken bemerkbar. Im letzten Jahr war vieles wichtiger als Contesten. Angepeilt war die volle Million, aber was nicht ist, ist nicht. Ausreden gibt es auch nicht. Jetzt muss ich eben im WAE RTTY nochmal 'ran... Tnx an Micha, DL6MHW, für das Vorbereiten der Technik!

DR4W  Auch bei DR4W wurde ein paar Stunden gefunkt und die Technik getestet.

DR7Q (Op. DL4ALI)  Leider nur gute 2h Betrieb am Sonntag. Die Stimme wollte nicht so. Ich musste aber feststellen das man trotz 700W nur eine QRP Station gegen die KW Haie ist. Bei teilweise gewaltigen Pilups der DX Stationen.

E7DX (Op. OE1EMS)  Es gibt nicht viel zu sagen Nummer sprechen für sich selbst ;) Es ging gar nicht so schlecht (abgesehen das zu wenig dx Stationen in log gelandet sind = 63% EU) War nicht ganz vorbeireitet und zu müde um es noch besser durchzuziehen.....war aber möglich ..... Nach 25h bin im Sessel eingeschlafen für 2h. 4300 QSO in ersten 24h. War ca. 30 min ohne Strom am Samstag sonst hat Station Perfekt funktioniert! Vielen dank für viele Anrufe

HB9CC  Da ich nur beschränkt mitmachen konnte, und leider auch nicht als Multioperator auf unserer Klubstation HB9SG – wenigstens noch die Punkte für BCC von meinen Kollegen mit unserem Contest Call HB9CC.

HB9DQL  Konnte leider nur ein paar Stunden teilnehmen. Hat Spass gemacht.

KC1XX    Wow, the year 2020, sure had and has its challenges worldwide. Fortunately, here in rural New Hampshire, we don't have a lot of cases and in Mason, NH and surrounding towns, we have zero cases. The plan was a serious M/2 operation but a few of our operators decided that it was too risky to come and canceled. We also couldn't get our usual imports from the Bavarian Contest Club to come and help do to travel restrictions from Europe. Since the core team WA1Z, KM3T, W1FV, K1QX and KC1XX are all responsibly socializing during the pandemic anyways, we decided to get together and just get on the air to have fun. All towers and antennas were spaced more than 2 meters apart at all times and practiced social distancing. Seriously, you just can't replace a multi operation and its camaraderie with an RJ-45 connector. Remoting into a radio is just not a real multi and often times it fails anyways. We love the laughs and wow's that come with the operation. Swapping stories during off times and making them up is just as important as a 250 hour. We all understand that being careful is not a guarantee but we are all responsible for our own wellbeing. That of course includes having fun and doing something mentally valuable. It felt wonderful to be with our best friends doing what we like to do. Bob, WA1Z prepared some amazing steaks and skewers. The best German beer filled the fridge and we decided to just do a none serious Multi/Multi and just work what we can. The motto was, if it isn't fun, we'll do something else. Several breaks were taken for naps and food consumption. To avoid bacteria, we also made sure that every 100 multipliers; we had a shot of Jägermeister, served correctly at minus 4 degrees Celsius. Disinfecting is important these days! Dave, KM3T was the usual 20 meter Hoover machine and he had to break the 3000Qs. Great JOB! The great stamina and performance on 40m was mainly done by Bob, WA1Z. John, W1FV made sure that the 80 meter loops get their full workout and did mostly 80m. Craig, K1QX came over when he was available to help out on any band that had an empty chair. We are very thankful for his contribution as a 4 man M/M is very draining, especially on phone. As the host, Matt KC1XX did 15m some 10m and helped out when needed. I also did some cooking, cleaning and fixing that comes with being the host. In-band operation was very limited as we aren't set up for M/M but moving a few coax cables made it work on some bands. The bands were surprisingly good. 10 and 15 meters were amazing and it was almost overwhelming with the small crew. We managed to make a lot of contacts  and we want to thanks everyone for the QSO's. Often times, the QRM and the noise were so bad that we needed multiple repeats. The activity from South America on ten was also fantastic. Lots of new stations went in the log when I took the opportunity to practice my Spanish. It was however disappointing how bad the Europeans hear on 160. Numerous stations filled the band maps with big signals. Very few of them acknowledged any North American station calling. Again, thanks for all the contacts. VY73, Matt KC1XX and team

