The BCC logo
BCC - The Bavarian-Contest-Club


QSL-Karte DA0BCC
Home 
Über uns 
Kalender 
Historie 
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2000-2009
CN8WW
1990-1999
1983-1989
Contest 
Contest-FAQ 
Projekte 
Testberichte 
Internes 
Mitglieder 
Galerien 
DA0BCC 

BCC Wandkalender 2020

Google
Web BCC


CQ WPX CW - Ergebnisse für den BCC inkl. aller Kommentare 26.07.2020
WPX (dl6dh) Das CQ WPX CW Wochenende war ein tolles Funkwochenende. Die Bedingungen haben mitgespielt, sowohl auf den Low- als auch auf den High-Bands, was will man mehr? Es wurden viele gute Ergebnisse erfunkt und hier und da alte Bestleistungen eingestellt.
Total fanden 127 Logs den Weg zu mir, 2.375.464 Punkte wurden im Mittel erreicht, das ergibt eine Summe von 301.683.953 eingereichten Punkten. Letztes Jahr haben wir die WPX Club-Competition mit 284.798.492 Punkten gewonnen, aber der CW und SSB Teil werden ja zusammen gewertet! Natürlich werden noch ein paar Punkte während der Auswertung gestrichen, aber damit wurden in etwa so viele Punkte in einem Contest erfunkt wie letztes Jahr in beiden zusammen. Gut gemacht!

Category Callsign Qso Dup Pfx Points Avg Total Operator
SO/HP-10M DL2LDE 97 1 95 125 1,29 11.875  
Category Callsign Qso Dup Pfx Points Avg Total Operator
SO/HP-80M DA0T 959 1 518 2.072 2,16 1.073.296 DL8UD
Category Callsign Qso Dup Pfx Points Avg Total Operator
SO/LP-10M DK2GZ 231   181 253 1,10 45.793  
Category Callsign Qso Dup Pfx Points Avg Total Operator
SO/LP-40M PA9M 310   213 661 2,13 140.793  
SO/LP-40M DL2ZA 142   123 289 2,04 35.547  
SO/LP-40M DJ3WE 110 0 97 204 1,85 19.788  
Category Callsign Qso Dup Pfx Points Avg Total Operator
SOA/HP-10M DH8BQA 1.439   656 1.665 1,16 1.092.240  
SOA/HP-10M DF2RG 50   50 54 1,08 2.700  
Category Callsign Qso Dup Pfx Points Avg Total Operator
SOA/HP-15M DL8DYL 40 0 40 100 2,50 4.000  
Category Callsign Qso Dup Pfx Points Avg Total Operator
SOA/HP-160M DR5X 539 8 354 1.004 1,86 355.416 DL8LAS
Category Callsign Qso Dup Pfx Points Avg Total Operator
SOA/HP-20M PI30COM 1.849   861 3.243 1,75 2.792.223 PA3EWP
Category Callsign Qso Dup Pfx Points Avg Total Operator
SOA/HP-40M DQ0Z 1.500 3 730 4.000 2,67 2.920.000 DL6RDE
SOA/HP-40M DL8UAT 1.175   746 3.566 3,03 2.660.236  
Category Callsign Qso Dup Pfx Points Avg Total Operator
SOA/HP-80M HB7X 675   413 1.705 2,53 704.165 HB9DDO
Category Callsign Qso Dup Pfx Points Avg Total Operator
SOA/LP-10M ON9CC 401   282 445 1,11 125.490  
Category Callsign Qso Dup Pfx Points Avg Total Operator
SOA/LP-20M DK0MM 338 0 331 450 1,33 148.950 DJ7IK
SOA/LP-20M DL9NEI 251   217 309 1,23 67.053  
Category Callsign Qso Dup Pfx Points Avg Total Operator
SOA/LP-40M DL7JAN 910 3 590 2.456 2,70 1.449.040  
Category Callsign Qso Dup Pfx Points Avg Total Operator
SOA/LP-80M OT6M 176   154 371 2,11 57.134 ON9CC
Category Callsign Qso Dup Pfx Points Avg Total Operator
SOA/QRP-20M DK9BM 120   108 134 1,12 14.472  
Category Callsign Qso Dup Pfx Points Avg Total Operator
SO/HP KC1XX 4.239 67 1.175 13.019 3,07 15.297.325 WA1Z
SO/HP OE3K 3.557   1.143 9.182 2,58 10.495.026 E77DX
SO/HP DQ4Q 3.040   1.076 7.873 2,59 8.471.348 DK8ZB
SO/HP ZM4T 1.984   826 9.724 4,90 8.032.024 ZL3IO
SO/HP NN7CW 2.950   897 6.340 2,15 5.686.980  
SO/HP DL2RMC 2.618   1.012 5.253 2,01 5.316.036  
SO/HP ZR2A/4 1.337   622 5.850 4,38 3.638.700 ZR2A
SO/HP DJ9DZ 2.122 1 879 4.080 1,92 3.545.520  
SO/HP EC3A 1.738   711 3.308 1,90 2.351.988  
SO/HP DL1NKS 1.481   694 2.777 1,88 1.927.238  
SO/HP DF6RI 651   402 1.144 1,76 459.888  
SO/HP DJ8QP 615   355 1.008 1,64 357.840  
SO/HP DL8RDL 420 0 305 868 2,07 264.740  
SO/HP DL4YAO 332   262 800 2,41 209.600  
SO/HP DK6CQ 300 0 234 521 1,74 121.914  
SO/HP DR7Q 401 2 265 451 1,12 119.515 DL4ALI
SO/HP DJ3IW 205   182 564 2,75 102.648  
SO/HP DJ8QA 114 0 111 229 2,01 25.419  
Category Callsign Qso Dup Pfx Points Avg Total Operator
SO/LP DQ5M 2.187 22 837 4.335 1,98 3.628.395 DK6SP
SO/LP DL6MHW 1.413 12 597 2.853 2,02 1.703.241  
SO/LP DF0BV 1.038 0 663 2.463 2,37 1.632.969 DL1MAJ
SO/LP DK3YD 1.322 7 609 2.466 1,87 1.501.794  
SO/LP DL4ZA 1.075   539 1.785 1,66 962.115  
SO/LP DJ1YFK 1.009 537 3 1.592 1,58 854.904  
SO/LP EA8OM 606   389 2.129 3,51 828.181 DJ1OJ
SO/LP DL5SFC 567   462 1.442 2,54 666.204  
SO/LP DL5JS 874 1 441 1.418 1,62 625.338  
SO/LP DD5KG 400   296 762 1,91 225.552  
SO/LP DL6RDR 307   255 579 1,89 147.645  
SO/LP OE1H 313 2 240 579 1,85 138.960 OE1TKW
SO/LP DO4DXA 333 2 239 500 1,50 119.500  
SO/LP DK2ZO 261   201 536 2,05 107.736  
SO/LP DP7R 280 4 214 431 1,54 92.234 DL1GWS
SO/LP DK2WU 257 0 207 330 1,28 68.310  
SO/LP DL6RBH 70   66 102 1,46 6.732  
SO/LP DO7CX 36 0 35 67 1,86 2.345  
Category Callsign Qso Dup Pfx Points Avg Total Operator
SO/QRP DM5JBN 261   203 430 1,65 87.290  
SO/QRP DG1HXJ 40   38 42 1,05 1.596  
Category Callsign Qso Dup Pfx Points Avg Total Operator
SOA/HP DL6FBL 3.836 88 1.468 9.591 2,50 14.079.588  
SOA/HP DD2ML 2.899   1.133 6.976 2,41 7.903.808  
SOA/HP DA0BCC 2.817 2 1.186 6.091 2,16 7.223.926 DL7ON
SOA/HP HB9DQL 2.429 26 935 5.524 2,27 5.164.940  
SOA/HP DG5E 1.651 2 918 4.731 2,87 4.343.058 DK2CX
SOA/HP DK2OY 2.001 8 932 4.304 2,15 4.011.328  
SOA/HP ON6NL 2.311   881 4.201 1,82 3.701.081  
SOA/HP DK7A 1.722   856 4.297 2,50 3.678.232 DJ8VH
SOA/HP DL7URH 1.809   953 3.774 2,09 3.596.622  
SOA/HP DF9GR 1.910   919 3.874 2,03 3.560.206  
SOA/HP KU7T 1.651   784 4.128 2,50 3.236.352  
SOA/HP DL1NEO 1.775   962 3.009 1,70 2.894.658  
SOA/HP DL3DW 1.532   850 3.298 2,15 2.803.300  
SOA/HP DH0GHU 1.476 5 847 3.186 2,16 2.698.542  
SOA/HP DP8M 1.178 1 872 2.662 2,26 2.321.264 DL6NDW
SOA/HP DJ9RR 1.311   885 2.419 1,85 2.140.815  
SOA/HP DP7X 1.617   703 3.038 1,88 2.135.714 DL6IAK
SOA/HP DL5LYM 1.029 2 769 2.343 2,28 1.801.767  
SOA/HP DU3T 1.123   415 3.977 3,54 1.650.455 DL3BPC
SOA/HP DJ5AN 973 0 673 2.352 2,42 1.582.896 PA1TT
SOA/HP DL1RTL 1.156 1 639 2.419 2,09 1.545.741  
SOA/HP DJ8EW 1.215 4 660 2.094 1,72 1.382.040  
SOA/HP DF1LX 832   602 1.927 2,32 1.160.054  
SOA/HP DK2LO 824 1 607 1.661 2,02 1.008.227  
SOA/HP DF9LJ 810   473 1.960 2,42 927.080  
SOA/HP DL3DXX 840 0 582 1.556 1,85 905.592  
SOA/HP DF4XX 918   629 1.380 1,50 868.020  
SOA/HP OE5OHO 882 0 511 1.638 1,86 837.018  
SOA/HP DM7C 800 0 547 1.402 1,75 766.894 DL7CX
SOA/HP DK6WL 767 1 512 1.493 1,95 764.416  
SOA/HP DP5L 668   474 1.379 2,06 653.646 DH1TST
SOA/HP W7VJ 653   474 1.294 1,98 613.356  
SOA/HP DJ5IW 565 0 450 1.352 2,39 608.400  
SOA/HP HA8VV 573   438 1.293 2,26 566.334 DH8VV
SOA/HP DQ5T 515 1 426 1.074 2,09 457.524 DL4LAM
SOA/HP DL9GTB 400   400 805 2,01 322.000  
SOA/HP LX1ER 137   128 236 1,72 30.208  
SOA/HP DL6KVA 92   76 269 2,92 20.444  
SOA/HP DJ6TB 51   49 72 1,41 3.528  
Category Callsign Qso Dup Pfx Points Avg Total Operator
SOA/LP DP7D 1.765 8 1.042 4.420 2,50 4.605.640 DL9EE
SOA/LP DK3WW 1.993   976 4.709 2,36 4.595.984  
SOA/LP DL6RAI 2.105 6 907 4.164 1,98 3.776.748  
SOA/LP DL4FN 1.766   799 3.151 1,78 2.517.649  
SOA/LP DM7W 1.453 5 770 2.607 1,79 2.007.390 DL8MAS
SOA/LP DL1MGB 1.509 5 660 2.670 1,77 1.762.200  
SOA/LP DJ9MH 1.174 6 738 2.334 1,99 1.722.492  
SOA/LP DK1KC 1.212 5 671 2.393 1,97 1.605.703  
SOA/LP DD5M 1.164 11 520 2.176 1,87 1.131.520 DJ0ZY
