The BCC logo
BCC - The Bavarian-Contest-Club

Home 
Über uns 
Kalender 
Historie 
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2000-2009
CN8WW
1990-1999
1983-1989
Contest 
Contest-FAQ 
Projekte 
Testberichte 
Internes 
Mitglieder 
Galerien 
WABCC 

BCC Wandkalender 2017

WRTC 2018

Google
Web BCC


Der BCC auf Korsika im CQWWCW 2011 08.12.2011
tk4w (dj4mz) Zur Mutter aller Conteste waren wir dieses Jahr nicht als DQ4W sondern als TK4W aktiv. Dienstag Abend trafen wir uns bei winterlichen Temperaturen bei DK0MN zum Einladen. Gegen 20 Uhr ging es dann mit dem gemieteten Transporter und Bens PKW los in Richtung Livorno, am nächsten morgen dann von dort mit der Fähre weiter nach Bastia. Mittwoch Nachmittag erreichten wir bei spätsommerlichem Wetter (Sonne und 18 Grad) unser QTH.
Nach kurzem Einchecken begannen wir sofort mit dem Antennenaufbau, sodass bei Einbruch der Dunkelheit die ersten beiden Lowband-Antennen standen. Trotz des Schlafmangels konnten nicht alle Operateure davon abgehalten werden bereits in der ersten Nacht die ersten Pile-Ups zu funken. Am Donnerstag war trotzdem frühes Aufstehen gefragt, um die beiden STM17 mit den Beams aufzubauen. Bereits nach kurzer Zeit mussten wir leider feststellen, dass wir wohl von einem der beiden A3S die Endrohre in DL vergessen hatten. Kurzerhand wurde ein Einkaufsteam nach Bastia geschickt um dort in den Baumärkten nach geeignetem Material zu suchen. Unterdessen wurde vom restlichen Team der erste Mast aufgestellt.

Als das Team aus Bastia mit dem erwarteten Material zurück kam, war auch Patrick, TK5EP, bei uns eingetroffen. Mit dem neuen Material konnte der zweite Beam fertig aufgebaut werden, und wir freutenuns schon, recht früh auch den zweiten Mast aufstellen zu können.

Hier hielt Murphy nun eine böse Überraschung für uns bereit. Kurz bevor der Mast vollständig stand brach, offenbar wegen Materialermüdung, die Öse am Hilfmast, an der der komplette Mast mittels Greifzug nach oben gezogen wurde. Überrascht schaute die versammelte Mannschaft zu, wie der gerade noch geflickte Beam und der darüber angebrachte Dreiband-Dipol Marke Eigenbau wieder zu Boden rauschte.

Der Blick auf den Aluminiumhaufen war zunächst deprimierend, aber Patrick und Ben animierten die restliche Mannschaft die völlig verbogenen Elemente des Beams wieder möglichst gerade zu biegen und den Mast schlicht erneut aufzustellen. Der Snake-Beam war geboren (<http://5tx.de/dev/null/TK4W_A3S.jpg>).

Trotz der Herausforderungen die uns Murphy gestellt hatte, standen Donnerstag Abend alle Antnnen und die komplette Station! Nach dem Abendessen wurde dann ein Schichtplan erstellt, um potentielle Probleme im Setup zu identifizieren und dann am Freitag noch
beseitigen zu können. Zu unserer Freude konnte die gesamte Nacht ohne irgendwelche Probleme gefunkt werden, sodass am Freitag nur noch eine zweite 40m Antenne aufgebaut und als achte Antenne an den extra für TK4W gebauten 8-fach-StackPack angeschlossen wurde. Abschließend wurden noch die Zweit-Notebooks an den zwei Stationen aufgestellt, sodass wir noch vor dem Abendessen probehalber TK4W in die Luft brachten. Das Pile-Up war einfach gigantisch und mit insgesamt vier Ops wurden hier in 10 Minuten mal schnell 50 QSOs geloggt.

In der halben Stunde vor dem Contest wurden dann die Bänder wieder angewärmt und pünktlich um 0:00z ging es dann richtig los. Unser Planziel war 10000 QSOs und 16 Mio. Punkte. Das bedeutete dass nach drei Stunden Betrieb 1000 QSOs im Log zu stehen hatten. Um 3:00z schauten wir verblüfft auf den QSO-Zähler der ca. 1150 Verbindungen zeigte. Diese drei Stunden waren dann representativ für den ganzen Contest. Super Ausbreitungsbedingungen auf den oberen Bändern und, dank nur ca. 150m Entfernung zum Strand auch viel DX auf den Lowbands. Bereits mehrere Stunden vor Ende waren die 10000 QSOs erreicht und nach 48 Stunden waren es knapp 11500 QSOs und 18,7 Mio. Punkte. Dafür waren beide Stationen fast durchgängig mit zwei OPs besetzt. Anschließend stießen wir noch auf Ulfs Geburtstag an und gingen dann gegen 2 Uhr Lokalzeit erschöpft aber zufrieden ins Bett um am nächsten Tag in der Früh mit dem Abbau zu beginnen.

Der Abbau verlief planmäßig und ohne Probleme und am frühen Montag Nachmittag war von unserem Treiben praktisch nichts mehr zu sehen. Wir gönnten uns noch einen Ausflug an die Nordspitze Korsikas.

Dienstag Morgen klingelte bereits um 5 Uhr der Wecker um unsere Fähre zurück rechtzeitig zu erreichen. Auf dem Rückweg machten wir noch einen Zwischenstop bei Mauro, IN3QBR, der nur wenige Stunden vor uns von Sardinien zurück gekommen war.

Uns hat es allen rießig Spaß gemacht und bereits auf der Fähre zurück wurden Pläne für den CQWW CW 2012 geschmiedet.

Danke an die vielen Anrufer aus dem Kreis des BCC, insbesondere für die vielen 6-Band-QSOs!

We like CZ,
Simon, DJ4MZ für das ganze TK4W Team

http://www.dq4w.de/2011/tk4w


Stationssetup:
FT-1000MP und IC-765
2 * Alpha91b
Highbands: 2 * A3S@17m und Drehdipol (90Grad versetzt) @20m
40m: GP plus Dipol
80m: V80
160m: Inv-L

Summary:
CQ Worldwide DX Contest, CW
Call: TK4W
Operator(s): DJ2MX DJ4MZ DK4YJ DK5TX DK9TN DL2MLU DL6RAI
Station: TK4W

Class: M/2 HP
QTH:
Operating Time (hrs): 48:00

Summary:
 Band  QSOs   Zones  Countries
-------------------------------
  160:   753    18       67
   80:  1945    27       98
   40:  2849    35      128
   20:  2376    38      131
   15:  1801    39      136
   10:  1771    37      146
-------------------------------
Total: 11495   194      706  Total Score = 18,730,800

Club: Bavarian Contest Club




Impressum   Seitenanfang
Webmaster: Werner Maier, DL4NER 
Content Management System: fCMS v4.11 by fidion