LX1ER  Was ein Contest , hat spass gemacht. Ziel war den FC zu erreichen und 1000 QSO's  was mir auch gut gelungen ist. 10/15 Meter war ein Vergnügen . wenn ich sehe was da für QSO's gewerkelt wurden .... toll . Runs hab ich 3 mal probiert , doch da wars eher ne Katastrophe von Mentalität der Gegenstationen , alle waren gedopt um schnell Punkte zu bekommen und riefen nur so rum. Da hat man gemerkt dass LX7I nicht anwesend war die dann als Multistation das ganze besser generieren konnten lol.

OE2S (Op. OE2VEL)  Wie hatte Irina im Rundbrief so schön geschrieben: Ach ja: Für den Spaß am Contest hilft natürlich immer, die Station möglichst ein paar Tage vorher herzurichten, um zur gewünschten Zeit entspannt losfunken zu können. Dann mal los! War zwar am Mittwoch mit Günther noch an der Station um das Internet wieder zum Laufen zu bekommen, die Antennen hatte ich aber nicht getestet. Die Reparatur des kaputten Rotors der zweiten Antenne hatte ich ohnehin schon vertagt. Danach war QRL und ich kam erst Samstag um 0300 lokal wieder an die Station. Geplant war SOA LowPower, der OE-Rekord sollte eigentlich zu knacken sein. Derr Start auf 80m und 160m war recht gut (bis auf den USA-Sloper, der auf CW-abgestimmt war, funktionierte alles). Von 40m hatte ich mir mit LowPower nicht viel erwartet und daher aus Zeitgründen den Mast noch nicht ausgefahren. Die Stunde der Wahrheit kam, als ich auf den Highbands (überraschenderweise ging nicht nur 20m) auf allen drei Antennen immer wieder wechselndes SWR hatte, was die Transistorendstufen und die Tuner der Transceiver nicht wirklich akzeptierten. Dementsprechend mühsam ging es weiter und ich beschloß nachmittags eine Reparatursession zu starten. Punkt 1: Mast für 40m ausfahren, ging etwas schwer und knacks, kam ein abgerissenes Koaxkabel herunter. Die Kabel haten unseren Bauern gestört und er hatte die gut um die Winde zum Kippen gewickelt, das hatte ich übersehen. Natürlich was das defekte Kabel das zum 40m-Beam. Also Kabel flicken (mit Lusterklemmen), dann hatte ich immerhin wieder eine Antenne für 40m. Punkt 2: 80m-Sloper kürzen (kein Problem) Punkt 3: Ersatzkabel zum Hauptmast verlegen und testen, verdammt, das SWR wird nicht besser (und 10m und 15m wären weit offen). Nach längerem probieren und immer wieder rauslaufen und testen gab ich es auf, schließlich lief ja der Contest weiter. Da ich nach mehr als 24h erst 25% des alten OE-Rekords hatte, beschloß ich am Sonntag früh auf Highpower zu wechseln, damit sollte es wenigstens für den BCC mehr Punkte geben. Startete mit dem neu abgestimmten Sloper auf 80m und hatte gleich eine Stunde mit 125 QSOs, bitte weiter so. Auch wenn die Röhrenendstufen die SWR-Probleme besser verkrafteten, funktionierte eigentlich nur eine Antenne (zum Glück die drehbare halbwegs). Damit gelangen mir dann immerhin am Sonntag nachmittags 3h (jeweils eine auf 10m, 15m und dann 20m) mit USA-Runs mit mehr als 180 QSOs/h. 10m USA war zwar meist an der Grasnarbe, ging aber erstaunlich gut. Hatte schon lange kein 6-Band QSO mehr mit VY2ZM, der mich immer wieder anrief. Hoffe bis zum CW-Teil können wir die ärgsten Probleme beheben. Sonntag hat trotzdem Spaß gemacht. Erstaunlich was mit Highpower alles geht, was man am Tag vorher vergeblich gerufen hatte.