SOA/LP DD1LD 1.071 1 576 1.701 1,59 979.776  
SOA/LP DK1FT 1.034 8 537 1.766 1,71 948.342  
SOA/LP DL1GBQ 966 0 486 1.560 1,61 758.160  
SOA/LP DL2NBU 779 1 508 1.402 1,80 712.216  
SOA/LP DL5RMH 810 1 524 1.353 1,67 708.972  
SOA/LP DQ1P 732   462 1.408 1,92 650.496 DK1IP
SOA/LP DJ7A 810 2 473 1.170 1,44 553.410 DJ7AT
SOA/LP DJ4MX 700 0 466 1.077 1,54 501.882  
SOA/LP DG7RO 530 0 349 1.006 1,90 351.094  
SOA/LP DK2AT 603   377 926 1,54 349.102  
SOA/LP DJ1MM 450   328 962 2,14 315.536  
SOA/LP DL50IFM 500 0 343 606 1,21 207.858 DL5GAC
SOA/LP DD1JN 407   281 688 1,69 193.328  
SOA/LP PA5MW 385   284 455 1,18 129.220  
SOA/LP DP4X 190 0 156 288 1,52 44.928 DJ2MX
SOA/LP DL1QQ 151 0 143 277 1,83 39.611  
SOA/LP DJ5TT 112   106 264 2,36 27.984  
SOA/LP DK9TN 41 0 33 43 1,05 1.419  
Category Callsign Qso Dup Pfx Points Avg Total Operator
SOA/QRP DM2M 1.837   853 3.633 1,98 3.098.949  
Category Callsign Qso Dup Pfx Points Avg Total Operators
MS/HP DM1A 4.917 58 1.469 10.965 2,23 16.107.585 DJ5MW, DL1IAO
MS/HP OL3Z 4.315 51 1.402 10.552 2,45 14.793.904 OK1FPS, OK1HMP, OK1DQT, OK1FCJ
MS/HP OL3A 4.155 30 1.298 9.435 2,27 12.246.630 OK1DX, OK1IC, OK1VK, OK4RQ, OK1MR
MS/HP KX7M 2.729   977 6.253 2,29 6.109.181 JK3GAD, KX7M, OH1VR, W6NV
MS/HP DL0DX 2.144 17 907 4.154 1,94 3.767.678 DD2AW, DL2GK, DL3EAZ, DL5KUT
MS/HP BI4WXD 1.951   670 4.636 2,38 3.106.120 BA4TB, BD4TS, BD4SS, BH4TVU, BI4SCC
MS/HP DP6A 1.348 5 789 2.981 2,21 2.352.009 DJ4MH, DL8OH
Category Callsign Qso Dup Pfx Points Avg Total Operators
M2/HP LX20I 7.375   1518 17.019 2,31 25.834.842 DF3VM, DK9IP, DL2JRM, DL2OE, DL5CW, DL5SE
Category Callsign Qso Dup Pfx Points Avg Total Operators
MM OE2S 3.980 40 1.344 8.665 2,18 11.645.760 DL1VDL, OE2LCM, OE2VEL

Dieser Wettbewerb zählt für den Frequent Contester 2020.

Die Ausschreibung findet Ihr unter:
deutsch - www.bavarian-contest-club.de/2305
englisch - www.bavarian-contest-club.de/2308

Kommentare:
DA0BCC (Op. DL7ON)  Chris fragte letzte Woche ob jemand das Call DA0BCC im WPX nutzen will. Nach kurzer Absprache habe ich zugesagt. DA0 ist sicher deutlich weniger vertreten als DL7 und ich hoffte auf mehr Anrufer. Obwohl das Call DA0BCC nicht kompliziert ist, haben viele (sehr viele) Stationen bei meinen Anrufen Probleme mit dem Call gehabt. Es gab immer wieder Rückfragen und Wiederholungswünsche. Speed 30/32 WPM Schnell entschied ich die volle Zeit teilzunehmen, mit dem Problem "wie lege ich die Pausen". Einmal in der Nacht und einmal am Tag war dann meine Entscheidung. Welches Band ich nahm war oft vom Spaßfaktor bestimmt und nicht strategisch. 10 und 15 war voll mit EU und egal wo die Antenne hinzeigte gab es Anrufe von hinten und von der Seite. Und der Shortskip kam auch aus allen Richtungen. Am Sonntag ab 17 UT nur noch 20m-Betrieb mit kurzen Abstechern auf andere Bänder um Multies zu sammeln. Ich hatte immer wieder Glück auf 20 eine neue Frequenz zu finden wenn ich zurück kam. 20 lief für mich am Sonntag hervorragend und brachte schöne Raten, der Sonnabend auf 20 war unter Durchschnitt. 
DA0T (Op. DL8UD)  Auch hier wurde gefunkt, aber bei solchen Highband Condx, das falsche Band gewählt. Aber ok war trotzdem lustig. 
DD1JN  Da Rumlog kein Summary ausspuckt, hier die improvisierte Auflistung. Vielleicht kennt ja Jemand in der Gemeinde eine bessere Software für Apfelrechner, die unter Mac OSX läuft ? Keine Windoofs Soft !!! Gefunkt wurde gelegentlich aus dem Garten mit K3s und vertikaler Antenne DX-2000S von DK2WM 
DD1LD  Eigentlich wollte ich den WPX CW ernsthaft anpacken. Leider war es aus verschiedenen Gründen nicht möglich, doch ich will euch damit auch nicht langweilen. Meine Strategie war ziemlich einfach - viel Spaß und Freude zu haben und mindestens 1000 QSO zu machen. Die Punktzahl war mir dabei nicht wichtig. Die Ziele wurden erreicht! Für 160m fehlte mir die Zeit, es gab auch genug für mich auf den anderen Bändern abzugrasen. 
DD2ML  Das hat ordentlich Spaß gemacht, auch wenn die 10m Antenne die HF nur mit Nachdruck verteilen wollte - ein Teil vom Strahler lag am Boden - und die Antennen für 160 und 15 gänzlich abkömmlich waren. Die übrigen Bänder waren immer gut gefüllt. 
DD5M (Op. DJ0ZY)  Der Beam liegt wegen Corona immer noch am Boden und der Draht laesst sich neben 40/80m gerade so auf 20m abstimmen, darueber geht leider nichts :-(
DF0BV (Op. DL1MAJ)  Der WPX CW Contest war durch die interessanten Bedingungen mal wieder "kurzweilig". Auch wenn ich die Antennen noch nicht reparieren bzw. die problematischen Einstrahlungen noch nicht beseitigen konnte, hat es Spaß gemacht, die Bänder abzusuchen. Ich habe mit 100W und ohne Cluster teilgenommen.Gerät war der bewährte K3, Antenne ein Ersatzdipol und der TH5DX Beam. Hier das Ergebnis, eingereicht und bestätigt. 
DF1LX  17 Stunden - TS590S + Drake L4B + Kelemen 5 Band in 6m Höhe. 
DF9GR  Anbei meine Punkte. Ich werde mich mal um ein paar EMV-Themen kümmern müssen. Bewegungsmelder mit Lampe bei mir und beim Nachbarn auf 40m. Internetausfälle auf 10m/15m je nach Leistung und Antennenrichtung trotzt Fritzbox 
DF9LJ  Es ging darum die Station zu testen. Ich konnte auf 40m ausgiebig Erfahrungen mit der neuen B26  RF2K-S sammeln. Ein vielversprechender Verstärker. 
DG1HXJ  Ich habe mit etwas Draht aus dem Harz nur Sonntag späten Nachmittag mit meinem KX3 teilgenommen. Aber für mich ist das aufnehmen der Serials bei dem hohen Tempo (>27) echt schwer. Erstaunlich das ich mit nur 5W teilweise auf Anhieb gehört wurde. 
DG7RO  Eine EU-QSO-Party mit einem Gewürz von kurzen USA-Öffnungen. Seit langen mal wieder ein Contest, der richtig Spass machte. Sporadic VOR in der Woche vor dem Contest hat hoffen lassen. Pünktlich zum Contest ist dann jedoch der Geo-Index auf k=6 mit den bekannten Auswirkungen. Zu Beginn konnte jedoch um 3 Uhr local time noch auf 20m W7 und W6 gearbeitet werden, kurz danach war dann für 2h USA auf 40 und 80m möglich. Pünktlich zu SR um 5:30 ging 20m auf und danach 15m und 10m. Viele EU-QSOs brachten in die fehlenden Slots fürs WAE2020 auf den Highbands. Das war auch mein Ziel in diesem vorletzten Contest. Wenn auch 40/80 mehr Punkte bringen, diese Slots waren voll, aber Öffnungen auf 15/10 waren dieses Jahr selten. Short-Skips wie ich sie selten erlebt habe: Für OK/OM aus München auf 15m brauchte ich mehrere Jahre, in diesem Contest waren diese OMs brüllen laut wie auf 80m. Immer ein Auge auf 6m gehabt, hin und wieder QSY dort hin oder sogar auf 2m (vor dem Contest ging's bis CT,EA, ZB). Nachmittags gewartet, dass USA öffnet, aber Fehlanzeige bei mir (bis auf eine Handvoll Stationen, sogar KC1XX war sehr leise). Samstag nachmittag/abend wurde dann durch die SpaceX-Aktion auf dem 2. Monitor häufig unterbrochen. 2. Nacht auf 40 gearbeitet , aber da war nicht so viel zu hören, einiges gemeldet, aber hier sehr schwach. Mein Rauschnebel dürfte wohl doch um einiges grösser sein als angenommen. Die angerufenen Stationen kamen meist mit ? oder cq zurück. Da ist wohl meine in mehreren Ebenen gewinkelter Draht zu lang. ZM, VK, TI im Rauschen gehört, aber da ging nix. Bens freihängender Dipol in einer rauschlosen Umgebung ist ein Traum dagegen. Sonntag abends war dann die Luft raus, ich viel zu müde (die 25h OP-Zeit sind gut daneben..) 
