The BCC logo
BCC - The Bavarian-Contest-Club


QSL-Karte DA0BCC
Home 
Über uns 
Kalender 
Historie 
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2000-2009
CN8WW
1990-1999
1983-1989
Contest 
Contest-FAQ 
Projekte 
Testberichte 
Internes 
Mitglieder 
Galerien 
DA0BCC 

BCC Wandkalender 2020

Google
Web BCC


CQWW RTTY - die BCC-Ergebnisse 17.10.2020
CQ-Logo (dl6dh) RYRYRY machte es am Wochenende. Bei K-Werten um die fünf waren die Bedingungen teilweise schwierig, aber es sind fast genau so viele Ergebnismeldungen bei mir eingegangen wie im Vorjahr.
Es ging der Hinweis über den Reflektor, dass wohl teilweise der Clubname beim Log hochladen verloren gegangen ist. Bitte prüft Eure Einsendung auf der Liste der eingereichten Logs.

Nicht vergessen, Einsendeschluss ist am:02.10.2020 2359 UTC!
Die Liste der eingereichten Logs findet Ihr hier.

Bitte prüfen:
  • Das Log wurde fristgerecht beim Contestausrichter abgegeben / hochgeladen?
  • Steht Euer Log in der Liste der eingereichten Logs (siehe Link oben)?
  • Habt Ihr als Club "BAVARIAN CONTEST CLUB" ausgeschrieben eingefügt? BCC reicht leider nicht.
Category Callsign QSO Dup CQ DXCC S/P Points Avg Total Operators
SO-80m/LP DO2XX 652 2 9 52 6 1.193 1,83 79.931  
Category Callsign QSO Dup CQ DXCC S/P Points Avg Total Operators
SO-80m/HP DH8WR 674   10 50 11 1.246 1,85 88.466  
Category Callsign QSO Dup CQ DXCC S/P Points Avg Total Operators
SO-40m/LP DJ9KH 35   4 20   71 2,03 1.704  
Category Callsign QSO Dup CQ DXCC S/P Points Avg Total Operators
SOA-40m/LP DK5TX 476 4 18 69 6 968 2,03 90.024  
Category Callsign QSO Dup CQ DXCC S/P Points Avg Total Operators
SOA-40m/HP DG7CF 150 0 15 43 15 350 2,33 25.550  
Category Callsign QSO Dup CQ DXCC S/P Points Avg Total Operators
SOA-20m/HP BA4TB 406   20 48 4 1.024 2,52 73.728  
Category Callsign QSO Dup CQ DXCC S/P Points Avg Total Operators
SO-10m/LP DL6RBH 2 0 1 1 0 4 2,00 8  
Category Callsign QSO Dup CQ DXCC S/P Points Avg Total Operators
SO/LP DJ1OJ 669   43 157 30 1.384 2,07 318.320  
SO/LP DL8TG 615   37 148 19 1.267 2,06 258.468  
SO/LP DK1KC 503 0 41 135 18 1.035 2,06 200.790  
SO/LP DL5JS 485 1 37 130 22 1.021 2,11 192.969  
SO/LP DL6RDR 374   39 142 22 820 2,19 166.460  
SO/LP DM5JBN 401   35 125 17 865 2,16 153.105  
SO/LP EC3A 325   31 91 15 680 2,09 93.160  
SO/LP DL2LDE 201 0 34 94 18 451 2,24 65.846  
SO/LP DM6EE 222   21 87 6 443 2,00 50.502  
SO/LP DL6EZ 205 1 26 63 14 462 2,25 47.586  
SO/LP DL5RMH 224 2 21 82 1 454 2,03 47.216  
SO/LP DD1LD 180 0 23 68 4 362 2,01 34.390  
SO/LP DK0BM 146   19 60   290 1,99 22.910 DK7CH
SO/LP DL1GWS 130   17 58   246 1,89 18.450  
SO/LP DK9BM 85 2 13 31 9 182 2,14 9.646  
SO/LP DK7MCX 78 0 14 41 2 151 1,94 8.607  
SO/LP DK6SP 50 1 11 34 3 104 2,08 4.992  
SO/LP DF6RI 50   12 27   102 2,04 3.987  
Category Callsign QSO Dup CQ DXCC S/P Points Avg Total Operators
SO/HP ZM4T 1.202   72 140 120 3.531 2,94 1.172.292 ZL3IO
SO/HP DJ3NG 938   34 137 57 2.108 2,25 480.624  
SO/HP DP6M 567   57 151 46 1.369 2,41 347.726 DK9IP
SO/HP HA1BC 530   46 139 30 1.188 2,24 255.420 DL1MAJ
SO/HP DK6CQ 512 3 35 140 26 1.073 2,10 215.673  
SO/HP DL4ZA 565   35 131 20 1.153 2,04 214.458  
SO/HP DK1FW 403   35 141 15 878 2,18 167.698  
SO/HP DJ5TT 307   28 103 21 635 2,07 96.520  