OE5T  Zuerst dachte ich, dass wir heuer nichts machen... Dann hat sich doch noch ein Mitstreiter gefunden…

OE9MON  Am Sonntag Nachmittag ein paar Stunden von zu Hause aus CQ gerufen, 15 und 20m ging ganz brauchbar nach USA, 10m war die Überraschung.

ON6NL  SSB ist nicht so mein Ding. Darum mache ich gern zeit etwa 45 Jahre mit in unsere OV im CQWW SSB um mehr OM zu interessieren im Kontestbetrieb. Immer eine sehr gemütliche semi-seriöse Art von mitmachen. Dieses Jahr war das nicht möglich und habe ich mal als SO(A) AB mitgemacht um zu probieren ein neues Belgisches Rekord auf zu stellen. Dafür brauchte ich "nur" etwa eine Million Punkten. Samstag würde mich klar das Low Power nur 90 Watt mehr ist dann QRP und 900 Watt weniger dann HP. Ich hätte bestimmt Samstagabend aufgegeben wenn ich nicht motiviert wäre via cqcontest.com durch  Marcel, PA9M. Sonntag lief es dann viel besser weil 10 und 15 die beste Bänder sind mit niedrigem Vermögen. Ich habe fast nicht CQ gerufen. Aber am Sonntagabend haben ein paar Freunden vom BCC mich eine UFB Frequenz geschenkt! Ich rief sie an und am Enden vom QSOs haben Sie gesagt: "Deine Frequenz" wie im BCC Party. Ich meinte das es ein Scherz war aber ich bekam wirklich die Frequenz. BCC ist wirklich mehr dann die Punkten schenken an eine Club! Also rief ich CQ und die letzte Stunde der Kontest machte ich 106 QSO!

OZ5E  Result from OZ5E entry in the CQWW SSB contest. Main focus was to test the new setup in the schack after a major renovation of the schack. We decided to enter as M/M even though we only where 5 ops Iit gave us the best way to test the station. We had a great weekend and picked up experience and some issues to be solved before the CW section in about 4 weeks. Great hanm spirit and always good frun to be around the radio buddies.

PA1TX  Hatte mal kurz die Zeit um meine neue 10m Antennen zu testen

PA9M  Mein erster versuch in LP. Mein erster versuch all band. Mein erster versuch SO2R. Erst gibt noch vieles zu lernen. Via live score mit Anton ON6NL im gefecht gewesen und verloren. Der alte hase weiß wo die punkte zu holen sind.

PI4COM  During Covid-19 we had 2 operators less in our team, so it was a hard job for the rest of the operators. We only participated 43 hours during this contest. But great to see that 15 and 10 meters were open.

SE0X  Der CQWW kam eigentlich mal wieder komplett zur falschen Zeit. Die Ops waren in der Woche vor dem Wettbewerb arg im QRL eingespannt und dann kam auch noch HomeSchooling dazu. Mit einer XYL als Lehrerin im Haus, die am Wochenende Präsenz- und Remote-Unterricht vorbereiten musste und deshalb die Kids an mich abgab, waren die Parameter für das Wochenende deutlich gesetzt. Und dann leuchtete es am Freitag Abend in Schweden merkwürdig grünlich am Himmel ... na das konnte ja nur heiter werden. Entsprechend seltsam sah dann der Start auch aus ... die ersten beiden Nächte wollten nicht so wirklich flutschen und im Vergleich zur Konkurrenz und den Vorjahren fehlten uns deutlich die 3-Punkte-Verbindungen und Multis. Während ganz Europa am Samstag fleißig USA-QSOs schrubbte, war bei uns - wie unter einer Glocke - hauptsächlich EU zu hören (USA Anteil: 1.3%). Freundlicher gestaltete sich dann der Sonntag mit etwas besseren Raten. Das war scheinbar das Wecksignal für Murphy. Zuerst fiel Sonntag Nachmittag die 15m Antenne aus und danach hatte er auch noch Appetit auf die SteppIR. Damit war es dann endgültig Zeit für QSY auf 40m. Mit 91% EU Verbindungen konnten wir unser gesetztes Ziel leider nicht erreichen. Dennoch habe ich mich sehr über die vielen freundlichen Anrufer aus dem Kreis der Mitleser gefreut.