DH0GHU  Eigentlich wollte ich ja im Wesentlichen durch 160-CW, RDXC und WPX-CW die 5 Millionen FC-Punkte zusammen bekommen, damit der WWDX-CW nur noch zur "Kür" wird und ich auf Schrei- und Düdelfunk-Konteste verzichten kann.... Naja, Corona hat mir da beim RDXC ein bischen einen Strich durch die Rechnung gemacht, es fehlten nun noch über 3,7 Millionen Punkte - bei einem bisherigen Rekord am QTH von 2,757 Millionen, das war aber 2012 im Sonnenfleckenmaximum, erschien mir ein Ziel von deutlich mehr als 2,5 Millionen (nach 2,2 nach Logcheck im Vorjahr) doch recht überoptimistisch. Den coronabedingt noch reichlich vorhandenen Urlaub habe ich dann am Freitag erst mal für "Antennenputzen", Shack putzen (nach 4 Monaten Abwesenheit), "neuen" Shack-PC integrieren, Expert 1.5k (die dann meist im Low-Power-Mode mit max. 400 W lief) integrieren, etc, genutzt. Gestartet habe ich (leider erst) ca. 2,5 Stunden nach Kontestbeginn, da lief's dann auch richtig gut nach NA - letzter W auf 40m war um kurz nach 6 Uhr UTC AK1W. Bin dann wohl zu früh (um 0700utc) auf die Highbands, da ging natürlich nur EU und kein DX. EU arbeitet man im WPX ja eigentlich besser auf 40m (und drunter), weil da dann wenigstens 2 Punkte pro QSO anfallen. Mit meinen Antennen kann ich in Runs auf 40m und 80m auch mehr rausholen als auf 20m und höher. Dass der Samstagabend einige Stunden der Famillie gehörte, war angesichts der condx in der Nacht auf Sonntag wohl nicht ganz so schlimm. Wegen Übermüdung gabs dann aber knapp 24 Stunden nach dem ersten QSO erstmal wieder eine Schlafpause, die - man siehts an den Pausenzeiten - etwas zu lang ausfiel. Der Sonntag war ausbreitungstechnisch eher der bessere Tag, mit etwas DX (UA9 und so) auch auf 10m. 20m und 40m liefen dann zum Schluß hin hervorragend, mit guten Raten auch im S&P-Betrieb, so dass ich auf einen späten EU-Run auf 40m oder 80m gut verzichten konnte. Samstag habe ich mich auf S&P konzentriert, am Sonntag sowie Sa. abend auf 80m brachten alle Bänder teils gute Run-Raten. Die Konzentration auf S&P brachte auch einen neuen Multi-Rekord ein. Wirkliche Highlights waren Mangelware. Vielleicht einige ostasiatische Anrufer auf 20m, oder die QSOs mit unseren Mitgliedern W7VJ auf 20m sowie ZR2A/4 auf 40m und 20m... KL7 und KH6 habe ich diesmal verpasst, und DXPeditions, an denen man viel Zeit verlieren könnte, gab es natürlich auch nicht. Das eigentliche Highlight war dann letztendlich der Spassfaktor, gerade auch beim eigentlich schrecklich ineffizienten Sporadic-E-Funken auf 10m :-) Im Endeffekt fehlen mir nun noch etwas mehr als eine Million Punkte zum FC. Das sollte im Notfall sogar bei einem weiteren Lockdown im Herbst noch drin sein (möge uns die zweite Welle erspart bleiben...), sicherheitshalber muss ich aber wohl noch mindestens einen weiteren Kontest als den WWDX-CW einplanen... 
DJ1YFK  Keine ernsthafte Teilnahme, aber am Ende sind es doch netto um die 20h am der Station geworden (DXlog behauptet 21:43, aber es gab viele kurze Pausen). Auch mit meinen 10W gab es oft erstaunlich gute Serien auf CQ. 
DJ3IW  Nur ein langsamer S+P Betrieb zum Testen einer N1MM+ Betaversion 
DJ3WE  Samstag war out, d.h. viel zu tun… Nicht wirklich viel, aber alles dauert halt leider einfach deutlich länger, wenn man mal die 70iger hinter sich gelassen hat….
Sonntag war Familien-Event zum Mittagessen, d.h. ebenfalls out bis ca 17 Uhr. Aber, kaum war die Spülmaschine eingeräumt, kam doch der Gedanke hoch, dass ja eigentlich gerade einer der größten Conteste läuft… Und gar nicht dabei sein? Nee, keine Option…
Die Alternative war: Entweder eine Flasche Rotwein zu öffnen, oder wenigstens eine Weile im WPX mitzumachen. Ich entschloss mich für beides und traf die Verabredung mit mir selber: E i n e  Stunde muss drin sein. Wäre doch gelacht, wenn man als „Frischfleisch“ am Sonntag Nachmittag nicht in einer Stunde 100 QSOs selbst mit LP und dem mehrfach in allen Ebenen gewinkelten Dipol toppen könnte. Natürlich geht das leicht,  w e n n  es die RBNs und Cluster nicht gäbe. Die ersten zwei oder drei QSOs im Run-Mode gehen ja noch, aber dann kommt’s knüppeldicke: Wenn man nicht gerade DJ5MW oder DL6RAI heißt, versteht man nach jedem CQ-Ruf über 20 bis 30 Sekunden überhaupt nix mehr…. Also, zur Beruhigung der Nerven erst mal einen Schluck Rotwein. Hilft irgendwie – und wenn es nicht hilft, dann tut es gut….
Die Sache fing extrem seltsam an: Aus irgendwelchen Gründen schalte ich den Transceiver zuerst an. Der stand auf 7.031. Und was höre ich? Ich höre meinen OV-Freund Franta, DJ0ZY/DD5M. Der ruft mit komfortablen ca 32 WPM CQ. Er hätte auch mit 40 wpm rufen können: Sein scharfkantiges CW-Signal erkenne ich selbst mit sehr hoher Geschwindigkeit. Weder mein Computer war hoch gefahren noch war die Anpassbox eingephast. Aber, man weiß ja nicht, wie lange Franta schon (vergeblich) CQ ruft. Ich kann also nicht warten, bis ich per PC rufen und loggen kann. Also muss das Paddle ran. Der arme Franta muss sich also meine handgegebene CW mit 28 wpm anhören und ich muss die Zeit und den Rapport per Bleistift und Papier loggen…..
Ist doch irre: Man schaltet den TRX ein und hört auf exakt der vor Wochen zuletzt eingestellten Frequenz den Franta; ich muss den Abstimmknopf am IC-7800 trotz 250 Hz Bandbreite keinen einzigen Winkelgrad verstellen. Irgendwie kommt mir das Wort „kongenial“ in den Sinn, obwohl das natürlich Blödsinn ist. Was für ein irrer Zufall!!!
Es dauerte glatte 3 Minuten, bis ich mich von meinem „Schreck“ erholt und das per Bleistift aufgenommene QSO mit Franta in WinTest eingetippt hatte. Drei Minuten!! Und ich wollte doch mehr als 100 QSOs in einer Stunde schaffen, um Manfred und Ben vor Augen zu führen,  dass es durchaus Konkurrenz im BCC gibt….
Na ja, ich will ja nicht übertreiben, aber es hätten durchaus auch 130 Q/h werden können, wenn diese Cluster nicht dazu animieren würden, einen als Späteinsteiger  „zuzumüllen“….
Mit 4451 erhielt ich um 16:51 von RA5G die höchste Seriennummer. Ich war gerührt, dass der mich anrief…..
OK, bin nicht unzufrieden mit 110 QSOs in 60 Minuten mit LP auf 40m – allerdings alles im wenig geliebten S&P-Modus…..
DJ4MX / DP4X (Op. DJ2MX)  Bei uns wurde auch ein bisschen mitgefunkt. Ich wurde erst am Samstag Nachmittag aus dem Krankenhaus entlassen und wollte eigentlich gar kein Contest funken. Sven hat schon am Samstag früh angefangen und immer mal wieder die Bandmappe durchgeklickt. Am Sonntag Abend hat mich das Contestvirus dann doch wieder gepackt und ich wollte noch die guten Bedinungen auf 10m mitnehmen. Ich habe gehofft dass der Prefix DP4 noch sehr gefragt ist. Und tatsächlich, wenn man dann sogar von DL6FBL angerufen wird, war wahrscheinlich noch gar kein DP4 QRV :-) Das QSO mit El Presidente DL1MGB hat doch bisschen länger gedauert aber ich hab die Nummer im vierten oder fünften Versuch dann doch aufnehmen können. 10m war voll aber ich hatte das Gefühl die Antenne steht immer in der falschen Richtung, wenn sie Richtung UA steht kamen nur Engländer und wenn sie nach Westen stand kamen UA's und sogar RW0AR :-)) 80m war eigentlich nicht geplant, aber DP4 war immer noch gefragt und in kurzer Zeit standen schon 80+ QSo's im Log. Sven hat nur S&P gefunkt weil sein CW noch nicht gut genug für CQ rufen ist. Immerhin, zum Schluss sind es dann 700 QSO's geworden und sein FC ist damit voll :-) Es hat wieder Spaß gemacht, besonders wegen den guten Bedingungen auf 10m. 