SO/HP DL2RMC 200   26 81 5 413 2,07 46.256  
SO/HP OE1TKW 172 0 24 80 3 366 2,13 39.162  
Category Callsign QSO Dup CQ DXCC S/P Points Avg Total Operators
SOA/LP V31MA 1.010 8 70 157 169 2.265 2,24 896.940 DO4DXA
SOA/LP ON6NL 1.005   70 243 57 2.284 2,27 845.080  
SOA/LP DL6RAI 849 6 49 190 18 1.690 1,99 434.330  
SOA/LP DM7W 534 1 41 152 28 1.136 2,13 251.056 DL8MAS
SOA/LP DK0RX 586 2 41 145 13 1.161 1,98 231.039 DL1GBQ
SOA/LP DL1RTL 349   33 130 16 753 2,16 134.787  
SOA/LP DJ9MH 308 1 37 126 21 699 2,27 128.616  
SOA/LP DL9NCR 333   35 116 24 707 2,12 123.725  
SOA/LP DH7TNO 308 0 33 109 21 637 2,07 103.831  
SOA/LP DG7RO 247 2 29 107 13 492 1,99 73.308  
SOA/LP DM0E 136   22 60 19 301 2,21 30.401 DG1HXJ
SOA/LP DJ4MX 117 0 15 54 2 227 1,94 16.117  
SOA/LP DL5GAC 100 0 18 49 5 209 2,09 15.048  
SOA/LP DL1TS 49   14 31 1 111 2,27 5.106  
SOA/LP DL2NBU 23 0 9 16 8 56 2,43 1.848  
SOA/LP DL1QQ 20 0 10 18 0 38 1,90 1.064  
Category Callsign QSO Dup CQ DXCC S/P Points Avg Total Operators
SOA/HP DK7A 1.000   73 261 91 2.433 2,43 1.034.025 DJ8VH
SOA/HP DA0BCC 1.156 5 68 244 59 2.479 2,14 919.709 DL6NDW
SOA/HP DQ1P 1.016   80 251 61 2.316 2,28 907.872 DK1IP
SOA/HP DK2OY 998 7 59 206 32 2.124 2,13 630.828  
SOA/HP DF3VM 640   67 208 65 1.508 2,36 512.720  
SOA/HP DL7URH 747   63 203 36 1.651 2,21 498.602  
SOA/HP DD1JN 820   53 191 32 1.771 2,16 488.796  
SOA/HP DL9GTB 555   60 182 41 1.251 2,25 405.324  
SOA/HP DJ5AN 666 2 57 172 42 1.487 2,23 402.977 PA1TT
SOA/HP DH8BQA 601   60 194 35 1.347 2,24 389.283  
SOA/HP DC6O 656 8 50 182 38 1.400 2,13 378.000 DL3DW
SOA/HP DJ9RR 585   48 156 21 1.298 2,22 292.050  
SOA/HP DF2LH 439 0 58 185 37 1.021 2,33 285.880  
SOA/HP DK6WL 404 2 63 179 31 1.009 2,50 275.457  
SOA/HP DF2RG 500 0 43 146 26 1.100 2,20 236.500  
SOA/HP DJ8EW 447 0 45 160 28 977 2,19 227.641  
SOA/HP DJ5IW 454 4 37 141 40 1.017 2,24 221.706  
SOA/HP DL1NEO 425   45 169 24 929 2,19 221.102  
SOA/HP DH1TST 404   42 162 26 888 2,20 204.240  
SOA/HP DL6KVA 383   43 132 37 871 2,27 184.652  
SOA/HP DF4XX 444   38 127 17 909 2,05 165.438  
SOA/HP DL0MFL 400 0 37 113 33 900 2,25 164.700 DL2JRM
SOA/HP DL7CX 281 0 56 159 11 643 2,29 145.318  
SOA/HP DH0GHU 251 0 43 159 28 583 2,32 134.090  
SOA/HP DJ6TB 290   41 116 26 657 2,27 120.231  
SOA/HP DK1AX 200 0 22 92 0 405 2,03 46.170  
SOA/HP DL8RDL 135 0 28 87 10 296 2,19 37.000  
SOA/HP W7VJ 150   19 54 27   0,00 22.100  
SOA/HP DF9LJ 66   14 40 8 143 2,17 8.866  
SOA/HP DF1LX 62   16 50 2 124 2,00 8.432  
Category Callsign QSO Dup CQ DXCC S/P Points Avg Total Operators
MS/LP DL0WMS 386 3 39 124 21 829 2,15 152.536 DL3ABL, DL6MHW, DL6CWM, DL9ZWG
Category Callsign QSO Dup CQ DXCC S/P Points Avg Total Operators
MS/HP DA2X 1.581 14 90 330 85 3.683 2,33 1.859.915 DJ4MF, DL3DXX, DL5JJ, DL9DRA, DM7XX
MS/HP DL0DX 1.192 5 59 215 61 2.580 2,16 861.720 DD2AW, DL5KUT, DM5MD
MS/HP DP6A 547 6 65 164 41 1.212 2,22 327.240 DL4HP, DG1BE, DL8OH
Category Callsign QSO Dup CQ DXCC S/P Points Avg Total Operators
M2 OE2E 2710 42 90 331 102 6367 2,35 3329941 DL1MGB, OE2GEN, OE2LCM, OE2VEL
M2 DM4X 2494   95 332 107 5739 2,30 3064626 DM5TI, DD2ML
M2 PI4COM 2674   88 323 95 6032 2,26 3052192 PA3EWP, PD0W, PA1AW, PB8DX, PA7FM, PA3BWD
 

Dieser Wettbewerb zählt für den Frequent Contester 2020.