W7VJ  It was a bit challenging to work the contest after a stressful work week. Saturday conditions seemed impossible. Could not get any runs going and it was all East Coast U.S. and EU. Very discouraging.  I did manage to work Christoph, DL4YAO, DJ5MW, and a few BCCers.  Did not spend any time om 80 as I did not want to retune the 4 square and my wire 80 loop came down in the wind. Today was the complete opposite.  The skies opened on 10 and for 40 minutes or so it was worked all Brazil with incredible S9 signals from the PYs. I suspect it was the same North - South path for EU. So for a non-serious effort, I was pleased to actually enjoy today's operating.  

ZM4T  Contest Spass ist anders. Murphy war dieses Wochenende bei uns zu Gast. In den ersten zwei Conteststunden gaben unsere PA und ein K3 ihren Geist auf. Damit waren nur noch mit einer Station und 300-400 W unterwegs. Die Baender waren dicht an dicht gepackt und die jungen Leute konnten keine Frequenz halten oder einen richtigen Run hin bekommen. Sie waren daher immer wieder stundenlang in S&P unterwegs, was von hier aus eigentlich reine Zeitverschwendung ist. EU war laut (aber aus unserer Sicht taub) hier, aber nur mit EU und manchmal NA beschaeftigt. Asien hoert ohnehin sehr schlecht und praktisch wurde damit nur NA gearbeitet (76,5%). Lediglich 40 m (wenn EU zu war) und 15 m erlaubten Runs. Es gab kaum Karibik, sehr wenig SA, kein AF. Selbst die sonst sicheren Japaner blieben dieses Mal aus. 53 JA's  total ist wohl unser Negativrekord. Da die Kids aber nicht verwohnt sind, hatten sie wohl trotzdem viel Spass. Im Vorfeld haben wir noch etwas an den Antennen arbeiten koennen. So wurde die 15 m 5 Element Yagi abgebaut zur Reparatur/Wartung und eine 3 Element Yagi fuer 20m wurde auf dem SA/EU long path Mast installiert. Nach dem Contest, der ja bei uns um 13:00 Uhr am Montag endet ging es dann noch zum Entspannen an den Strand bei sommerlichen 25 C. Am Ende war es fuer alle Beteiligten dann doch ein sehr angenehmes Wochenende. Bleibt fuer mich die Reparatur der RF-2K+ (der sechste Transistor...) und des K3 bis zum CW Teil. Da wollen wir dann mit einem M/2 Team starten.

ZR2A (Op. DM5EE)  Ein Satz mit X... Nach 15 Stunden Fischen im trüben Lokal-QRN hatte ich die Nase voll und Samstag abend QRT gemacht. Auf 15m fühlte ich mich selbst mit 100W wie ein Krokodil, weil viele leisere Signale im S5-Lärmpegel lagen. 80m war komplett unbrauchbar und auch 10m war stark betroffen. Da die Qualifikation für die WRTC in der Tasche ist, war die Motivation begrenzt, zumal die vergangene Woche im QRL anstrengend war. Ich hoffe, zum CW-Teil noch einmal richtig von der Südhalbkugel aus QRV werden zu können, dann geht das Funk-Abenteuer hier langsam dem Ende entgegen.

Weitere Artikel zu diesem Thema :




Impressum   Datenschutzerklärung   Seitenanfang
Webmaster: Werner Maier, DL4NER 
Content Management System: fCMS v4.11 by fidion