DJ5AN  Danke für alle die mich angerufen haben und die Ruhe hatten eben auf meine Antwort zu warten. Manche Statione haben so ein langes Rufzeichen und kommen dann so schnell zuruck das ich muhe hatte das Call ein zu Typen und den Anruf zu beantworten. Der Anruf von LX20I gab mir was probleme, hatte einfach nicht erwarted von so eine grosse Station angerufen zu werden 
DK2GZ  Aufgrund anderer Aktivitäten etwas am Samstag und Sonntag auf 10 Meter ins Band gehört. Samstag ging wohl deutlich besser. 
DK3WW  Ich könnte auch einiges schreiben, will mich aber auf das Wesentliche konzentrieren. Ende April habe ich mir die rechte Bizepssehne (distal) abgerissen. Es folgten Zeiten mit Gipsarm und dann eine Orthese. D.h. als Rechtshänder gibt es eine Menge Probleme und Einschränkungen. Den WPX wollte ich aber trotzdem unbedingt mitmachen auch mit Handicap und diesmal nicht vom Club, denn Autofahren oder gefahren werden war nicht möglich. Der Betrieb mit mehr als 200 Watt ist von zu Hause mit gewissen nachbarschaftlichen Risiken verbunden, die ich nicht provozieren wollte. Antennenseitig steht die little pistol Standardausrüstung zur Verfügung. Um so erstaunlicher war für mich die gute QSO-Erfolgsrate Dank der günstigen Bedingungen. Davon haben bereits fast alle berichtet. Länder spielen zum Glück eine untergeordnete Rolle. Im Shack wurde schließlich fast alles auf die linke Seite geräumt um einigermaßen reagieren zu können. Und ich habe tatsächlich durchgehalten entgegen dem Herumunken aus der Umgebung. Das Ergebnis ist für mich sehr gut und es war eine Freude so viele Stationen auf den Highbands zu erwischen. 
DK3YD  Hier melde ich als einer der wenigen verbleibenden nicht-assisted Funker mein vorlaeufiges Ergebnis im WPX-CW. Nachdem zum Ende hin die 1.5 Mio Punkte erreicht waren, habe ich dann um 2123z nach QSO Nr. 1329 abgeschaltet. Alle QSOs wurden ausschliesslich mit selbstgeernteter Solarenergie gefunkt. 
DK7A (Op. DJ8VH)  Ein schöner Contest! Nach stressigen Wochen endlich mal wieder Zeit gefunden, etwas zu funken. Am Freitag konnte ich rechtzeitig vor dem Contest Antennen und Rotor wieder anklemmen, die wegen eines Anbaus ans Haus mehrere Wochen außer Betrieb waren. Die erste Stunde hat mich N1MM beim Rapport genervt, aber wie so oft im Leben, saß das Problem direkt vor dem Bildschirm ;-). Leider hat meine Motivation und Konzentration nicht für die volle (36h) Distanz gereicht, sodass dann doch einige Stunden fehlen. Trotzdem bin ich zufrieden mit dem Ergebnis. Ziel waren 2,41 Mio Punkte, um den FC einzusacken, am Ende waren es dann noch ein paar mehr 
DK9TN  Kaum der Rede wert... Nur am Samstag Abend kurz eingeschaltet, Highlight waren die 6 präsidialen QSOs mit DL1MGB in der Nachbarschaft. So hat mein 7m langer Draht auch mal 1,8 MHz abbekommen. 
DL0DX  Nach langer Zeit wieder eine Multi Teilnahme aus Düsseldorf. 
DL1MGB  Keine 15 Minuten nach dem Kontest und die Antenne und Station sind komplett abgebaut. Erster seriöser Contest mit Balkonantenne. Manchmal vergisst man direkt, dass man nur mit kleinem Besteck funkt, wenn man auf 160m bei VY2ZM auf den ersten Anruf durchkommt. Soweit hat alles funktioniert. Bis auf das eine Mal am Sonntag morgen, als der Provider von cqcontest.net die nicht bezahlte Rechnung vollstreckte und den Hahn zudrehte. Eigentlich kein Thema, aber ein Programmierfehler in DXlog ließ dann statt dem gewohnten Bildschirm jede Menge HTML-Code zurück (siehe Anhang). Mein Herz wusste erst mal nicht, ob es stillstehen sollte oder rasen. Aber das Ganze hat doch noch zu einem guten Ende gefunden. Mein Ziel war: Mindestens 1000 QSOs, Mindestens 500 Präfixe, Mindestens 1 Mio. Punkte. Alles erreicht. Tolle Antenne, aber einen WAE würde ich damit nicht mitmachen wollen. 
DL2NBU  Dank der Hilfe von Martin, DL4NAC, habe ich nach dem DARC-10m-Contest (an dem ich noch vom Shack aus teilgenommen habe) die Station daheim für Remote in Betrieb genommen. Leider hat sich dann in München heraus gestellt, dass ich zwar was höre und auch den Sender hochtasten kann, allerdings nur ein Dauerträger rauskommt. Ursprünglich wollte ich das Problem dann Ostern debuggen, leider kam dann COVID-19 dazwischen und so fielen die Frühjahrsconteste aus. Am Muttertag war es dann aber soweit und ich habe nach dem Familienbesuch die Ursache gesucht. Das Problem war auch schnell gefunden: Der TS-480 nimmt es sehr genau, was den Anschluss der Morsetaste betrifft: Er muss an der Keyer-Buchse angeschlossen sein, "extern speaker" reicht nicht :-) Also war jetzt der WPX der erste Härtetest. Ich hatte zwar im wesentlichen nur ab Sonntag Mittag Zeit, aber ich wollte sehen, was schon geht und wo es noch fehlt. Deshalb auch Assisted, obwohl ich den Spots gar nicht hinterher gejagt bin. Im Prinzip hat das schon ganz gut funktioniert, einige Schwachstellen konnten während des Betriebs debugged werden, andere erfordern Maßnahmen vor Ort, z.B. 80m, wo ich es problemlos schaffe, den Router abzuschießen (Antenne hängt bei eingefahrenem Mast zu nahe am Shack). Da war dann nur Betrieb mit 10W möglich. Deshalb bin ich auf den anderen Bändern geblieben, da die Multis im WPX ja eh nur einmal zählen. Hat aber trotzdem Spaß gemacht, mal wieder QRV zu werden. Ich hoffe, dass ich nun wieder öfters passiert. 
DL2RMC  Nach langer Zeit mal ein Contest, bei dem ich die Pausenzeiten nicht nach dem QRL richten musste. Die Antennenanlage war Dank vorherigem Homeoffice auch wieder auf allen Baendern betriebsbereit. CONDX fand ich super, von 10m angefangen bis auf 160m. Fuer mehr QSO auf 80m blieb da gar keine Zeit. Ansonsten, wenig CQ gerufen, mehr in der Bandmap geklickt. 
DL3DW  Lief ganz ordentlich, nur hab ich jetzt genug. Bin nicht unterfunkt wie der DL3GA. Als Ausfall muss ich die KPA3 im K3 ( ist mit ERR 12V ausgefallen, obwohl ich die Modifikation durchführt habe) melden. Mal sehen was da los… FC2020 ist damit in trockenen Tüchern. 
DL3DXX  Eigentlich sollte es eine Multi-Op Aktivität von DA2X werden. Die CWisten sind bei SAX nicht so üppig vertreten. Alle angefragten OPs im Umland haben uns einen Korb gegeben. So wurde am Freitag abend schweren Herzens die Aktion abgeblasen. Wegen des schönen Wetters und jede Menge Arbeit in Garten und Antennenfeld wollte ich eigentlich gar nicht funken. Habe die Station DYL und DRA zur Verfügung gestellt. Sonntag Mittag haben mich die super 10m Condx dann doch hinreissen lassen bischen teilzunehmen. Für die Punkte ist eine 10m Aktivität ja eigentlich kontra-produktiv, da fast nur 1 Punkte EU. Ich wollte eigentlich nur 100 QSO auf 10m machen, dann waren es 200, 300 und als das Band am Abend schwächelte waren es 450. Da hat es mich dann geritten die 500 QSO doch voll zu machen, was auch gelang. Alles EU mit Ausnahme von 2 VEs, KM9P, TO1A noch irgend ein oder 2 andere Kariben und 2 Südamerikaner. Da DRA Ralf auf 20m am Klicken war, habe ich dann überlegt, wo ich noch paar Punkte sammeln könnte und habe mich über 160,80 bis 40 hochgearbeitet. Wenigstens auf 40m noch paar Ami-Präfixe eingesammelt, kein einziger Japaner kein QSO auf 20 und 15m - das war nur just for fun :-) 40m nach USA klang Sonntag abend schlechter als vor ein paar Wochen noch 
DL4YAO  Zur Abwechselung hat es mal wieder in der 8877 PA geraucht.. Es hat den Trennkondensator zwischen der Anode und dem Pi filter erwischt.. Der riecht jetzt ganz stark nach Asche.. Nun denn, habe ja eine gut gefüllte Bastelkiste...mal schauen, ob ein passender Russe dabei ist. Vorteil bei den alten Endstufen ist, daß man die auch mit Standard-Werkzeug reparieren kann. Dummerweise passieren die Knaller immer im Contest. Die einzige PA, die seit Jahren tapfer hält, ist die gute alte Tante Drake ... hi! Ansonsten hab ich im WPX CW Punkte verteilt. Signale waren super laut. S9+40 laute Europäer auf 10m waren die Regel. Ein IT9 war fast Vollanschlag. Irre!! Auf 10m hab ich die PA gar nicht eingeschaltet, so gut ging es. 20m ging ohne Problem nach W6, W7, sogar auf 15m kamen Amis aus Arizona und Montana, California ins Log. Das gab es schon länger nicht mehr. Abends gab es dann dann Spargel + Zubehör. 
DL50IFM (Op. DL5GAC)  Ein paar QSOs unter DL50IFM getätigt. Ein etwas "sperriges" Call für CW...hi. 