Die Ausschreibung findet Ihr unter:
deutsch - www.bavarian-contest-club.de/2305
englisch - www.bavarian-contest-club.de/2308

Kommentare:
DA0BCC (Op. DL6NDW) anbei das Ergebnis der Aktivierung von DA0BCC. Die angepeilten 1000 QSOs wurden 5 Stunden vor Contestende erreicht. Dann brauchte ich ein neues Ziel: 900000 Punkte fehlten noch zum FC. Auch das habe ich gerade noch geschafft. Schwierige Sache. War aber letztes Jahr auch nicht anders, meine ich mich zu erinnern. Die Bedingungen am Sonntag waren besser als am Samstag. Oder es war einfach mehr Aktivität. Jedenfalls das wx war besser.
DA2X bei der Sondersitzung der Therapiegruppe im August gelang es dem OM mit der Tendenz zum "Anonymen Reisejunkie", einen Teil der Funkwilligen abzuwerben. Wie er selber schon schrieb, wurden die verschiedenen Planungen durch aktuelle Umstände erfolgreich sabotiert. Somit gab es für ihn den harten Entzug, sprich Homeoffice. Bei uns blieben dadurch ein paar Teilzeit-OP's übrig. Ergänzt um ein paar "Zuhausebleiber" wurde nun ein stressfreies M/S Event geplant. Dem war dann leider nicht so. Ein paar Tage vor dem Contest kam Mr. Murphy zu Besuch und schrottete den PC der Hauptstation und die robusteste PA. Kurz vor dem Start wurde dann die Anwesenheitsliste auch kürzer. Der "nun" aktuelle Haupt-TRX war von uns noch nie in RTTY genutzt worden. Der Contest kam immer näher und ein Werbetext schlich sich in unsere Gedanken, "Konfigurierst Du noch, oder funkst Du schon?". Egal, irgendwann war die Station dann fertig vorbereitet und der Contest hatte noch nicht angefangen. Sogar ein paar Probe-QSO's konnten gefahren werden. Zum Contest ist wenig zu sagen. Es funkte sich manchmal etwas komisch, manchmal waren wir auf dem falschen Band und die Multistation war auch nicht immer besetzt. Die OP-Planung war halt teilweise sehr spontan. Nebenbei kamen auch noch 2 interessierte OM's zu Besuch, die vor kurzen erst die Prüfung bestanden hatten, um sich über die Contesterei zu informieren. Nachdem wir die Lauschsoftware wieder installiert hatten, waren wir auch im Onlinescore vertreten. Leider lief der Client nicht klaglos durch, sondern glänzte durch Disconnects. Ich glaube 4 Stunden und ein paar Minuten war der längste Aussetzer. Entschuldigung an alle Interessierten Mitleser. Das System OP-TRX-Dekodiersoftware funktionierte nicht immer reibungslos. So hatten wir teilweise laute Signale, die absolut nicht lesbar waren. Hier bedarf es noch etwas Feinabstimmung, wenn wir weiterhin bei RTTY-Contesten mitspielen wollen. Ein Novum gab es noch: Wir haben keine Defekte im Contest zu verzeichnen.
DC6O (Op. DL3DW) es sollten mehr QSO's als letztes Jahr werden. Sind es gestern Abend auch geworden. Über die Bedingungen mag ich nichts schreiben, denn ich kann sie noch nicht recht einordnen. Bis auf so kleine Eigenheiten von DXLog lief alles prima.
DD1LD Am Samstag war ich verhindert, am Sonntag war das Wetter zu schön, um im Keller zu hocken :-)
DF1LX Ging doch noch etwas - nachdem die Rückfahrt aus dem Schwarzwald rechtzeitig gemacht werden konnte.
DF2LH Ein paar verteilte Stunden Cherry Picking mit folgenden Erkenntnissen. - um SO2R Stationen zu arbeiten brauchte man echt Geduld:   TX DF2LH... Pause 10 Sekunden... DF2LH 599 14... TX 599 14... Pause 20 Sekunden... TU - Mit DXLog im S&P Mode ein markiertes Call aus dem Digifenster per Tastatur übernehmen:   ALT+SPACE   (CTRL-SPACE für die Bandmap kannte ich, diesen nicht :-)
DF3VM Hallo zusammen, hab auch bissel mitgeklimpert…
DF4XX  sporadisch mit gerüttelt..  Condx sehr bescheiden . Gefreut hat mich, das ZM4T auf den ersten Anruf geantwortet hat.
DG7CF Auch ein paar Punkte von mir für den BCC. Hat wie immer Spaß gemacht, auch wenn es eher gemütlich angegangen wurde und mehr ein Test der Antenne und neuen PA gewesen ist..
DG7RO Condx so schlimm, dass K5ZD@20m bei mir 3 mal nachfragen muss. Nachts 80m etwas, tagsüber 20 probiert aber war wohl nix. na ja, dann halt wichtigere Aufgaben am WE erledigt. So nun ohne weitere Worte - war nur  rürürürürürürürürü
DH0GHU Satz mit X... wenig Zeit, ungünstige Zeitfenster, nichtmal 50% vom Ziel.
DH1TST etwas zäh auf den Bändern ,viele Signale sehr leise .15m ging etwas ,10m leider die wenigen Stationen verpasst. 40m auch leise aber einiges quer durch die USA. Habe mich auf Multiplier konzentriert ,war aber anstrengend.Einige gehört aber nicht erreicht  KL7,W6,CE,LU . Es kann nur besser werden und das hoffentlich bald !
DH7TNO Nach vielen Jahren RRTY Abstinenz habe ich mir vorgenommen endlich mal wieder meine Station für diese Betriebsart zu ertüchtigen. Die erste Nacht war leider etwas ernüchternd, da es keinen Spaß machte den Contest mit AFSK (TX seitig) zu bestreiten. Bei jedem Klick in die Bandmap ging der TRX in den FSK Mode und lag (natürlich) einige KHz daneben. Deshalb wurde in der (Familien)mittagspause am Samstag ein FSK Interface gebaut und erfolgreich in Betrieb genommen. (TNX an Ulli, DD2ML für die Spende des passendenenDIN Steckers). Gefunkt habe ich dann "familientauglich" meist nachdem die Kinder im Bett waren. Nur am Sonntag hat mich der Junior in der Mittagspause "erwischt" und mir dann fleißig beim F2 und F4 drücken geholfen. (Musste sehr schmunzeln bei den Ausführungen von Martin, DL5RMH - es ging mir sehr ähnlich).
DJ1OJ Ich vergleiche mein Ergebnis immer gern mit meinem Resultat vom letzten Jahr. Dabei sind zwei Änderungen zu beachten: IC-7300 statt FT-1000MP und NOT-ASSISTED (CLASSIC) statt ASSISTED. Die Arbeitszeit und das Endergebnis sind fast identisch. Ist doch erstaunlich! Die allermeisten Stationen kamen beim 1. Anruf zurück. Selbst CQ-rufen führte selten zum Erfolg, nur dreimal gab es richtig viel zu tun. Habe nicht gezielt nach Multis gesucht, einfach jede neue Station angerufen und mich gefreut, wenn sie zurück kam. Bin mit meinem Ergebnis zufriedener als letztes Jahr trotz fast gleicher Punktzahl.
DJ3NG  In der "Classic"-Variante mit leerer Bandmap aber 24h Betrieb, mit defekter SteppIR und Rotor (Ausrichtung West) auf 20m beschränkt und nur Dipole für 40m/80m, eine fast geruhsame Beteiligung. Wird endlich Zeit, dass ich die Antennenanlage wieder auf Vordermann bringe. Aber Spass hat es trotzdem gemacht.
DJ4MX amSonntag Abend/Nacht ein klein wenig mitgefunkt, wobei fast eine halbe stunde draufgegangen ist das CAT Kabel am IC-7300 mit genügend klappferriten auszustatten, sodass es nicht bei jedem senden verrückt spielt.
DJ5TT habe auch ein wenig mitgefunkt. Leider war der Rauschpegel am QTH zeitweise recht enorm. Auf 20m ging es noch halbwegs aber 15m und 10m keine Chance ... habe später mitbekommen das in der Nachbarschaft bis gegen 17:00 Uhr Hochzeit gefeiert wurde. Danach Rauschen weg ... Außerdem war Murphy zu Besuch. Wintest verträgt sich nicht mit dem microHAM DXP ???:-[ Gibt es hier eine spezielle Einstellung ? Hat schon jemand Erfahrung mit dem DXP und Wintestgesammelt ? Das Programm blieb abrupt stehen und ließ sich nur nach dem Abziehen des USB Kabels dazu bewegen wieder zu funktionieren. Als Zweitprogramm zum decodieren habe ich Gritty genutzt. Alles ins UCXLOG rumgeschaufelt. Hat alles funktioniert bis sich die BT-Tastatur ( logitech K270 ) nicht mehr bedienen ließ ( alle Batterien vor dem Contest erneuert ) und die CQ-Schleife über die ESC-Taste nicht mehr zu unterbrechen war. :-( Also probiert ob dies auch bei längerem Gebrauch der F1-Taste auftritt --- NEIN ---  ab diesem Zeitpunkt den CQ-Ruf nur noch mit der F1 Taste ausgelöst. Außerdem hat die zweite Antenne gefehlt... somit nur mit der 10m langen Vertikal Betrieb gemacht. Der modifizierte Stockcorner JC-4s hat seinen Dienst klaglos verrichtet.
DK1AX Highlight war der ZM4T, Sonntag 05:34z :-) Ansonsten: durchwachsen - halt zäher Brei... viele 2-Punkte Stationen..... WAIT9 :-)
DK1FW Der Sonntag war anderweitig belegt aber nach dem Frühstück am Samstag habe ich meine alte TenTec Titan mal wieder zum Leistungssport geschickt (auch wenn der OP selbst völlig unsportlich ist). Nach knapp 10h Betrieb (fast nur Running - das macht sich auch in den Multis bemerkbar) fühlte sie sich noch immer wohl. Classic ist eine altersgerechte Klasse, aber nach 10 Stunden wurde das Tastendrücken doch etwas eintönig.