DL5RMH  Bei diesen tollen Es-Bedingungen ging es sogar an meiner Behelfsantenne ausgezeichnet. Am Samstag konnte ich fast durchgängig S&P-Raten über 100 QSOs/h halten. EU mit seinen unzählbaren Multis war auf allen Bändern mit Spitzensignalen zu erreichen. Aus DX konnte ich einige Stationen an der US-Ostküste, aus UA9 und vereinzelt aus Mittel-/Südamerika, JA, ZS und A6 loggen. Die neue automatische Bandverfolgung der CW Skimmer- und SDR-LO-Frequenz aus Win-Test heraus hat sich ausgezeichnet bewährt. Kurz nach dem QSY hat sich die Bandmap mit Stationen gefüllt, ohne dem bisher zeitaufwendigem Umschalten des Softrock-SDR und des CW Skimmer. Auf RBN habe ich daher komplett verzichtet und habe mich vollständig auf die vom eigenen Skimmer gehörten Spots verlassen. Wie üblich habe ich neben Familienaktivitäten und diesmal auch Umzugsaktivitäten am Contest teilgenommen. Der WPX CW war nun der letzte Contest aus unserer derzeitigen Wohnung. Damit bin ich erstmal QRT und freue mich darauf, in unserem neuen Haus im gleichen Ort dann nicht mehr auf Behelfsantennen angewiesen zu sein. Ich hoffe, ich bin nach dem Umzug bald wieder on-air. 
DL6FBL  After a good start, the solar flare destroyed much of Saturday afternoon and evening. 10m and 15m were wide open with massive short-skip propagation, but I tried to stick to 20m with better chances for 3-point QSOs. However I always felt that I'm doing something wrong when selecting bands or planning off-times. 
DL6KVA  Geplant war eine 36-Stundenteilnahme mit einem Ziel von ca. 2000 QSOs und mind. 4 Mio. Punkten. Nach einer Stunde ordentlichem Funk wollte dann die Antenne nicht mehr -  hohes SWR auf allen Bä¤ndern. Lediglich 10m ging noch mit LP und eingebautem Tuner am Morgen. So ist nun doch erst mal normales Pfingsten angesagt ... mal schauen, ob und wann dann eine Reparatur möglich ist. Viel Spaß allerseits bei den sehr interessanten condx! 
DL6MHW  Eigentlich finde ich den WPX nur mittelinteressant. Man muss nur EU und  USA arbeiten, dann kommen die Multis mit ins Log. Auf Bänder und DX muss man aus Multi-Sicht quasi nicht achten. Im BCC-Rundbrief wurde das dann aber recht positiv dargestellt und so kam doch Lust auf, ein bisschen mitzufunken. Der Plan war in 12 Stunden 1000 QSOs zusammen zu klappern. Warum ohne Cluster/RBN weiß ich jetzt auch nicht mehr. Teilzeit war angesagt  es gab diverse wichtige Familienprojekte - u.a. anderem Geburtstagsgeschenke einpacken für DL3ABL ... Vollzeit war nicht denkbar. Weiter ausgearbeitet sah der Plan vor bis Samstag 9 Uhr 300 QSOs machen, dann über den Tag nochmal 100 und dann Abends nochmal 200. Also am Samstag 600 und am Sonntag dann die restlichen 400. Der Samstag verlief recht planmäßig - aber nur was die QSO-Zahl anging. Ich habe zuerst eine halbe Stunde 160m gemacht, VY2ZM war der zweite Anrufer und die Rate war ganz gut. Auf 80 lief es auch ganz gut aber 40 in der 3. Stunde war nicht wie erwartet. Insgesamt waren die Anrufer doch deutlich weniger als erhofft, oder ich war auf dem falschen Band, oder DL6 war dann doch für die meisten kein Multi mehr. Tagsüber war ich doch recht häufig an der Station um zu schauen, ob es irgendwo schnell geht und um wenige QSOs zu fahren. Immerhin war 10m dank der Ansprache von DH8BQA offen, der mich dann auch anrief. Bei #608 ging es um 2040 UTC ins Bett. Leider lief es dann ab 01 UTC nur schleppend. Vier Stunden mit nur 130 QSOs ... das entsprach zwar irgendwie dem QSO-Zahl-Plan - war aber eher langweilig. Es gab zwar einige Ws auf 40 und 80 aber keine großen Mengen. Dann gab es noch zwei ordentliche Stunden mit EU auf 40. Die Familie hat lange geschlafen, so dass ich noch bis 8 UTC weiter gefunkt habe. Nach der Arbeit ging es dann um 14 UTC weiter. 15m war nicht schlecht aber die wenigen Ws waren sehr leise. Auf 10m ging es dann in alle EU-Richtungen, so dass um 16 UTC die geplanten 1000 QSOs im Kasten waren. Nun wollte ich eine Pause machen und dann die 1 Mio Punkte anpeilen. Der Strom der Anrufer lies aber nicht nach ... zwar immer mal eine Minute ohne QSO aber dann ging es weiter. Um 1720 UTC konnte ich endlich die Abendbrot-Pause machen - inzwischen mit über 1 Mio. Weil es gut lief habe ich dann einen Spätkaffee gekocht um nach dem Tatort weiter zu funken. Aber Tatort fiel aus - der Weimar-Tatort kommt erst heute. Also ging es um 18.18 UTC weiter immer auf der Suche nach einem guten Band. USA war auf 20m immer noch sehr leise. Erst bei einem weiteren Test um 21.40 UTC waren die Signale gehaltvoll. So brachte 20m nach unserer Mitternacht die beiden besten Stunden auch mit vielen Multis. Es hat aber doch nicht gereicht DL1MGB einzuholen. Weiterfunken hat sich gelohnt. Die letzten 6 Stunden haben das Ergebnis von 1.0 auf 1.7 Mio Punkte getrieben. Was ich auch gemerkt habe: durch das Cluster-Spot-Klicken habe ich doch viel verlernt und Cluster/RBN ist unglaublich wichtig, um Bandöffnungen nicht zu verpassen. Ich habe mich oft auf dem falschen Band gefühlt. Echtes DX (außer W/VE, UA9/BY/JA) gab es nur ZM1A und TO1A. Braucht man ja eigentlich nicht. Gefreut habe ich mich über die vielen Bekannten aus dem BCC - da kommt auch früh um 4 Freude auf. TNX! Gefunkt wurde mit Wintest. Ich würde mich mal interessieren welche Gründe für den Umstieg auf DXLog sprechen. Die DXLog-Nutzer werden ja langsam mehr. 
DL6RAI  Irre Bedingungen! So ein sporadic-E Feuerwerk habe ich bisher nicht erlebt. Ständig war auf 10 und 15 m etwas los. Auf 40 gelangen ZM4T, ZM2A und VK3JA sowie ZR2A/4. Südamerika war gut und oft zu hören, die Stationen hörten aber leider durchweg sehr schlecht. Westküste USA konnte am Sonntagabend zwischen 2100 und 2230 UTC gut erreicht werden. Gute Dienste tat die L-Antenne für 160 m. Einige Mults gab es tatsächlich nur dort, z.B. VY2, HB7. Erstmalig wurde hier die 2000er QSO Grenze geknackt. Manche Stationen gaben Seriennummern 5000+ - wow! Insgesamt ein sehr spannender Contest, ich bedauerte teilweise (aufgrund der Ausschreibungen) Pause machen zu müssen - hätte auch 48 Stunden funken können, Angebot gab es genug. Update - es war wohl doch etwas spät, als ich den Text verfasste... 1. HB7X wurde tatsächlich auf 80m gearbeitet und zwar nur dort - zählt also nicht zu den Exklusiv-Multis auf 160 2. ZM2A sollte natürlich ZM1A heißen (es war der zweite ZL in meinem Log nach ZM4T, daher wohl die "2") 3. Die QSOs mit US-Westküste waren auf 20m, nicht auf 40 wie man laut Text annehmen konnte. 
DL7CX  Da dieses Jahr leider bei OL7C kein Contest möglich war, eine kleine Beteiligung von zuhause aus…. Da ich am Wochenende auch noch etwas GMA/SOTA machen wollte, wählte ich DM7C… leider verhinderten andere Verpflichtungen dann die portable-Aktivität unter meinem homecall. Hat Spaß gemacht, gute Condx und Rig lief ohne Probleme… . Am Ende noch ein paar QSOs von Nele, die gut reinkam, leider war es dann schon etwas spät. 
DL8DYL  Wie Dietmar schon schrieb, hatten uns alle Kandidaten für eine M/S-Aktion aus verschiedensten Gründen abgesagt. Ich habe kurz über eine ernsthafte SO-Teilnahme nachgedacht. Aber über 2 Monate Homeoffice haben bei mir Spuren hinterlassen. Keine Angst: Ich habe nicht zu veil gegessen, sondern ich habe zu viel gesessen. Rücken- und Nackenprobleme kenne ich schon länger, die sind in den letzten Monaten deutlich schlimmer geworden. Dazu kamen dann diese Woche noch Schmerzen in der rechten Hüfte. Ein Arztbesuch brachte die Erkenntnis, dass es nicht die Hüfte ist, sondern "nur" eine Blockade des Steißbeines. Das kriegt man mit Übungen und viel leichter Bewegung wohl wieder hin. Aber nicht so schnell. Und 36h sitzen sind dann definitiv kontraproduktiv - wären auch wegen der Schmerzen gar nicht auszuhalten gewesen. Also kein WPX. Den Samstag haben wir auf dem Wachberg verbracht und viele kleine und große Arbeiten erledigt. Ich bin viel gelaufen, hab die Übungen gemacht und am Nachmittag konnte ich es dann doch nicht lassen und habe kurz vor dem Kaffeetrinken und danach ein klein wenig auf 15m gefunkt. Mehr ist es dann aber nicht geworden, am Sonntag wurde die Station ja dann von Dietmar und Ralf genutzt. Dass mein Ergebnis so perfekte glatte Zahlen ergeben hat, ist mir erst jetzt so richtig aufgefallen. Wenigstens was ;-) Ich hoffe, dass ich nun mit täglicher Gymnastik und Bewegung wieder fit werde, das Homeoffice bleibt mir noch teilweise erhalten... Sonst muss ich vom Contesten zur Fuchsjagd wechseln. 
DL8RDL  Zwischen Arbeit und sonstigen Verpflichtungen konnte ich bei, aus meiner Sicht, sehr feinen Bedingungen auch ein bissl mitmachen. Schön wars und ich muss wieder ein bisschen üben. 