DK5TX Mit derzeit nur einer Antenne auf dem Mast bin ich momentan zu Single Band Teilnahmen verdammt, aber dafür funktioniert der Dipol ganz gut. In den letzten Wochen habe ich viele schöne DX-Verbindungen gemacht, das meiste mit QRP in CW. Das ließ für den CQ WW RTTY hoffen, aber das war wohl nix. Ein ganzes QSO mit Südamerika, zwei mit Afrika, vier mit Ozeanien und acht mit Nordamerika. Asien kam immerhin auf 22 QSO. Zu den Bedingungen kam am Samstagabend dann noch statischer Dauerregen mit S9 Prasselstörungen. Da bin ich dann ins Bett. Immerhin habe ich jetzt das Worked All Italy im Sack (falls es das gibt): 16 % der QSO waren mit Italien. Hin und wieder sah es so im Log aus: https://5tx.de/dev/null/CQWWRTTY.png Mehr als 12 Stunden habe ich das alles nicht ausgehalten, wobei die knapp 12 Stunden Operating Time eher reale 8 bis 9 Stunden sind, wenn man bedenkt, was man während langer CQ-Serien alles so nebenher machen kann (Shack aufräumen, Spielzeug reparieren, Zeitung lesen, Bier holen ...). Highlight: Die neue Steckdosenleiste im Shack mit 15 Steckdosen für alle Verbraucher Lowlight: Der Schalter auf der Steckdosenleiste in Fußreichweite ... Hoffen wir mal, dass es zum SSB- und CW-Teil condx-technisch besser aussieht.DK6SP  Nur die letzten paar Stunden QRV mit einer nassen Wäscheleine und 100W. Trotzdem erstaunlich, dass ich einige NA auf 40 und 80 gearbeitet habe.
DK7MCX Leider sind es nur ein paar QSO's geworden. Anfangs auf 80m und 40m lief es ganz gut, dann aber, Der Microkeyer MKII steigt aus, Router neustart, Rechner neu booten usw.. HF-Einstrahlung, JA, aber wieso auf einmal, unterm betrieb ?? Alles neu gestartet, TX mycall, wieder das selbe. Mehrere Std.'s Shake zerlegt, Kabel gekuerzt, Leitungen geprueftusw.. Hat nix gebracht. Lust verloren! QRT. So. Nachmittag noch verschiedene Test's, dann wieder nix. Meine QSO-Partner haben sich wohl sehr gewundert denn ich arbeitete sehr langsam mit WT Alt-K. Glabts mir, das macht keinen Spass.
DL0MFL (Op. DL2JRM) irgendwie war das alles ganz anders geplant. Drum nur ein wenig mitgefunkt…
DL1QQ Wenn einer DL1QQ dieses Wochenende im RTTY Contest gehört hat, so kann das tatsächlich stimmen. Es war kein Pirat. Ich habe seit über 20 Jahren mal wieder probiert, vielleicht doch noch Gefallen an diesem Mode zu finden. Die gute Nachricht zuerst: Das Setup mit WinTest, MMTTY und meinem IC-7610 hat innerhalb weniger Minuten sofort funktioniert (ok, dank einer sehr guten Email von N6TV mit einer Schritt für Schritt Anleitung). Dass meine Balkonantenne mit 100W keine Pile Ups produzieren würde, war mir von vornherein klar. Auch waren ein K-Index von 5 nicht grade gute Voraussetzungen. Als es dann aber fast 25 Minuten gedauert hat, bis ich die ersten 2 QSOs im Log hatte (S&P) und diverse Anrufe von mir nicht erhört wurden (Gegenstation rief weiterhin CQ), wurde ich zunehmens frustrierter. Dann habe ich angefangen zu zweifeln, ob ich vielleicht nicht genau auf der richtigen Frequenz der Gegenstation bin und deshalb nicht erhört werde. Bin halt überhaupt nicht vertraut mit dem Handling dieses Modes, und nach diesem Wochenende glaube ich auch nicht, dass ich das in Zukunft werde (bzw. werden will). Naja, 1064 Punkte zählen für den BCC, ich habe mein Log grade eingereicht :-)
DL2NBU ich hatte zwar keine großen Ambitionen, aber ein paar 100 QSOs sollten es schon werden. Leider war der Spaß aber nach gut einer Stunde vorbei, da sich die Internetverbindung zur Remote-Seite verabschiedet hat. Ich bin dann ins Bett, in der Hoffnung, dass es nur eine temporäre Störung ist. Dem war aber nicht so. Am Samstag habe ich dann mit Remote-Unterstützung (Stecker ziehen am Router) und der Telekom-Hotline versucht, das Problem zu lösen, mit dem Ergebnis, dass wohl der Router kaputt ist. Jetzt stellt sich die Frage, ob der zufällig kaputtgegangen ist, oder ob ich ihn mit meinen 100W auf 80m gekillt habe... Falls jemand diesbezüglich bereits Erfahrung hat (ist eine Fritzbox7390), wäre ich für Infos dankbar. Zum Contest selbst: In den ersten Minuten habe ich mich hauptsächlich mit der SW beschäftigt, und weniger mit dem Contest selbst. Als ich dann nach etwa einer halben Stunde auf 40m gewechselt bin, gings ganz gut nach USA, bis eben Murphy zugeschlagen hat. Aber wenn ich die Kommentare so lese, habe ich nicht allzuviel verpasst und so die Gelegenheit, dass schöne Wetter am Sonntag zu genießen.
DL2RMC Auch ein paar QSO gemacht. Mehr Zeit zu investieren war nicht drin, aber wenigstens etwas mehr als die obligatorischen 100 QSO gemacht.
DL5RMH wie inzwischen üblich, war ich wieder von zu Hause in der freien Zeit mit dabei. Leider konnte ich weder den RTTY Skimmer, noch den RCK Skimmer kurzfristig mit meinem Softrock SDR zum Laufen bekommen. Daher bin ich unassisted geblieben und habe wie schon im vergangenen Jahr das Overlay "Classic" ausgewählt - SO1R, max. 24h Betrieb und Non-Assisted. Meine derzeitige Antenne im neuen QTH sind aktuell noch 2x6m unter Dach. Im vergangenen Jahr war ich ja ähnlich eingeschränkt, konnte meine Antenne aber auf 80m noch abstimmen und dort sogar 91 QSOs machen. Das geht mit dem aktuellen Setup nicht, und daher war ich nur von 40m-10m qrv. Highlights waren NV9L, A61QQ, A42K und 3V8SS. Ansonsten alles Zone 14, 15, 16 - und erfreulicherweise noch 17, 33 und 40. Das Schönste war aber, dass ich meine beiden Töchter mit einspannen konnte: Station im Bandscope suchen, RX auf die beiden "Huckel" abstimmen und im richtigen Moment Tasten F4 / F2 drücken ... Da wir hier aber noch am Anfang stehen bleibe trotzdem bei der Abgabe als Single Op und Unassisted :-)
DL6RAI Hier mein Ergebnis von etwa 22 Std. RTTY-Betrieb: Die Bedingungen schienen am ersten Tag ziemlich dürftig, auch das Wetter, das ich von meiner Station aus beobachten konnte, war deprimierend. Ein kleiner Lichtblick war die 10-m-Öffnung nach UA3 und OH am Samstagvormittag. Am Samstag ging kaum DX und ich wechselte schon am Nachmittag auf 80m, da man auf 40 kaum einen Fuss auf den Boden brachte und 20m unbrauchbar war. Ein QSO mit ZM1A auf 40m gelang diesmal auf dem kurzen Weg gegen 1630 UTC. Der zweite Tag war dann besser, die Sonne lachte zum Fenster herein und 10m und 15m öffneten sich zunächst nach Süd-Italien, später dann nach Spanien, Frankreich und UK. Auch mit DX sah es etwas besser aus, endlich kamen jetzt auch ein paar US-Stationen in Log. Auch zwei JAs stellten sich hintereinander ein. Südamerika war an beiden Tagen auf 15 und 20m zu arbeiten, aber aus der Karibik hörte ich so gut wie nichts und es ist kein QSO mit Zone 8 oder 9 im Log. Am Sonntagabend gelangen noch einge DX-Erfolge: T6A, VK3JA und 5Z4VJ auf 40 und A65DR auf 80m. Nun aber Schluss mit dem Getüddel!
DL6RBH hier mein umfangreiches Log!?! Leider kam Mr. Murphy viel zu früh, und es war vorbei, und so warens deren Qso´s nur 2!! Jeglicher Sendeversuch lies den IC-7410 abschalten!! So was dummes..
DL6RDR  hier meine Punkte für den BCC a bisserl RYRYRY zwischen Prüfung korrigierren und IT-Statistik
DL7CX Lust und Zeit hatte ich nur wenig, jedoch ist mein Anspruch zumindest eine zählbare Anzahl von QSOs für unseren Club einzureichen. Die 90 min gestern Abend im RSGB FT4 Contest waren interessanter und auch anstrengender…
DL8RDL ein paar Stündchen waren machbar an diesem Wochenende, die condx wurden schon hinreichend beschrieben. Zumindest ein bisschen was war möglich.
DL9GTB Dieser Contest war furchtbar. Die Zeit für Vorbereitung war quasi nicht vorhanden. Kurz vor Beginn habe ich bemerkt das N1MM+ ständig abstürzt, keine Ahnung warum. Also schnell auf Ucxlog umgerüstet, da gab es aber Probleme mit der CAT-Steuerung. Die Verbindung ging immer wieder verloren um dann sporadisch wieder zu kommen. Ein hin und her, wirklich schlimm. Ganz schrecklich aber waren aber die Bedingungen hier im Norden. Ich war froh über jedes QSO, alle Signale total schwach. Es hat nicht einmal mit OK und OM geklappt, auch OZ war schwierig. Normal reichen 5 Watt und ein nasser Schnürsenkel als Antenne für diese Entfernungen. Solche schlechten Bedingungen habe ich seit mindestens 10 Jahren nicht erlebt. Mein Fazit: Kann eigentlich nur besser werden.... :-(
DM0E (Op. DG1HXJ) Zum ersten Mal mit dem Flexradio, N1MM und MMTTY remote – und ging ohne Ausfälle. Was etwas störte ist, wenn man die Frequenz im SmartSDR nachdrehen wollte ist der Fokus vom N1MM Fenster weg und die F-Tasten führten ins Leere.