DL8UAT  Geplant war mal auf 40m Single-Band zu testen was das so geht, aber ein "Feuerwehreinsatz mit Großschadenslage" verhinderte einen pünktlichen Start. Die erste Nacht fiel demzufolge aus, am Samstag Nachmittag war dann Conteststart. Ein Top-Resultat war da nicht mehr möglich, aber ich ich hatte trotzdem sehr viel Spaß. Es ging doch so einiges an DX, auch einige gute RUNs waren möglich. Da der OP doch noch recht müde war, mussten aber einige kürzere Pausen eingelegt werden. Sehr kurios der Sonntag Abend - da gingen Südamerika (PY/LU/CX) und Fernost (DU/9M/XV) gleichzeitig und der Beam kam da etwas in Bewegung ;-) Alles in allem war es aber ein sehr schönes Wochenende. 
DM1A  Wahrlich ein Rekordjahr! Es fing bereits am Freitag an, als ich zur Verkabelung für den WPX an die Station gefahren bin. Nebenbei ließ ich den IC-9700 mitlaufen und als sich irgendwann das scope füllte, war es an der Zeit, die Lautstärke aufzudrehen. Für mich als Gelegenheits UKW Mann eine tolle Sache, mit 100W 12x EA, 2xCT und 2x EI in SSB zu arbeiten! Es wurden noch viele weitere Calls gehört, aber nicht erreicht. Ein Umbau auf PA Betrieb hätte viel Zeit gekostet, aber wer kann schon ahnen, dass die Öffnung für Stunden anhält? Und so setzten sich die schönen short skip conds am Wochenende fort. Dieses Mal fand ich die WPX Punkteregel geradezu schade, denn viel lieber hätte ich mehr auf den highbands zugebracht als auf dem total vermüllten 20 und 40m unterwegs sein zu müssen. Am Sonntag Abend war ich deshalb vermutlich zu lange auf 15 und 10m unterwegs und ging dann erst auf 40 und 80 und vielleicht ein bis 2 Stunden zu spät auf 20m. Da war dann Hauen und Stechen und es war schwer eine Frequenz zu finden, auf der man die leisen Amis gut hören konnte. Am Samstag Abend ging 20m erst sehr spät richtig gut nach USA und ich dachte, dass das am Sonntag wieder so wird… USA auf 15m ging so leidlich, die Signale waren meist sehr schwach. Mindestens einer hat sich auch auf 10m verirrt. Gefunkt haben wir jeweils abwechselnd in relativ langen Schichten mit nur einer kurzen Phase der gemeinsamen Zeit an der Station beim OP Wechsel. Da die Station schon für SO2R bereit stand, haben wir versucht, die 10 QSY Regel pro Stunde optimal auszunutzen und immer Multis auf einem anderen Band eingestreut. Dabei waren die 10 QSYs meist schneller aufgebraucht als einem lieb war… Am Ende wurden viele Rekorde gebrochen, bzw. angehoben: 20m geht an DA2C, SOA geht an DL6FBL, SOAB an DL5AXX, dafür holten wir MS von DM6V zurück. Vielleicht noch einiges mehr, aber das sind die, die mir spontan eingefallen sind. Schade, dass die 5000 QSOs nicht mehr ganz voll geworden sind, aber ein 100er Schnitt über 48h ist ja auch schon was! DXLog ist bei uns nicht abgestürzt, wir hatten die score distributor Adresse zum posten benutzt. Damit werden cqcontest und contest online gefüttert. http://scoredistributor.net Am Anfang hat DXLog etwas verzögert reagiert. Wie ich später feststellen musste, hat Windows wohl updates gezogen… Ja, sollte man halt ausschalten diese auto updates. Das Programm scheint etwas mehr Ressourcen zu verbrauchen, mein kleiner Stationsrechner war zeitweise überlastet, auch wegen der vielen skimmer spots. Insgesamt ein prima Contest bei bestem (Funk)Wetter, nicht zu warm und nicht zu kalt und keine Gewitter! 
DM2M (Op. DK3WE)  Erst einmal Danke an alle aus den BCC-Reihen, die mich erhoert haben oder mich angerufen haben. So langsam erreicht die Station meines OMs den technischen Stand, den ich mir fuer eine ernsthafte Teilnahme am Contestgeschen wuensche und die QTH und Geldbeutel hergeben. Im Vorfeld wurden die Radials fuer die Inverted-L permanent verlegt. Das ist ein nettes Unterfangen bei 40 Stueck und einem Grundstueck mit vielen Bueschen, Wegen und anderen Unwegbarkeiten. Ab jetzt muessen die Radials nicht mehr muehsam vor jedem Contest ausgelegt werden. Dazu wurde die Anpassung komplett automatisiert, so dass im Contest keine Abstimmarbeit mehr zu tun ist und nun die kompletten Baender von 160m ... 20m genutzt werden koenn(t)en. Aus Versehen habe ich das auch mal ausprobiert: R8TT hat mich auf 20m trotzdem gehoert. Die Station hatte ich schon eine Woche vorher soweit hergerichtet, so dass ich am Freitag nur noch einschalten musste. Vorgenommen hatte ich mir, mein bisheriges bestes Ergebnis (QRP All Band Assisted) zu verbessern: 1.8 Mio Punkte und eventuell den Rekord von OK2FD (2.1 Mio) anzugreifen, wenn es gut geht. Beim WPX hatte ich bis jetzt meist Probleme ganz vorne zu landen, weil 40m so wichtig ist. Da war die Konkurrenz immer besser unterwegs. 1600 QSOs und 700 Multis sollten reichen die 2 Mio zu knacken. Dazu muss man aber viel auf den Low-Bands ackern, dort zaehlt einfach alles doppelt... Im Vergleich zum bisherigen Bestergebnis hat sich im Antennenwald einiges getan. Der 40m Beam und die Inverted-L fuer 160m statt Doppelzepp sollten hier Verbesserung bringen, so dass das Ziel sicher nicht utopisch weit weg lag. Wobei die Inverted-L fast nichts gebracht hat, da sich ja das meiste ja weiter oben abgespielt hat, Hi. Zusaetzlich habe ich in den Wochen vorm Contest noch am Operator gefeilt und S/P SO2R "geuebt". Beim QSO-Anruf und Datenaustausch auf einem Band schon mal auf dem 2ten Band das naechste QSO  suchen. Fuer einen Ungeuebten und CW-Legastheniker ist das durchaus eine Herausforderung speziell wenn spaeter im Contest die Konzentration nachlaesst... Beim WPX habe ich immer die erste Stunde weggelassen, da ist noch zu viel Hauen und Stechen tobt und mich dann von 160m die Baender hochgearbeitet. Diesmal gab es die ersten QSOs gleich auf 10m, da habe ich ein paar Multis mitgenommen, aber in der kurzen Dunkelheit sind die Low-Bands einfach Pflicht und so habe ich 160m "leergeraeumt" und gleichzeitig versucht die 6-Punkte-Nordamerikaner auf 40m mitzunehmen. Nach einer Stunde Eingewoehnung habe mich dann getraut und auf 20m / 40m gewechselt. 20m war traumhaft offen zur US-Westkueste, sozusagen W6 und W7-Festspiele. Fuer QRP-Funken ist das eher selten. Zum Sonnenaufgang noch ein paar 80m-Kontakte und dann alles auf 40m, was geht und als 2tes Band eines der High-Bands. Mittags, wenn 40m leer ist, wird es immer zaeh und der Punkteschnitt wird schlecht, also 2 Stunden Pause. Danach das gleiche Spiel wie am Vormittag bis die Sonne untergeht. 80m habe ich noch kaum beachtet, aber S/P ist langsam, weil alle Stationen von Rufern umlagert sind, also selbst gerufen und in 90 Minuten liefert das fast 100 QSOs. Das waere mit S/P nicht gegangen. Danach ging 20m an die Ostkueste. Um Mitternacht (UTC) war das Band und auch der OP ausgelaugt und Zeit fuer eine laengere Pause bis zum Sonnenaufgang. Dann Weiterarbeit bis 40m tot ist und nochmal 2h Pause bis nach Mittag. Der Nachmittag bringt immer noch EU auf 10m. 15m ist hier das ganze Wochende komisch. EU geht immer mal. USA oder Suedamerika oeffnen immer mal kurz per Spotlight-Propagation. 20m bringt endlich auch ein paar JA und exotische Asiaten wie DS, BY, 9V. Dann nochmals 3h Pause bis zum Sonnenuntergang. Da sind es schon 2 Mio Punkte, 1650 QSOs und 700 Multis. Also Zeit sich neue Ziele zu setzen: 2.5 Mio sollten machbar sein, wenn die Low-Bands mitspielen. Gluecklicherweise ist 20m zur Ostkueste offen und ich konzentriere mich auf noch fehlende Multis und 3/6 Punkte Stationen, um die Punktzahl zu maximieren. So werden es noch einmal 200 QSOs und 150 Multis in den verbleibenden 3 1/2 Stunden. Die Punktzahl ist mittlerweile auf ueber 3 Mio gestiegen aber wahrscheinlich wird der Logcheck da noch korrigieren, Hi. Fazit: Hochzufrieden mit der Punktzahl, die Technik hat durchweg gespielt bis auf das Spid-Rotor-Steuergeraet. Das werde ich mit einem sinnvollen Eigenbau ersetzen. Kleiner Lapsus zwischendurch: Der Speicherstick fuers Log-Backup war voll. Ansonsten bleibt mir bis zum naechsten mal nur den Operator zu verbessern. Da ist noch einiges an Spielraum! DX-Highlights: 2xKH6, 1xKL7, 3xVK, 3xZL, 2xZS "Absolutes Lowlight": Am Samstagnachmittag habe ich von Ben, DL6RAI Nummer 696 bei eigener Nummer 719 bekommen. Also cool dachte ich, vielleicht schaffe ich ja den "Chef Ade". Eine halbe Stunde vor Schluss habe ich ihn auf 80m gearbeit und 2085 bei eigenen 1827 bekommen. War es wieder nichts :-) 
DM5JBN  Ein paar QSOs mit dem Sky-SDR und 12m Draht-GPA sind es am Samstag vom Campingplatz doch noch geworden. 
DM7W (Op. DL8MAS)  Hat mal wieder mal Spaß gemacht. Die  vielschichtigen Ausbreitungsbedingungen ließen mich manchmal etwas rätseln, wie ich mir die Zeit am besten einteilen sollte: mehr Nacht oder mehr Tag? Am Ende wars klar: sowohl als auch - aber die Zeit war weg. 