DM4X Vorbemerkung: Gesundheitlich sah es beim DM5TI garnicht so gut aus. Nix hat mehr Spaß gemacht, auch der Amateurfunk nicht mehr. Erfreulicherweise kam kürzlich grünes Licht von den Weißkitteln. Das Leben ging weiter. DM5TI's FC Konto war nahezu leer.  Das musste als erstes angegangen werden. Alleine funken macht keinen Spaß, das hält bei diesen Bedingungen niemand durch.  Mein Spezl Ulli DD2ML meinte -  machen wir doch M/2 ... M/2 mit zwei Hanseln ist zwar mehr als abenteuerlich, aber es bringt mehr als ein M/1. Ranking ist eh nebensächlich. Der Tenor war, wir werden das schon packen. In 55 Stunden weniger als 6 Stunden zu schlafen ist schon allein eine Herausforderung. Red Bull, Unmengen von Kaffee, mal raus an die frische Luft und ab und zu mal im Stehen funken. Damit ging es so leidlich. Wir sind in Anbetracht der Bedingungen mit dem Ergebnis eigentlich zufrieden. Die anderen haben, wenn überhaupt, auch nicht viel mehr. Unsere zusammengewürfelte Technik hat recht gut funktioniert. Mal paar HF-Einstreuungen durch die zu nahe 15m Antenne, das war es auch schon. Es war schon ein Erlebnis auf 80m mit einer hohen vertikalen Delta Loop leicht und locker durch die halbe USA zu funken. DM5TI's FC wurde mit einen Schlag eingetütet. Beide OMs waren nach Contestschluß auch noch gut drauf und zu Späßen aufgelegt. Und der Alte , DM5TI ist richtig stolz, dass er das so gut durchgehalten hat.
DM7W (Op. DL8MAS) Zum einen hatte ich vor den FC zu erreichen und > 500 QSO zu schaffen. Am Samstag war alles noch ein bisschen zäh und mit viel Zeitaufwand verbunden. Am Sonntag Morgen dann spradic-E nach SO. Es war dann gut zu beobachten wie die ES-Verbindungen der Sonne folgten. Die Zielsetzung war dann auch erreicht und obwohl die Bedingungen/Aktivität deutlich besser wurden, musste ich dem Gedudel ein Ende machen. Eine Frage an die RTTY-Experten: Ich hatte am Samstag Probleme mit einem Brumm/Hintergrundgeräusch im Mithörton also vermutlich auch auf dem HF-Signal… Auf den niedrigen Bändern (80m und 40m). Meine Vermutung war zunächst HF-Einstreuung oder Netzteil. Ich habe diesbezüglich einiges probiert, dann am Windows rumkonfiguriert (unbenutzte Audiokanäle geändert). Am Ende war es das TX-Bandpassfilter im MMTTY. Sobald dieses abgeschaltet war, war auch der Brumm weg. Eine plausible Erklärung, insbesondere für die Abhängigkeit von 80m/40m, habe ich keine.
DP6M (Op. DK9IP) Ohne Plan und mit zunächst geringer Motivation immer wieder mal ein paar Stunden QSOs eingeschoben zwischen anderweitigen Aktivitäten. Der Beam hat im Moment offensichtlich ein Kontaktproblem, das SWR springt immer wieder mal ins Unendliche. Irgendwann hat´s dadurch das 10/15m LPF in der PA abgeschossen, also auf diesen Bändern ging´s dann nur noch mit low power. War aber auch damit noch ganz gut zu  arbeiten, u.a. Südamerika und ein paar Stationen aus der Karibik. 40m war nicht so toll mit dem provisorischen Sloper Richtung NO. Insgesamt ca. 16 Stunden OP-Zeit, das reicht auch mal wieder in RTTY...
DQ1P (Op. DK1IP) und wieder einmal ein Ergebnis, das den OM zwiespältig hinterlässt. Ein Plan ist gut, ein guter Plan noch besser. Der Erstere beinhaltete das 1000/1Mio Ziel, was sich mit etwas mehr Einsatz doch erreichen lassen müsste. Der Zweite hätte sich stärker um die Ausbreitungsbedingungen kümmern sollen. Dazu wäre vielleicht eine genaue Analyse des Vorjahresergebnisses notwendig gewesen, Hätte, hätte, Fahrradkette … Zu den Bedingungen ist schon Einiges geschrieben worden, ich fand ziemlich seltsam. Wenn Ben davon berichtet, dass 10m nach UA3 und OH und sogar UK zeitweise offen war, kann ich hier oben im Norden nur von ausgesucht mühseligen Es-Verbindungen nach Südeuropa berichten. US-Stationen auf 15m … nichts gehört. Aber ansonsten: durchwachsen. VK3JA rief mich am Sonntagmittag auf 20m an, die Antenne stand wer weiß wohin. Er war auch die einzige Verbindung nach VK. ZM auf 40m und 20m. Wenige Jas (wo waren die?), dafür YBs reichlich, vorzugsweise auf 40m, wo zu meinem Erstaunen der 6-Bänder @18m hervorragend spielt. Naja, damit es wenigstens die 1000er QSO-Marke wurde, habe ich dann am Sonntag spät noch 80m abgegrast und auch eine Menge 1-Punkte Verbindungen im S&P-Modus dafür in Kauf genommen. Mein Lieblingskontest wird’s aber trotzdem nicht werden, nur das Rufzeichen erkennen und dann fertig? Die Zone kennt ja in der Regel schon N1MM+. Da ist mir der WAE im November schon lieber, QTCs sind eine ganz andere Herausforderung … ja, in RTTY eigentlich einfach, wenn alles richtig dekodiert wird UND die Software mitspielt ;-). Da schaue ich immer ganz respektvoll und ein bisserl neidisch auf unsere CW-Spezies: Hut ab! So, jetzt muss der Vierkreiser zum TÜV, ich muss los.
HA1BC (Op. DL1MAJ) Ein Contest unter besonderen  ConDX! Ich wollte die Gelegenheit nutzen, die HF-Geister im Hause einmal wieder unter die Lupe zu nehmen und günstigenfalls zu minimieren. Der Grund dafür ist wohl in der relativen Nähe der Antenne zu Shack zu suchen und bietet in der Folge viele überraschende Erscheinungen abhängig von Frequenz, Antennenrichtung, Power, aber auch meiner Sitzposition, der zufälligen Lage der Kabel, dem verwendeten PC, daran angeschlossener Peripherie wie Tastatur, Maus, Drucker, Lautsprecher etc... Daher verwendete ich am Wochenende verschiedene Leistungsstufen und erlebte immer wieder den erstaunlichen, aber bekannten Effekt, dass manche OP's selbst auf meine Sendung mit 5W mit falscher Antennenrichtung tadellos reagierten, während viele andere die maximale Leistung auf Dauer ignorierten. Ich selbst habe allerdings speziell auf 80m festgestellt, dass dort wohl eine bestimmte Art von QRM viele Signale verzerrt, und selbst 3 verschiedene Decoder überfordern kann. Als weitere interessante Begebenheit fand ich eine Erscheinung, dass manche Signale, vergleichbar mit einem Meteorscatter- Burst , nur länger, plötzlich enorm anstiegen, oft sogar aus einer Gegenrichtung, um dann wieder abzutauchen. Es gibt halt immer neue Erfahrungen zu machen, aber das Resümee bleibt vor allem das altbekannte: Wer die Möglichkeit hat, eine möglichst störungsfreie Umgebung zu haben, kann von Glück reden, wer dann noch Platz für Antennen hat und eine verständnisvolle Nachbarschaft ist wohl ein kleiner "HAM König". Viel Spaß beim Hobby und vor allem viel Erfolg! 73 aus Ungarn, Alex PS.: Ich konnte keinen der HF Kobolde dingfest machen, sie dürfen weiterspuken...
OE2E Auch aus OE2 gibt es ein paar Punkte. Es war der erste RTTY Contest der an der Station von OE2S bewerkstelligt wurde. Von Samstag früh bis abends unterstützte uns Chris, DL1MGB, welche Ehre den Präsidenten vom BCC bei uns zu haben. Nächtens wurde großteils als SO2R gearbeitet, auch zeitweise untertags. Über die conds wurde eh schon alles gesagt. Auch die OP's> 60 mussten zeitweise im stehen arbeiten, tja man wird nicht jünger!ON6NLHat wieder Spaß gemachte Kontest in meiner Lieblings-mode. Anfang am Samstagmorgen auf 80 war fantastisch. Danach keine vernünftige Bedingen mehr. Wollte versuchen den Belgisches Rekord auf SO(A)AB LP zu verbessern. Das sollte gehen nach zweimal Weltmeister in QRP und eine Teilname als 5X8C. Letztendlich ist es gelungen mit Dank an der Konkurrenten ON4CT und ON5GQ der mich das ganze Wochenende motiviert haben via cqcontest.net. Die letzte 4 Stunden haben gerade mal 100 QSO gebracht aber ich wollte unbedingt die 1000 voll machen. LP ist fast wie QRP, CQ bringt wenig nur auf 80 meter also viel Multipliers gesucht. Station war IC7610, KT34a und Dipolen auf 18m Höhe, N1MM mitFlDigi, 2Tones und Gritty.
W7VJ Had just planned to test the process a bit, and found myself making more contacts. Our teammate, N7NM dropped by to give me some hints which were very helpful and made things a lot more interesting. Europe was typically challenging.
ZM4T (Op. ZL3IO) Der Contest ging los bei 100 km/h+ Wind und Regenschauern --> Wind- & Regenstatik mit S9+. Also habe ich erstmal ein paar Stunden gewartet. Die 15/20 m Bedingungen waren grottenschlecht. 40 m lief gut (500 Q's in der ersten Nacht). 80 m hatte einen sehr hohen Rauschpegel in der ersten Nacht. Dort kamen nur 30 QSO's und gerade mal 1 x EU ins Log. Am zweiten Tag lief dann 20m etwas besser Richtung Asien/EU SP. Dafuer ging nach USA nix mehr. Die zweite Nacht war es ruhig auf 80 m und ich konnte dort noch einige Multis aufholen. 40 m hatte wohl eine gewisse Saettigung erreicht. Es gab hier keine Raten mehr. Ein ZL fehlt uebriges in meinem 40 m Log. Ich habe auch nur insgesamt ein einziges VK6 -QSO (Z29) im Log. Die letzten 6 Stunden waren die Baender hier abgeschaltet. 15 m blieb komplett zu --> kein QSO an Tag zwei. Auch auf 20m zeigten die wenigen "lauten Stationen" aus Asien nur Pegelchen von -110-120 dB auf dem Flexradio. In Stadtlage waere das alles unterm Rauschen... Es gelangen mir noch etwa 15 QSO's in den letzten 5 Stunden. Erst 15 min vor Contestende, kamen die ersten Ami's auf 20 m aus dem Rauschen. Normalerweise schaufeln wir die letzten 5-6 Stunden nur so NA-Stationen ins Log. Fuer eine neuen ZL Rekord hat es daher nicht gereicht. QSO-seitig war es gar nicht so schlecht, aber wegen der schlechten Bedingungen fehlen die Multis. Danke fuer die QSO's




Impressum   Datenschutzerklärung   Seitenanfang
Webmaster: Werner Maier, DL4NER 
Content Management System: fCMS v4.11 by fidion