DP5L (Op. DH1TST) Auch in Teltow ging es gut ,vielleicht auf 15m und 10m nicht so intensiv wie  im Süden der Republik. Technik lief gut und mein persönliches Ziel ,  mehr Punkte als 2019 , wurde erreicht. Witzig ist die OP Zeit ,die auf die Minute genau wie 2019 ermittelt wurde ,also da ist noch Luft nach oben. 
DP6A  Eigentlich wollte ich nur die neue 2el Quad für 40 ausprobieren. Da DJ4MH aber gerade Urlaub an der Küste machte, ergab sich eine etwas ausführlichere S&P-Teilnahme. 
DP8M (Op. DL6NDW)  Da ich CW-technisch etwas aus der Übung war, habe ich mich diesmal auf 100% S&P beschränkt. Aber immerhin habe ich wenigstens in einem WPX Contest dieses Jahr das DP8 Präfix ganz ordentlich verteilt. 
DQ1P (Op. DK1IP)  Hier noch ein paar Pünktchen vom CW-Legastheniker. Mit dem persönlichen Ziel (mehr Punkte/QSOs als im Vorjahr) hat es geklappt: OP zu früh zufrieden. Denn, als ich am Sonntagabend mit einem Absacker zuviel an die Station kam, war noch derart viel los, dass die (in dieser Betriebsart nie für möglich gehaltene) 1 Mio Pkte evtl. möglich gehen wäre, wenn nicht der eine Rum …;-) Egal, hat Spaß gemacht. Und der Respekt vor den echten CWisten mit QSO-Zahlen weit jenseits der 2000er wächst von Contest zu Contest. Immerhin hatte ich die Gelegenheit einigen BCCern noch einen Punkt (vielleicht auch neuen Multi?) schenken zu können: es war mir ein Vergnügen. Ich hatte mich schon früh entschieden, dass bei ausschließlich S&P auch 95W mit K3s barfuß reichen dürfen. So blieb die KPA aus und umso erfreulicher, nicht nur ZM4T (danke Holger!) sondern auch VK6LW auf 40m mit LP zu erwischen. CW ist schon toll … wenn man’s denn kann. Auch herzliche Grüße an den Winkeldipol-OM ;-), ich glaube das war eine Erstverbindung zwischen uns, danke Rudi! Ansonsten … 10m war sowas von voller Signalen, fast dreimal mehr QSOs als im Vorjahr. Nun noch ein paar Sonnenflecken, und dann geht da auch mehr als Europa via ES. Also, munter bleiben und PX (pleibens xund) 
DQ4Q (Op. DK8ZB)    Tks to all stations who called me. 99.99 % of the qsos where made by calling cq. No 2. radio, no cluster, no internet. Back to the old times and the bands sounded like this. All bands open. 
DQ5M (Op. DK6SP)     Anbei mein kleiner Beitrag zum WPX CW. Merci für die vielen QSOs aus den Reihen des BCC! Mal schauen für was das Ergebnis reicht. Auf jeden Fall lässt sich sagen, dass die neue Station von DG8MG sehr gut funktioniert. Allerdings stehen die nächsten Optimierungen schon auf dem Plan und sind für den nächsten Contest hoffentlich schon zum Testen bereit. SOAB LP unassisted ist auf jeden Fall eine Erfahrung wert und ich hatte einiges zu tun auf den Bändern. Dieses Mal ohne Bandmap-Klicken war echt, um es Neudeutsch zu sagen, COOL. Wir hören uns im nächsten Kontest. 
DR5X (Op. DL8LAS)  Wollte mal was Neues probieren und habe single OP 160m  mitgefunkt. Im Mai schon eine echte Herausforderung was die Bedingungen anbetrifft. Durch die extrem guten condx auf den highbands die ganze Nacht durch war die Aktivität auf 160m natürlich deutlich weniger als erhofft. Der DC4A Multi kam fast am Ende des WPX ins log. Spaß hat es gemacht, bis auf den Ausfall (html screen) DXLOG und dem cq contest.net. Ich habe zwischendurch neuinstalliert und  den PC neu gestartet. Gut 1 Stunde ging mir dadurch Sonntag früh verloren, bis ich gemerkt habe warum dxlog zickt. Dann wollte RBN nicht wieder starten. Das Problem ist inzwischen gelöst dank DJ1YFK. Interessant war es die ganze Zeit im online scoring. Bis auf ein paar Tsd Punkte lagen die ersten 3 Stationen immer dicht beieinander. Danke an Harald DL2SAX an DQ2C für das spannende Duell! 
DR7Q (Op. DL4ALI)  Ich Steffen DL4ALI aus Gotha habe mir mal erlaubt mit dem neuen noch druckfrischen Clubcall DR7Q paar Pkte im WPX für den BCC zusammeln. 
DU3T (Op. DL3BPC)  Unfortunately, due to travel restrictions, I could not join the LX7I team this year.
EA8OM (Op. DJ1OJ)  Als ich am Samstag vor dem Frühstück auf 40m ins Geschehen eingreifen wollte, schien das Band fast tot (07:00). Das 1. QSO mit der Nachbarinsel klappte zwar problemlos, aber mit WR3O und WW1X hatte ich große Schwierigkeiten. Ich dachte mir, das wird nix und nahm mir Zeit für ein ordentliches Frühstück. Nach fast 2 Stunden Pause ein zweiter Anlauf, jetzt auf 20m. Da fiel mir auf, daß keine Ausgangsleistung angezeigt wurde. Ich hatte am Vorabend die Leistung auf 00 gesetzt, um das Contestprogramm zu initialisieren, dann vergessen, die Leistung wieder hochzudrehen!!! Also die ersten 3 QSOs waren mit QRPP! Die nächste folgenschwere Entscheidung hatte ich auch schon am Vorrabend getroffen: CLASSIC, also ohne die eigentlich gewohnten Hilfen mit Cluster,, Bandmap, Multiplier. Na ja, ich bin zum 1. Mail beim CQWPXCW noch in Teneriffa und wollte so die Chance erhöhen, evtl. Afrikasieger zu werden. Habe zwischendurch öfters gedacht, auf "Assisted" umzusteigen, bin dann doch stur geblieben. 
HB7X (Op. HB9DDO)  Eigentlich war ja eine Teilnahme in der Multi-OP-Kategorie vorgesehen. Montag vor dem Contest stellten wir fest, dass a) die Wetterprognose fürs Wochenende hervorragend war, b) der Bauer das Gras gemäht hatte (wenn wir das Futter für seine Kühe zertrampeln ist das der langjährigen guten Beziehung abträglich)  und c) einige grössere Reparaturarbeiten längst überfällig waren. War also noch die Personalfrage zu klären. Schnell zeigte sich, dass die systemrelevanten Mitglieder noch keine grossen Pläne hatten. Und bevor sich die wieder hemmungslos der Pflege von Sozialkontakten hingeben, bringt man lieber mal die Station in Ordnung. Das mit den Sozialkontakten betrifft natürlich nur die nicht-contestenden Mitglieder. Unsereiner weiss ja seit Jahren, wie die Prioritäten zu setzen sind. Schon Freitagabend sollten die Antennen runter und Samstagnachmittag wieder hoch. An eine Teilnahme in der all band Klasse war also nicht zu denken. Aber den WPX so ganz ohne QSO vorbeiziehen zu lassen fühlte sich auch nicht richtig an. Nach einem Blick die Liste der Rekorde (siehe BCC-Rundbrief) fiel die Wahl dann auf 80m assisted. Die erste Nacht konnte ich knicken (Antennen schon untern) aber am Samstag nach einem ganzen Tag an der frischen Luft (Sonnenbrand inklusive; man wird aufs Alter auchnicht gescheiter) gings nach einer kurzen Erholungs- und Verpflegungspause los. Die Zielvorgabe war eigentlich klar: 400k stehen beim 10 Jahre alten Rekord in der Liste, also sollte es schon eine halbe Million sein. Am Anfang geht das Resultat ja eher zäh hoch und ich hatte mittendrin so meine Zweifel/Motivationsdefizite. Und um 02:00HBT war dann Schluss, ich gönnte mir knapp zwei Stunden Schlaf. Aber dann fing der Spass mit dem Amerikanern erst an. 700k Punkte standen im Log und ich hatte das Gefühl, dass sich die (fast) schlaflose Nacht gelohnt hatte. Damit entschied ich mich dagegen, Sonntagabend nochmals an die Station zu fahren und gab den Sozialkontakten den Vorzug. 
HB9DQL  War ein erfolgreicher Contest mit neuem Record.
KU7T  A few points from me as well for the club. Lots of fun, especially with 15m Europe open here. Its been years since I made contact on that band to EU. 
LX1ER  Nur paar Punkte verteilt Keine Lust bei solchem Wetter zu funken, obschon wahnsinns Bedingungen waren Congrats an LX20I team, tolle Leistung und sogar ohne Stoerungen bei mir 
NN7CW  Hier mein erster Beitrag zur BCC Club Competition und zum Frequent Contester Programm. Super Präsenz aus der alten Heimat und ich hoffe dass ich auch bei euch halbwegs ordentlich zu hören war. The WPX is my favorite contest and this year I wanted to be well-prepared to see what I can squeeze out of my new setup. Unfortunately, Murphy teamed up with the god of thunder, so at Friday zero UTC I was quietly watching one of the many thunderstorms and marveled the masses of rain that the thick cloud cover right above my QTH released relentlessly. An hour later I was finally off to the races, but instead of some cool grayline propagation, I saw that one of my rotors started turning as soon as I was transmitting and my brand-new Dell keyboards weren't faring well in an RF-infested environment either. Some ferrite clamps fixed the rotor issue, but the keyboard problem prevailed. I kept going until I noticed that the cursor would not only occasionally go up to a random QSO in the log, but also add Is and Ps to the already logged QSOs. Eventually I decided to get the old trusty Microsoft keyboards out of the closet and after fixing the broken log entries, things turned for the better. The whole mess cost me about an hour, but at least it seems to be fixed. Friday night revealed the usual mayhem on 20, but also tons of business on 15 which, of course, I mostly missed. The wx service predicted t-storms throughout Saturday and scattered ones on Sunday, so I decided to go with only one short break Sunday morning to reserve plenty of time for inevitable breaks. I ran on 20 and S&P'd on 40, because 40 was a noisy mess. Plenty of repeats (sorry about that!) and the same happened on 80 after 20 dried up. 160 was a bust throughout the whole weekend, so only six Q's down there. Saturday morning (about 9:30AM local) I discovered that 15 and 10 were hopping, so I decided to strike while the iron is hot and didn't go back to 20 before the middle of the afternoon. I abandoned 10 despite more possible Q's for the sake of quantity and DX on 20, which was kind-a sad around this time of the cycle. The next round of t-storms arrived on time for the Saturday grayline, so I had to shut down the station for a little more than two hours. Later that night the static was once again considerable, so 80 and 160 didn't yield anything worth mentioning. After taking my planned 4.5h break, I ended up running on 40 as long as I could. Running on 40 on Sunday included working a bunch of VKs and a few JAs with the sun up in the sky around 8AM. A couple of times I had intervals of VKs and VA, which was fun. After 40 dried up and 15 and 10 not being half as good as they were the day before, I pretty much S&P'd my way through the remaining time on 20 with a short run for CA stations on 15. Because of more forecast t-storms in the late afternoon I didn't take another break and finished up early at 3:15pm local time. Despite the noisy conditions, my station hiccups and the consequences of the worldwide lock-down I had a lot of fun. I noticed many new calls from not so unusual places, so people were making the most of it. 
OE2S  Letztes Wochenende hatten Günther OE2LCM und ich beschlossen, dass wir zwecks Clubscore den CQ WPX nicht als 2 x SO sondern als Multi-Op machen werden. Da die QSY-Regeln für ein SO2R-Setup eher bescheiden sind (und es in OE noch keinen M/M-Rekord gibt), beschlossen wir M/M zu machen. Natürlich Corona-konform, d. h. eine SO2R-Station und nur ein Op im Container.... Am Freitag abends traf ich Hardy, DL1VDL, der seine Tochter besuchte, die zwei Straßen von mir entfernt wohnt. Er wollte unbedingt die Station sehen und ich sagte ihm, ich bin am Samstag nachmittags oben, er kann ja mitfahren. Gesehen, und er wollte mit machen. Samstag früh startete ich mit etwas Verspätung auf 40m und 80m, ging ganz gut (20m war tot), aber auf 80m war unsere Geheimwaffe (der Sloper am Hang abwärts) extrem ruhig und funktionierte nicht so recht. Die Vertikal war viel lauter.  Untertags war Günther meist auf 20m mit kurzen Ausflügen am 2. Radio auf 15m aktiv. Abends fuhren Hardy und ich zur Station und stellten fest, dass der 80m-Sloper am Boden lag. Dafür hatte er recht ordentlich funktioniert. Nach einer halben Stunde hing er wieder und wir konnten Günther ablösen. Da ein SO2R-setup zu zweit wenig Sinn macht, vereinbarten wir, dass wir am Sonntag auf 2 separate Stationen umbauen und dann M/2 machen. Samstag nacht ging auf 20m extrem gut Richtung USA, auch 15m am 2. Radio brachte viel Short-Skip aber auch immer wieder Überraschungen. Highlight war ein Anruf von KL7SB. Der Sloper funktionierte wieder wie erwartet, aber die Lowbands waren nicht so gut. Um 0200 UT machte ich mit mehr als 5Mio Punkte QRT, Günther kam um 0600 UT wieder und war auf den Highbands aktiv. Untertags halt primär 1-Punkte QSOs. Um 14 UT kamen Hardy und ich wieder an die Station. Leider funktionierte der Umbau nur bedingt, es gelnag mir nicht die 2 Rechner zu synchronisieren. Damit entschiedne wir Hardy macht 20m und ich alle anderen Bänder mir separaten Logs. Die Rate verdoppelte sich kein Wunder mit 2 Stationen) und wir hatten noch einiges an Spaß. Die 4.000 QSOs hatten wie leide rnicht ganz erreicht, aber das sahen wir erst heute nach dem Merge der Logs. Der M/M-Rekord in OE wurde es auf jeden Fall, gehe davon aus der hält auch einige Zeit. 
OE3K (Op. E77DX)  still not possible to travel from OE to E7 :( last minute dessision to operate from OE3K anyway thanks to Ivan for let me using his station again ! some strange problems with logger and CW keying could find out what´s going on till end of contest! a lot big scores there !! was trying to catch up with E70T using my station in Bosnia.... but no luck! at least some WRTC points are saved (i hope) LZ5R was in some other contest or not from this planet ! Hat off LZ5DB! nice race on live scores with many other friends! thanks for QSO and CU in next one (i hope from E7). 
OE5OHO  Erfreulich festgestellt, dass 10 und 15 shortskip offen waren. Da kamen Erinnerungen hoch "Ach, wie war das schön zum Sonnenfleckenmaximum" ;-) Nur der Punkteschnitt ist halt... Aber trotzdem die schönen Verbindungen genutzt... Sonntag war familiär verplant, daher wieder mal nur eine Teilzeitaktivierung. 
OL3Z  This time we had great fun and nice opening on all bands :) M/S category. Ops OK1FPS, OK1HMP, OK1DQT, OK1FCJ 
ON6NL  Wollte dieses mal nur eines: Über 2000 QSOs machen. Also wenig 160, 80, 40 und Multipliers waren nicht wichtig. Das ist nicht der Art von Kontesten den ich sonst mache aber diese mal habe ich viel CQ gerufen. Es gab wirklich Spaß bei diesen gute Bedingungen. Samstag am Abend innerhalb 5 Minuten KH6, KL7 und KH2 riefen mich an. Warum tun sie das nicht während CQWW..... 10 und 15 klangen wie vor 5 Jahr, nicht viel DX aber das braucht man nicht als man 2000 QSO als Ziel hat. Sonntag rund 19.00 errichte ich das. Schade nur das ich der fantastische DX verpasst habe den meine lokale Funkfreunde das ganze Wochenende auf 50MHz gearbeitet haben. Rig: IC7610 + ACOM1000 auf 700W Ant: 40 Jahre alte KT34 auf 18 meter , 80/160 loaded inv-Vee, 40 m inv-Vee 
PA5MW Wegen Elternpflege (Alzheimer im 1sten und 5ten Jahr) geht ein Teil 2019 und sowieso 2020 in der Hose. 40/80/160 Verticals sind im Garten dieser Saison nicht verfügbar. Also nur der 3-bander. Habe das ganze Wochenende ab und zu eine Stunde Spass am Band gehabt. 10m geht dank Es einfach Toll bis 23:30 Local Etwa 90% meine 10m QSO’s sind im Richting Ost  volbracht worden. 
PA9M  Contest wiese war nicht zur verfugung hat neuer rasen bekommen. Von zu hause gefunkt mit 100 watt und ein vertical. 
PI30COM (Op. PA3EWP)  After a week of hard work I started the contest very tired. I had fun during the contest, but I noticed that it is no fun using a special callsign. 95% of my time I was just calling CQ. S&P costed to much time, repeating your call 10 times at low speed is no fun hi. I used the special call for our 30th anniversary of PI4COM. 
W7VJ  After a full work week was not ready to commit to an all out effort. The first few hours were great.  Was surprised at how less so were conditions on Saturday morning local time (1600UTC). A major surprise was working eastern EU on 15M today!  Incredible. Congratulations to team member KU7T who did a serious SOAB effort.... Hoping that the CV-19 does not stop us from M/S next year. 
ZM4T (Op. ZL3IO)  Mein erster richtiger Contest in 2020. Danke fuer die QSO's. Leider gab es kein EU Pile up auf den high bands. Daher fehlen viele EU Multies... Die Nordlinien waren offensichtlich offen und man blieb unter sich auf der Nordhalbkugel.  Damit ist der "Frequent Contester" fuer 2020 auch gleich abgehakt. 
ZR2A/4 (Op. DM5EE)  Mein Beitrag aus dem Süden, wieder remote aus Bloemfontein und mit Ölradiator im Arbeitszimmer. Strom und Internetverbindung waren, abgesehen von 10 Minuten, verfügbar und die Station lief einwandfrei bis auf ein RFI-Problem bei Bernie, das manchmal zu einer spontanen Erhöhung der PA-Ansteuerleistung seines IC-7800 während des Sendens führte. Ein Genuss war der Contest allerdings nicht unbedingt, da die meisten Signale eher leise waren, wir kein Sporadic-E im Winter haben und ohnehin keine nennswerte Funker-Population in der Reichweite von Es. Europa machte über 80% aller QSOs aus, NA knapp 15%, wobei die weitaus meisten NA-QSOs auf 40m liefen. Am Sonntag war es weitgehend ein Zwei-Band-Contest (tags 20m, nachts 40m). 80m: Recht hoher QRM-Pegel an Bernies Vertikal in Stadtlage, keine separate Empfangsantenne. Ein paar S&P-QSOs in der ersten Nacht. Einen Versuch, CQ zu rufen, brach ich mangels Hörfähigkeit nach einem mühsamen QSO mit RW2F ab. 40m: Solide, vor allem in der Nacht von Samstag auf Sonntag. 20m: War am Samstag besser und länger offen als am Sonntag. 15m: Mit über 300 QSOs am Samstag recht brauchbar, am Sonntag dagegen kaum noch. Gerade mal 3 NA-Stationen schafften es ins Log. 10m: Am Samstag gegen 11z keimte Hoffnung auf, als ich 3x EU leise hören konnte (IB3X, LY7X und LN8W). Die Ops waren allerdings mit Es-QSOs beschäftigt, sodass es nicht für eine Verbindung reichte. Später und am Sonntag nur noch Rauschen. DJ1YFK schaffte es mit 25W auf 15 und 40 und DL1MGB kam gleich dreimal mit seinem DX-Draht ohne Probleme durch. Chris schlägt mich in Sachen QSO-Zahl und der DL6RAI hat mit 100W und Draht sogar mehr Score - danke für zwei QSOs, Ben! Herzlichen Dank für über 80 QSOs aus den Reihen des BCC und für den einen oder anderen Spot!




Impressum   Datenschutzerklärung   Seitenanfang
Webmaster: Werner Maier, DL4NER 
Content Management System: fCMS v4.11 by fidion